Universitätsbibliothek Wien

"Festung" oder "Zivilmacht"?

Springer, Benedikt (2010) "Festung" oder "Zivilmacht"?
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Luif, Paul

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (2259Kb)
DOI: 10.25365/thesis.11086
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29534.90817.415654-7

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit betrachtet die vielschichtige Politik der Europäischen Union gegenüber der südlichen Mittelmeerregion. Der Fokus liegt hierbei auf zwei divergierenden Aspekten: Einerseits wurde die EU, aufgrund des Versuches, ihre Außengrenzen und die Kontrolle von Migration zu stärken, als „Festung“ bezeichnet. Andererseits ist, in Folge des Bemühens um die Entwicklung enger Beziehungen mit den Nachbarstaaten, welche auf geteilten Normen und Werten basieren sollen, eine Debatte über die EU als „Zivilmacht“ entstanden. Auf der Basis einer Analyse dieser Bezeichnungen und der ihnen zugrunde liegenden Gegenstände und theoretischen Annahmen werden die entsprechenden Politikansätze der EU gegenüber der südlichen Mittelmeerregion untersucht. Diese umfassen einerseits das integrierte Grenzmanagement durch die Frontex-Agentur, sowie Rückübernahmeabkommen und Datenbanken und Informationssysteme zur Migrationskontrolle, andererseits den „Barcelona-Prozess“, dessen Reform durch die „Union für das Mittelmeer“ und die Europäische Nachbarschaftspolitik. Es wird gezeigt, dass es sich bei ersteren um restriktive Ansätze handelt, welche sich relativ dynamisch entwickelt haben, während zweitere auf einem umfassenderen Ansatz beruhen, aber die ambitionierten Ziele bisher nicht erreichen konnten. Die Politiken der EU gegenüber der südlichen Mittelmeerregion sind daher nicht vollständig kohärent und bewegen sich in einem Spannungsfeld zwischen Abgrenzung und Integration.

Schlagwörter in Deutsch

EU / "Festung" / "Zivilmacht" / Mittelmeerregion / Außengrenzen / Frontex / Migrationskontrolle / Barcelona-Prozess / Europäische Nachbarschaftspolitik

Abstract in English

This thesis discusses the multilayered EU policy towards the southern Mediterranean region. Precisely, it focuses on two diverging aspects: On the one hand, referring to the strengthening of the external borders and enhanced migration control, the European Union has been named a “fortress“. On the other hand, due to its aim to establish close ties with its neighbours based on mutually shared norms and values, a debate on the EU as “civilian power“ evolved. Based upon an analysis of these conflicting terms and their underlying objects and theoretical assumptions, the corresponding EU policies towards the southern Mediterranean region are scrutinised. These are, on the one hand, the integrated border management by the Frontex agency, as well as readmission agreements and databases and information systems for migration control, and, on the other hand, the “Barcelona Process“ and its re-launch the “Union for the Mediterranean“, as well as the European Neighbourhood Policy. The thesis shows that the former, representing a restrictive approach, have developed quite dynamically, while the latter, built upon a more comprehensive approach, have so far widely failed to meet their ambitious goals. Hence, it is concluded that EU policies towards the Mediterranean are not entirely coherent, oscillating between demarcation and integration.

Schlagwörter in Englisch

European Union / "Fortress" / "Civilian Power" / Mediterranean / external borders / Frontex / migration control / Barcelona Process / European Neighbourhood Policy

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Springer, Benedikt
Title: "Festung" oder "Zivilmacht"?
Subtitle: die Politik der EU gegenüber der südlichen Mittelmeerregion zwischen Abgrenzung und Integration
Umfangsangabe: 189 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2010
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Luif, Paul
Assessor: Luif, Paul
Classification: 89 Politologie > 89.73 Europapolitik, Europäische Union
89 Politologie > 89.94 Internationale Beziehungen: Sonstiges
89 Politologie > 89.90 Außenpolitik, Internationale Politik
89 Politologie > 89.93 Nord-Süd-Verhältnis
AC Number: AC08387751
Item ID: 11086
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)