Universitätsbibliothek Wien

Methoden der Genauigkeitsanalyse historischer Karten

Nell, Daniel (2009) Methoden der Genauigkeitsanalyse historischer Karten.
Diplomarbeit, Universität Wien. Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
BetreuerIn: Kretschmer, Ingrid

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (13Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30471.99477.957461-9
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30471.99477.957461-9

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich sowohl theoretisch als auch empirisch mit den Methoden der Genauigkeitsanalyse historischer Karten. Anhand einer umfangreichen Literaturrecherche werden zunächst alle relevanten Verfahren der Lage- und Höhengenauigkeitsuntersuchung theoretisch erläutert. Die Dissertationen von BEINEKE [2001] und NIEDERÖST [2005] lieferten hierzu wesentliche Grundlagen. Mittels adäquater Methoden wird im Anschluss erstmals eine umfassende Genauigkeitsanalyse am Beispiel der Dritten Österreichischen Landesaufnahme (1869-1887) durchgeführt. Ihre Kartenwerke zählen zu den bedeutendsten des 19. Jahrhunderts. Die Untersuchung erfolgt beispielhaft an zwei ausgewählten Gradkartenblättern (Innsbruck und Lienz) im Maßstab 1:25.000, sowie an deren Reambulierungen. Als Referenzkartenwerk dient die aktuelle Landesaufnahme in Form der Österreichischen Karte 1:50.000 (ÖK50). Für die Lagegenauigkeitsanalyse wird die Open-Source-Software MapAnalyst eingesetzt. Die Analyse der Höhen-genauigkeit erfolgt mit Hilfe folgender Methoden: dem Vergleich kotierter Punkte und dem Vergleich digitaler Höhenmodelle. Die erzielten Ergebnisse zeugen schließlich von einer qualitativ hochwertigen Ingenieurleistung der damaligen österreichischen Militärkartographie.

Schlagwörter in Deutsch

Kartographie und Geoinformation / Geschichte der Kartographie / Genauigkeitsanalyse

Abstract in Englisch

This thesis deals with the methods of the accuracy analysis of historical maps, both theoretically and empirically. In a first part, all major techniques of surveying the horizontal accuracy and the accuracy of elevation are explained theoretically on the basis of an extensive literature research. Essential foundations were provided by the dissertations of BEINEKE [2001] and NIEDERÖST [2005]. A comprehensive accuracy analysis is realized for the first time using the example of the third Austrian land survey (1869-1887) by applying adequate methods. The map series of the third Austrian land survey is generally known as one of the most outstanding of the 19th century. The study is carried out by means of two selected survey sheets (Innsbruck and Lienz) and their revisions representatively, which are both on a scale of 1:25.000. The Austrian map 1:50.000 (ÖK50) of the current land survey acts as the reference map series. The open source software MapAnalyst is employed for analysing the horizontal accuracy of the historical maps. The analysis of the accuracy of elevation is conducted by applying the following methods: the comparison of surveyed points as well as the comparison of digital elevation models. In conclusion the achieved results are evidence of a ‘high-quality’ engineer work by the former Austrian military cartography.

Schlagwörter in Englisch

cartography / history of cartography / accuracy analysis

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Nell, Daniel
Titel: Methoden der Genauigkeitsanalyse historischer Karten
Untertitel: am Beispiel der Gradkartenblätter 1:25.000 Innsbruck und Lienz der Dritten Österreichischen Landesaufnahme
Umfangsangabe: XIV, 140 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Publikationsjahr: 2009
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Kretschmer, Ingrid
BeurteilerIn: Kretschmer, Ingrid
Klassifikation: 74 Geographie, Raumordnung, Städtebau > 74.31 Geschichte der Kartographie
AC-Nummer: AC07929972
Dokumenten-ID: 6882
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)