Universitätsbibliothek Wien

Phenolische Inhaltsstoffe in Achillea millefolium L. s.l.

Geisz, Nora (2008) Phenolische Inhaltsstoffe in Achillea millefolium L. s.l.
Diplomarbeit, Universität Wien. Fakultät für Lebenswissenschaften
BetreuerIn: Kopp, Brigitte

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (6Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29413.54543.247869-3
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29413.54543.247869-3

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Das vorwiegend bei gastrointestinalen Beschwerden eingesetzte Kraut der Schafgarbe (Achillea millefolium L. s.l.) ist schon seit der Antike wegen seiner spasmolytischen, antiphlogistischen, antimikrobiellen und auch choleretischen Eigenschaften bekannt. Neben den spasmolytisch wirksamen Flavonoiden zählen die Monocaffeoylchinasäure Chlorogensäure (5-O-CCA) und drei Dicaffeoylchinasäuren (DCCAs), 3,4-, 3,5- und 4,5-DCCA zu den wichtigsten phenolischen Inhaltsstoffen dieser als Sammelart gehandelten Arzneipflanze. Die Wahl des zur Erfassung der Caffeoylchinasäuren und der Flavonoide bestgeeigneten Extraktionsmittels geschah anhand der Quantifzierung der einzelnen Inhaltsstoffe mithilfe der Hochleistungsflüssigchromatographie (HPLC). Die Achillea-Extrakte aus vier Methanol-Wasser-Mischungen ansteigender Polarität wurden mittels Festphasenextraktion (solid phase extraction, SPE) in jeweils drei Fraktionen aufgespalten. Chlorogensäure, die drei DCCAs gemeinsam mit einem polaren Flavonoid sowie die Hauptflavonoide Rutin, Luteolin-7-O-glucosid, Apigenin-7-O-glucosid, Luteolin-4´-O-glucosid sowie Apigenin wurden in den Frakionen angepassten Gradientensystemen quantitativ erfasst und gegenübergestellt. Eine Wiederholung der Untersuchungen mit 40% (V/V) und 60% Methanolanteil bei einer Erweiterung der Versuchsreihe auf n = 6 Versuche diente der Methodensicherung und Repräsentanz der erhaltenen Werte. Bezogen auf das eingesetzte Drogenmaterial wurden für das Extraktionsmittelgemisch mit 40% Methanol (V/V) durchschnittlich 0,65% Chlorogensäure, 1,63% DCCAs gesamt und 0,46% Flavonoide gesamt ermittelt. Für 60% Methanolanteil lagen die Werte für die Chlorogensäure bei 0,68%, die DCCAs bei 1,54% und die Flavonoide bei 0,44%. Die verbreitete Verwendung des Schafgarbenkrautes in Teemischungen veranlasste zu einem Vergleich der im wässrigen Auszug einer Teezubereitung enthaltenen Inhaltsstoffe. 0,27% Chlorogensäure, 0,33% DCCAs und 0,12% Flavonoide wurden nach entsprechender Aufbereitung mittels SPE quantifiziert. Abhängig von der Polarität des Extraktionmittels variierten nicht nur die ermittelten Gesamtmengen der Stoffgruppen, sondern auch innerhalb der strukturisomeren DCCAs waren Verteilungsunterschiede zu beobachten. In der Strukturverwandtschaft dieser drei DCCAs zu dem in der Artischocke (Cynara scolymus L.) als gallensekretionssteigernde Wirkkomponente nachgewiesenen Cynarin (1,3-DCCA) lag die Basis für vergleichende pharmakologische Untersuchungen am Modell der isoliert perfundierten Rattenleber (IPRL). Drei ansteigende Konzentrationen (10 mg/l, 20 mg/l und 40mg/l Perusionsmedium) einer Anreicherung der drei DCCAs (48,84% Fraktionsanteil) aus Achillea millefolium L. s.l. wurden in jeweils drei Versuchen den selben Konzentrationen der Reinsubstanz Cynarin gegenübergestellt. Während der je Konzentrationsstufe 10minütigen Perfusionsläufe wurden für die Achillea-Fraktionen dabei durchschnittliche Maximalwerte ermittelt, die das Doppelte bis Dreifache (+47,33% bei 40mg/l, +44,10% bei 20mg/l) jener des Cynarins (+21,60% bei 40mg/l, +15,92% bei 20mg/l) ausmachten. Noch größer war der Unterschied bei der niedrigsten Konzentration von nur 10mg Substanz je Liter Perfusionsmedium: +5,12% Maximalanstieg für Cynarin, jedoch +23,06% für die Achillea-Fraktion mit 48,84% DCCA-Anteil. Die Ergebnisse dieser pharmakologischen Untersuchungen leisteten erste wesentliche Erkenntnisse über die choleretische Wirksamkeit der Dicaffeoylchinasäuren in Achillea millefolium L. s.l..

Schlagwörter in Deutsch

Achillea millefolium L. s.l. / Dicaffeoylchinasäuren / Flavonoide / HPLC-Quantifizierung / Gallensekretion / IPRL / Cynarin

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Geisz, Nora
Titel: Phenolische Inhaltsstoffe in Achillea millefolium L. s.l.
Untertitel: phytochemische Charakterisierung und pharmakologische Testung
Umfangsangabe: 72, [5] S. : Ill., graph. Darst.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Lebenswissenschaften
Publikationsjahr: 2008
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Kopp, Brigitte
BeurteilerIn: Kopp, Brigitte
Klassifikation: 30 Naturwissenschaften allgemein > 30.03 Methoden und Techniken in den Naturwissenschaften
AC-Nummer: AC07070336
Dokumenten-ID: 930
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)