Universitätsbibliothek Wien

Living in a natural world

Greindl, Guenther (2010) Living in a natural world.
Dissertation, Universität Wien. Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
BetreuerIn: Wimmer, Franz Martin

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1703Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29105.99768.897155-4
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29105.99768.897155-4

Link zu u:search

Abstract in Englisch

The thesis consists of three parts: the first being on rationality and its import in tackling all questions facing us in our lives, not only a reduced domain of scientific investigation; the second, metaphysical in nature, forming an essay on the nature of the world, especially as informed by the principles of rationality sketched in the previous part; and the third, applying the findings of the previous sections to sentient agents – among them humans – in this universe. I argue that the rational approach is the best way to approach all questions facing us in our lives. Only by being rational can we extract as much information from our environment as possible. Our best way of gaining knowledge should quite naturally also influence our spirituality, our ethics, our view of the meaning of life and so on. It is important to apply the open standards of rationality to all areas of interest to humans. The agent centric approach is central to the thesis. For individuals, knowledge means having a good mental model of the world: the closer to the actual effective factors in the world, the more potential there is for action leading to achievement of goals. Ignorance condemns one to inaction and passivity. The litmus test for knowledge – and philosophy – is this: does it change the way we view the world, our life, and, ultimately and most importantly, the way we act?

Schlagwörter in Englisch

rationality / bayes / philosophy of science / metaphysics / dispositions / identity / reductionism / ethics / computationalism / materialism

Abstract in Deutsch

Die Dissertation besteht aus drei Teilen: der erste behandelt Rationalität und deren Bedeutung für alle Fragen des Lebens, nicht nur für einen reduzierten – für wissenschaftliche Untersuchungen reservierten – Teilbereich der Welt; der zweite Teil ist metaphysischer Natur und skizziert den postulierten Aufbau der Welt anhand der im ersten Teil erläuterten Prinzipien. Im dritten Teil frage ich – und gebe vorläufige Antworten – wie die Ergebnisse der vorherigen Teile unseren Blickwinkel auf empfindsame Wesen des Universums – darunter Menschen – ändern. Nur wenn wir rational sind können wir das Maximum an Information aus unserer Umwelt extrahieren. Unser beste Weg zum Erkenntnisgewinn sollte auch Leitfaden für unsere Spiritualität, Ethik, unsere Ansichten über den Sinn des Lebens etc sein. Es ist wichtig die sich mit unserem Erkenntnisstand ändernden Standards der Rationalität auf alle menschlichen Unterfangen anzuwenden. Für Individuen bedeutet Wissen gute mentale Modelle der Welt zu besitzen: je genauer effektive Faktoren in der Welt gespiegelt werden, umso besser können angestrebte Ziele erreicht werden. Unwissenheit führt zu Inaktivität und Passivität. Die Bewährungsprobe für Wissen und Philosophie ist die: werden durch sie die Art und Weise wie wir die Welt, unser Leben, und – letztlich am Wichtigsten – die Art und Weise wie wir handeln, verändert?

Schlagwörter in Deutsch

rationalität / bayes / wissenschaftstheorie / metaphysik / dispositionen / identität / reduktionismus / ethik / computationalismus / materialismus

Dokumentenart: Hochschulschrift (Dissertation)
AutorIn: Greindl, Guenther
Titel: Living in a natural world
Untertitel: keeping it real
Umfangsangabe: 348 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Publikationsjahr: 2010
Sprache: eng ... Englisch
BetreuerIn: Wimmer, Franz Martin
BeurteilerIn: Wimmer, Franz Martin
2. BeurteilerIn: Svozil, Karl
Klassifikation: 08 Philosophie > 08.32 Erkenntnistheorie
08 Philosophie > 08.31 Metaphysik, Ontologie
08 Philosophie > 08.38 Ethik
08 Philosophie > 08.46 Naturphilosophie
08 Philosophie > 08.49 Systematische Philosophie: Sonstiges
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.02 Wissenschaftstheorie
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.10 Wissenschaft und Gesellschaft
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.02 Philosophie und Theorie der Naturwissenschaften
54 Informatik > 54.72 Künstliche Intelligenz
33 Physik > 33.02 Philosophie der Physik
42 Biologie > 42.21 Evolution
AC-Nummer: AC08083570
Dokumenten-ID: 9322
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)