Universitätsbibliothek Wien

Quantifizierung von Azithromycin in Patientenproben

Feiken, Katja (2018) Quantifizierung von Azithromycin in Patientenproben.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Lebenswissenschaften
BetreuerIn: Reznicek, Gottfried

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1599Kb)
DOI: 10.25365/thesis.52480
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-19215.90121.965765-1

Link zu u:search

Abstract in German

Da das MALT (mucosa assoziiertes lymphatisches Gewebe) Lymphom vor allem durch bakterielle Erreger wie Helicobacter pylori, Chlamydien, Campylobacter, Borre-lien und vielen weiteren ausgelöst wird, versucht man neben den herkömmlichen Methoden wie Chemotherapie, Strahlentherapie oder operativen Eingriffen, eine hochdosierte Langzeit-Antibiotika Therapie zur Heilung. Dies funktioniert auch sehr gut und in den meisten Fällen erreicht man sogar eine komplette Rückbildung des Lymphomgewebes. Um den Erfolg einer antibakteriellen Therapie zu messen, braucht man Faktoren wie die Antibiotika (AB) Konzentration im Blutplasma (= Plas-maspiegel) oder Gewebe (= Gewebespiegel) um diese mit der Minimalen-Hemm-Konzentration (MHK) für das zu bekämpfenden Bakterium vergleichen zu können. Nur wenn diese Hemmkonzentration erreicht, oder sogar überschritten wird, kann man von einer wirksamen Behandlung ausgehen, da nur so alle Bakterien abgetötet oder im Wachstum gehemmt werden. Andernfalls könnten einige Bakterien überle-ben und die Chance einer Resistenzentwicklung und somit dem Versagen der The-rapie ist sehr groß. Da man bereits AB wie Doxycyclin und das ebenfalls zur Familie der Makrolide gehörende Clarithromycin versucht hat, wollte man nun Azithromycin, ein weiteres Makrolid AB, ausprobieren. Man möchte sich hier vor allem die lange Halbwertszeit und somit das verringerte Dosierungsintervall zu Nutze machen. Diese Arbeit beschäftigt sich also mit der Quantifizierung des Makrolid Antibiotikums Azithromycin in Patientenplasma mit bestehendem MALT - Lymphom. Dafür wurden insgesamt 15 Patienten, welche im AKH Wien in Behandlung sind und an besagtem Lymphom leiden, in diese Untersuchung eingeschlossen. Anhand der erhobenen Daten lässt sich schlussfolgern, dass das getestete Antibiotika nur in geringer Kon-zentration im Plasma verbleibt und die MHK für die Bakterien nur teilweise erreicht. Dies zeigt sich dadurch, dass nach oraler Gabe nur eine durchschnittliche Plasma-konzentration von 55,89 ng/ml erreicht wurde und die Hemmkonzentrationen der Bakterien im Bereich von 30- 250 ng/ml liegen. Über geringe Plasmakonzentrationen und die extrem hohe intrazelluläre Anreicherung wird allerdings auch in der Literatur berichtet [1].

Schlagwörter in Deutsch

Azithromycin / Quantifizierung / Plasmaproben

Abstract in English

Due to the fact that MALT (mucosa associate lymphoid tissue) lymphoma often occurs due to the Bacteria Helicobacter pylori, Chlamydia, Campylobacter, Borrelia and counting, a longterm high-dose antibiotic therapy seems effective. The efficacy of an antibiotic therapy is measured based on the MIC (minimal inhibito-ry concentration). It is the lowest concentration of a chemical which prevents visible growth of a bacterium. So only above this concentrations all bacteria are going to be killed or inhibited in growth. Otherwise there will be some bacteria surviving and de-veloping resistance and in the end, the therapy will not be successful. In the recent past antibiotics like Doxycyclin and Clarithromycin exhibited a good effi-cacy against MALT lymphoma and now the antibiotic Azithromycin will be tested by reasons of a long half live and a lower dosage interval. The aim of this work was the quantification of Azithromycin in plasma samples of pa-tients suffering from MALT lymphoma. A total of 15 patients were treated in the AKH Vienna and participated in this examination. Based on the results it can be shown that Azithromycin reaches only a low plasma concentration. There was only an average concentration of 55,89 ng/ml de-tected in the plasma samples. This means, the MIC of the bacteria which ranges from 30 to 250 ng/ml is only partially reached. The low plasma concentration of Azithromy-cin is often cited in literature [1].

Schlagwörter in Englisch

Azithromycin

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Feiken, Katja
Title: Quantifizierung von Azithromycin in Patientenproben
Umfangsangabe: 91 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Lebenswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Diplomstudium Pharmazie
Publication year: 2018
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Reznicek, Gottfried
Assessor: Reznicek, Gottfried
Classification: 44 Medizin > 44.38 Pharmakologie
35 Chemie > 35.07 Chemisches Labor, chemische Methoden
AC Number: AC15065784
Item ID: 52480
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)