Universitätsbibliothek Wien

Audio-visual comprehension in theory and foreign language teaching practice

Ederer, Petra (2010) Audio-visual comprehension in theory and foreign language teaching practice.
Diplomarbeit, Universität Wien. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Reichl, Susanne

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1327Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29661.09346.594662-1
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29661.09346.594662-1

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der rezeptiven Fertigkeit „Hör-Seh-Verstehen“. Darunter versteht sich die Fähigkeit audio-visuelle Reize, die durch den visuellen Kanal (das Auge) und den auditiven Kanal (das Ohr) aufgenommen werden, zu verarbeiten und die enthaltenen Informationen durch verschiedene kognitive Verarbeitungsabläufe wie Top-Down und Bottom-Up-Prozesse zu entschlüsseln, um schließlich eine innere Repräsentation, ein mentales Modell, zu bilden, mit dessen Hilfe die Quelle der audio-visuellen Reize, der Text, verstanden werden kann. Im Genaueren handelt es sich um filmische Texte im Kontext des Fremdsprachenunterrichts der Unter- und Oberstufe österreichischer Gymnasien. Eine Untersuchung der Lehrpläne, die den strukturellen und thematischen Orientierungsrahmen für den Fremdsprachenunterricht darstellen und diesen somit legitimieren, zeigt, dass Hör-Seh-Verstehen nicht als fünfte Fertigkeit neben Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen anerkannt wird. Da die Lehrpläne das Verstehen filmischer Texte und Fernsehprogramme voraussetzen, es jedoch fälschlicherweise der Fertigkeit Hören zuordnen, muss Hör-Seh-Verstehen als fünfte Fertigkeit in die Lehrpläne aufgenommen und folglich im Unterricht umgesetzt werden. Diese Arbeit stellt den Versuch dar, Hör-Seh-Verstehen als offizielle fünfte Fertigkeit zu etablieren und in den Fremdsprachenunterricht zu integrieren. Ein erster Schritt ist deshalb die kritische Untersuchung verschiedener wissenschaftlich-empirischer Modelle und theoretischer Konzepte des Hör-Seh-Verstehens beginnend in den 1970er Jahren bis heute. Auf dieser Untersuchung basierend wird ein Modell entwickelt, das die relevantesten Konzepte vereint und gleichzeitig den Anforderungen aktuellen Fremdsprachenunterrichts entspricht. Weiters werden vier Unterrichtskonzepte vorgestellt, die Hör-Seh-Verstehen in verschiedenem Ausmaß - als Unterrichtsmittel oder Lernziel - einsetzen. Die Unterrichtsdesigns sollen dabei das hohe Potential und die vielfältigen Möglichkeiten des Einsatzes von Film aufzeigen, damit Hör-Seh-Verstehen in Zukunft als kommunikative Fertigkeit wahrgenommen, in die Lehrpläne aufgenommen und im Unterricht realisiert wird.

Schlagwörter in Deutsch

Hör-Seh-Verstehen / 5. Fertigkeit / Fremdsprachenunterricht

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Ederer, Petra
Titel: Audio-visual comprehension in theory and foreign language teaching practice
Untertitel: how AVC can be established as a communicative skill
Umfangsangabe: 137 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2010
Sprache: eng ... Englisch
BetreuerIn: Reichl, Susanne
BeurteilerIn: Reichl, Susanne
Klassifikation: 10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.43 Zweitsprachenerwerb
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.41 Sprachdidaktik
AC-Nummer: AC08115328
Dokumenten-ID: 9819
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)