Universitätsbibliothek Wien

Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter

Niederleithner, Nina (2017) Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter.
Diplomarbeit, University of Vienna. Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
BetreuerIn: Weiß, Otmar

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1897Kb)
DOI: 10.25365/thesis.46698
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-13161.51450.487763-2

Link zu u:search

Abstract in German

Die Anzahl an übergewichtigen und adipösen Menschen ist in den letzten Jahrzehnten weltweit angestiegen und entwickelt sich zunehmend zu einem gesellschaftlichen Problem, das bereits Kinder und Jugendliche betrifft. Die Krankheitsformen sind jedoch in den verschiedenen sozialen Gruppen ungleich verteilt: Je niedriger der soziale Status, desto häufiger treten Übergewicht, Adipositas und „ungesunde“ Lebensstile auf. Die vorliegende Arbeit untersucht den Einfluss der sozialen Herkunft auf Übergewicht und Adipositas in allgemeinbildende höheren Schulen (AHS) und Neuen Mittelschulen (NMS). Sie gliedert sich in einen theoretischen und in einen empirischen Teil. Auf Basis aktueller Literatur wird in den Einführungskapiteln der theoretische Hintergrund dieser Arbeit dargelegt und gewährleistet somit erste Einblicke in die Thematik. Der empirische Teil untersucht, ob es einen Unterschied zwischen AHS und NMS in Bezug auf die Prävalenz von Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter gibt und welche Rolle die soziale Herkunft der Schüler und Schülerinnen dabei spielt. Hierzu wurden mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens 246 Wiener Schüler und Schülerinnen der vierten Klasse AHS und NMS befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass mehr Schüler und Schülerinnen der NMS von Übergewicht und Adipositas betroffen sind, als in der AHS (31,3% zu 13,9%). Des Weiteren zeigt die Studie, dass Kinder der NMS weniger Obst und Gemüse essen, seltener einem Sportverein angehören und weniger Sport mit ihrer Familie betreiben. In Bezug auf die soziale Herkunft, hatten mehr Kinder der NMS einen Migrationshintergrund, zudem waren mehr Eltern zum Messzeitpunkt ohne Arbeit und hatten durchschnittlich eine geringere Ausbildung. Die soziale Herkunft ‒ vor allem die Bildung der Eltern – stellt sich als signifikanter Einfluss für Entstehung von Übergewicht und Adipositas heraus. Dieser Einfluss wiederrum reflektiert die gesellschaftliche Schichtung und spiegelt sich in den unterschiedlichen Schultypen wieder. Somit lässt sich feststellen, dass die Prävalenz von Übergewicht und Adipositas in der AHS und NMS aufgrund der unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichtung variiert.

Schlagwörter in Deutsch

Übergewicht / Adipositas / Kindes- und Jugendalter / NMS und AHS / soziale Herkunft

Abstract in English

Worldwide, the number of people who are either overweight or obese has risen substantially over the last decades. Obesity is a growing global problem that is already affecting children and adolescents. There is a relationship between social determinants and health inequalities between social groups. The lower the social status, the more likely are overweight, obesity, and "unhealthy" lifestyles. This thesis investigates the impact of social origins based on the school systems AHS and NMS. It is divided into a theoretical and an empirical part. On the basis of current literature and research, the theoretical background of this research is presented in the introductory chapters, thus providing first insights into the subject matter. The empirical part investigates whether there is a difference between the two school systems AHS and NMS with regard to the prevalence of childhood obesity and the role of the students’ social background. For this purpose, 246 Viennese AHS and NMS 4th grade students were surveyed using a standardized questionnaire. The results show that more NMS students than AHS students were overweight or obese (31,3% compared to 13,9%). In addition, NMS students ate less fruits and vegetables, were less often members of a sports club, and were less active together with their family. In terms of social origin more parents of NMS students were unemployed at the time of measurement and on average had lower education. The social background – especially parental education – has a significant impact on the development of overweight and obese. It reflects the social stratification and is evident in the various school types. Thus it can be said that the prevalence of overweight and obesity varies among the different types of schools due to the different social stratification.

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Niederleithner, Nina
Title: Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter
Subtitle: der Einfluss der sozialen Herkunft auf den Body-Mass-Index am Beispiel von Schülern und Schülerinnen der Wiener AHS und NMS
Umfangsangabe: 120 Seiten : Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg. UF Bewegung und Sport
Publication year: 2017
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Weiß, Otmar
Assessor: Weiß, Otmar
Classification: 71 Soziologie > 71.39 Soziale Gruppen: Sonstiges
71 Soziologie > 71.11 Gesellschaft
81 Bildungswesen > 81.70 Bildungssysteme, Bildungsinstitutionen: Allgemeines
AC Number: AC13714993
Item ID: 46698
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)