Universitätsbibliothek Wien

Freakstars?!

Kovačevič, Sonja Anna (2010) Freakstars?!
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
BetreuerIn: Marschall, Brigitte

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3919Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29756.38426.208654-4
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29756.38426.208654-4

Link zu u:search

Abstract in German

Der deutsche Regisseur Christoph Schlingensief baut seit Beginn seiner Karriere Figuren in seine Filme sowie Theater-, Opern- und Kunstprojekte ein, die eine körperliche Beeinträchtigung und/oder eine Lernschwäche aufzuweisen scheinen. Diese werden sowohl von DarstellerInnen mit als auch ohne Beeinträchtigung dargestellt. Besonders deutlich tritt seine Zusammenarbeit im Menschen mit Beeinträchtigung in dem Projekt Freakstars 3OOO hervor, in dem ein Großteil der Mitwirkenden eine Beeinträchtigung aufweist. Die Rahmenhandlung des 2003 veröffentlichten Films zeigt den Verlauf einer Castingshow namens FREAKSTARS 3OOO in der, getreu dem Muster anderer Castingshows, die TeilnehmerInnen der Band „Mutter sucht Schrauben“ ausgewählt werden. Die ZuschauerInnen verfolgen den Verlauf des Castings und die Höhenflüge und Sorgen der TeilnehmerInnen. Zusätzlich wird eine Reihe weiterer Sendeformate gezeigt mit Titeln wie Freakmann, Homeshopping, Wie funktioniert eigentlich?, In \& Out, Das Hitparade und Presseclub 3OOO. Alle DarstellerInnen des Castings sowie der anderen Sendeformate weisen eine körperliche Beeinträchtigung und/oder eine Lernschwäche auf. Filme mit größtenteils körperlich und/oder geistig beeinträchtigten Menschen sind in der heutigen Film und Fernsehlandschaft eine Seltenheit. Hier fungiert die Medienwelt als Abbild der Gesellschaft, denn auch wenn Menschen mit Beeinträchtigung heute in Österreich und vielen Teilen Europas in ein gutes Betreuungssystem eingebunden sind, sind sie selten in Positionen anzutreffen, die ihnen ein gesellschaftliches Mitbestimmen ermöglichen. Beeinträchtigte Personen bilden immer noch eine Randgruppe in unserer Gesellschaft der ein vorwiegend passiver Part in derselben zugewiesen wird. Die Seltenheit von beeinträchtigten DarstellerInnen in der internationalen Bühnen- und Medienlandschaft macht die Arbeit mit denselben per se zu einem politischen Akt. Es wird damit auch immer der Diskurs zum Thema Integration angesprochen und die Frage gestellt, wie eine Gesellschaft mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen umgeht. Ich untersuche in meiner Arbeit Christoph Schlingensiefs Film FREAKSTARS 3OOO auf seine Relevanz in Hinblick auf das Thema der Integration von Menschen mit Beeinträchtigung. Nach einer Einführung in die Themenbereiche körperliche Beeinträchtigung und Lernschwäche sowie der Integration von Menschen mit Beeinträchtigung gehe ich auf Christoph Schlingensiefs Arbeit mit beeinträchtigen Menschen sowie die Methoden, mit denen er dieselben in FREAKSTARS 3OOO einsetzt ein. Hierzu erörtere ich einerseits den Inhalt und die ausgestellte Arbeitsweise, und untersuche andererseits mit den Methoden der Filmanalyse die filmische Arbeitsweise Schlingensiefs in Hinblick auf das Integrationsthema. Hierzu wurde auch ein Filmprotokoll mit Filmstills angelegt.

Schlagwörter in Deutsch

Schlingensief / Integration / Behinderung

Schlagwörter in Englisch

Schlingensief / integration / disability

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Kovačevič, Sonja Anna
Title: Freakstars?!
Subtitle: die Integration von Menschen mit Beeinträchtigung in Christoph Schlingensiefs Projekt "Freakstars 3000"
Umfangsangabe: 187 S. : Ill.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Publication year: 2010
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Marschall, Brigitte
Assessor: Marschall, Brigitte
Classification: 24 Theater, Film, Musik > 24.29 Theater: Sonstiges
AC Number: AC08132230
Item ID: 9506
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)