Universitätsbibliothek Wien

Gewichtige Erzählungen

Felder, Kay Franziska (2009) Gewichtige Erzählungen.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Felt, Ulrike

[img]
Preview
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (713Kb)
DOI: 10.25365/thesis.8060
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29394.35746.292161-7

Link zu u:search

Abstract in German

Ausgehend von der Idee, dass die Medien eine Art Labor für die kulturelle Ausführbarkeit von Technologien sein können, in denen Co-Produktions-Momente von Technik und Gesellschaft beobachtbar werden, untersucht diese Masterarbeit mediale Erzählungen über Übergewicht als genetisch bedingtes Phänomen. Die Medikalisierung von Übergewicht ist ein gutes Beispiel, um zu beobachten, wie technologische Ausführbarkeit und gesellschaftliche Hoffnungen, Wünsche und Erwartungen zusammenspielen und neue Vorstellungen von Technik, Wissenschaft und Gesellschaft produzieren. Das Hauptinteresse dieser Arbeit ist es, im Anschluss an die Neu-Verortung des medizinisch-gesellschaftlichen Problems Übergewicht zu analysieren, welchen Beitrag Medien hierzu leisten, welche Rekonfigurationen von Technik, Wissenschaft und Gesellschaft hierbei vorgenommen werden und welche Bedeutungsarbeit dadurch erbracht wird. Mit Hilfe einer Diskursanalyse von Zeitungsartikeln, die im Zeitraum von 1997 bis 2007 erschienen sind, versucht diese Arbeit, unterschiedliche Aspekte und Facetten dieser Fragestellung zu elaborieren und zu diskutieren. Das Ziel dieser empirischen Analyse war es, ein tieferes Verständnis für diesen in den Medien stattfindenden Konstruktionsprozess zu gewinnen und dabei die unterschiedlichen Darstellungsmomente von biomedizinischem Übergewicht und deren jeweiligen gesellschaftlichen Implikationen herauszuarbeiten.

Schlagwörter in Deutsch

Genetik / Übergewicht / Diskursanalyse / Wissenschaftsforschung / österreichische Printmedien

Abstract in English

Starting from the idea that the media are a laboratory where moments of co-production of science and society can be observed and analyzed, this master thesis analyzes the media representations of overweight when talking of its possible genetic causes. The medicalization process of obesity is a good example for observing how scientific and technological feasibility as well as societal hopes, wishes and expectations develop and create certain forms of knowledge and their common understanding. The main focus of this thesis is on how the construction of obesity as a genetic illness was represented in the media throughout the last 10 years and what new constellations of science, society and technology emerged in this period. This question and various related aspects formed the focus for this work and were used to conduct a discourse analysis study, based on a sample of about 40 media articles. The aim of the empirical study was to make these accounts more visible and to create a deeper understanding of the different elements in the construction process in the articles. News articles were chosen as an object of research since they cover and represent a relevant range of opinions, which are often known and repeated by the general public.

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Felder, Kay Franziska
Title: Gewichtige Erzählungen
Subtitle: mediale Konstruktionen von Übergewicht zwischen genetischem Determinismus und Eigenverantwortlichkeit
Umfangsangabe: 126 S. : Ill., graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2009
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Felt, Ulrike
Assessor: Felt, Ulrike
Classification: 02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.10 Wissenschaft und Gesellschaft
71 Soziologie > 71.51 Werte, Normen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.20 Kommunikation und Gesellschaft
AC Number: AC08141554
Item ID: 8060
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)