Universitätsbibliothek Wien

Crisis of masculinity in recent American fiction

Kern, Iris (2010) Crisis of masculinity in recent American fiction.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Fellner, Astrid

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (677Kb)
DOI: 10.25365/thesis.9021
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29439.93676.892063-5

Link zu u:search

Abstract in English

This thesis uses the concept of masculinity as a myth that establishes collective identity to analyze three contemporary US-American novels, namely Fight Club by Chuck Palahniuk, A Man in Full by Tom Wolfe and Terrorist by John Updike. A historical outline of masculinity in the United States, which focuses on the decisive role of fictional archetypes, illustrates the long-established connection between socially, culturally and fictionally created manhood. In academia, this very construct has been perceived as being ‘in crisis’ and there are various explanations why. First, social and political turmoil has been identified as the source of uneasiness for male dwellers in a globalized world. Second, a lack of concrete definitions of what the term masculinity actually comprises has rendered the concept rather elusive. Third, some scholars have held the creation of unstable characters in fiction responsible for masculine identity problems. The idea of masculinity per se as well as of its instability is exemplified in a literary analysis of three male protagonists. It is shown how various factors such as society, history, women and violence are depicted to affect those characters’ self-perception as well as their being perceived as masculine and to what extent those factors contribute to the ‘crisis’ of their gender identity. The protagonists’ masculine identities can largely be identified as mythical and fictional.

Schlagwörter in Englisch

masculinity / antihero / Fight Club / A Man in Full / Terrorist

Abstract in German

Die vorliegende Diplomarbeit bedient sich der Idee von Männlichkeit als einem Mythos, der eine kollektive Identität schafft, zur Analyse dreier zeitgenössischer US-Romane: Fight Club von Chuck Palahniuk, A Man in Full (Ein ganzer Kerl) von Tom Wolfe und Terrorist von John Updike. Ein historischer Abriss US-amerikanischer Männlichkeit, in der literarisch geschaffene Archetypen eine entscheidende Rolle spielen, zeigt den lange bestehenden Zusammenhang zwischen gesellschaftlich, kulturell und literarisch konstruierter Männlichkeit. In der Wissenschaft wird das Konzept der Männlichkeit aus verschiedenen Gründen als ‘in einer Krise befindlich’ beschrieben. Einerseits wird die gesellschaftliche und politische Unruhe, die aus der Globalisierung hervorgeht, als Identifikationsübel für Männer dargestellt. Andererseits gilt der Begriff der Männlichkeit als schwammig definiert und deshalb problematisch. Einige Wissenschafter erklären die Autoren von Romanen mit instabilen männlichen Hauptfiguren zu den Verantwortlichen für die geschlechtsspezifische Malaise. Der Idee, Männlichkeit und deren Krisenanfälligkeit wären literarisch erschaffene Konstrukte, wird mit der Analyse dreier Protagonisten nachgegangen. Es wird gezeigt, inwiefern verschiedene Faktoren, wie die Gesellschaft, Geschichte, Frauen und Gewalt, deren Eigen- und Fremdwahrnehmung als männlich beeinflussen, und in welchem Ausmaß diese Faktoren zur ‘Krise’ der maskulinen Identität beitragen. Die maskulinen Identitäten der Protagonisten können als literarisch geschaffene Mythen entlarvt werden.

Schlagwörter in Deutsch

Männlichkeit / Antiheld / Fight Club / A Man in Full / Terrorist

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Kern, Iris
Title: Crisis of masculinity in recent American fiction
Umfangsangabe: 101 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publication year: 2010
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Fellner, Astrid
Assessor: Fellner, Astrid
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.70 Literaturwissenschaft: Allgemeines
AC Number: AC08078199
Item ID: 9021
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)