Universitätsbibliothek Wien

Sedimentologische und elementaranalytische Untersuchungen an Löss-/Paläobodensequenzen in der Umgebung von Krems/Niederösterreich

Hofer, Ingo (2010) Sedimentologische und elementaranalytische Untersuchungen an Löss-/Paläobodensequenzen in der Umgebung von Krems/Niederösterreich.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
BetreuerIn: Terhorst, Birgit

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (9Mb)
DOI: 10.25365/thesis.9694
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29378.54180.668965-2

Link zu u:search

Abstract in German

Die Umgebung von Krems in Niederösterreich ist für ihre quartäre Lössbedeckung bekannt, in die fossile Bodenbildungsphasen aus Interglazialen und Interstadialen eingeschlossen sind. Die Kremser Schießstätte und der Bereich südlich der Ortschaft Stratzing am Fuße des Galgenberges bei der Paläolith-Station, die zusammen das Untersuchungsgebiet darstellen, bieten zwei besonders heterogene Beispiele für diese klima- und landschaftsarchivarischen, als Profile aufgeschlossenen Sedimentabfolgen. Eines der Profile wurde in Stratzing und drei in der Schießstätte gegraben. Die aus den vier Profilen horizontweise entnommenen Proben wurden chemisch (pH, Karbonatgehalt), physikalisch (Korngrößen) und elementaranalytisch (Schwefel- und organischer Kohlenstoffgehalt) analysiert. Die Lössbedeckung und Paläoböden in Stratzing erwies sich als jung- bis mittelpleistozän, die der Kremser Schießstätte ebenso. Mehrere Paläoböden wurden gefunden und analysiert, darunter ein 3,3 m mächtiger, aus mehreren Interglazialen stammender Paläobodenkomplex (acht fossile Bt- Horizonte) mit hohem Tongehalt (35-40 %) in der Kremser Schießstätte, Profil KSI 1. Die Verlehmungszonen (alle fossilen Bt- und die Bv-Horizonte in Stratzing) konnten dem Mittelpleistozän zugeordnet werden. Die entdeckten Nassböden konnten in der Schießstätte ins Jungpleistozän, also ins Würmglazial eingeordnet werden. Außerdem wurde die Datierung je eines Profils durch OSL (Stratzing ST 1) und Paläomagnetik (Krems Schießstätte KSI 1) durchgeführt. Die Konservierung der Paläoböden im kaltzeitlich äolisch abgelagerten, mineralischen Löss ermöglicht die Rekonstruktion der paläoökologischen Bedingungen im Quartär und erlaubt Rückschlüsse auf die Landschaftsgenese, was in dieser Arbeit schlussfolgernd gezeigt werden soll.

Schlagwörter in Deutsch

Stratzing / Schießstätte Krems / Löss-Paläoboden-Sequenzen / Quartäre Sedimente / Löss / Paläopedologie / Quartär

Abstract in English

The surrounding area of Krems in Lower Austria is well known for its loess-palaeosol sequences. Four profiles have been excavated in the study area: one at Stratzing next to the archeological station Galgenberg and three in the shooting range of Krems, where samples have been taken from all geologic horizons (except profile KSI 2). Detailed information about the palaeoenvironmental development in the Quaternary have been obtained by chemical, physical and sulphur-carbon (organic and total) analysis of the samples. Further dating methods (luminescence dating and palaeomagnetism) have been applied to samples taken from the four profiles. The results show, that the loess covering well-developed, conserved, fossile Bt- (in Stratzing Bv-) soil horizons has been accumulated in the Tarantian Stage and the well-developed soils were formed in Ionian Stage. A 3.3 m thick pedokomplex ranging over 8 interglacial Bt-horizons with a high clay content from 35-40 % of mass was discovered in the shooting range profile KSI 1. As final result the landscape evolution is shown in this thesis.

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Hofer, Ingo
Title: Sedimentologische und elementaranalytische Untersuchungen an Löss-/Paläobodensequenzen in der Umgebung von Krems/Niederösterreich
Umfangsangabe: IX, 185 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Publication year: 2010
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Terhorst, Birgit
Assessor: Terhorst, Birgit
Classification: 38 Geowissenschaften > 38.09 Physische Geographie
38 Geowissenschaften > 38.23 Palökologie
AC Number: AC08180647
Item ID: 9694
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)