Universitätsbibliothek Wien

IT-Anglizismen in der Standardschriftsprache des Gegenwartsdeutschen

Fischer, Jennifer Isabel (2020) IT-Anglizismen in der Standardschriftsprache des Gegenwartsdeutschen.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Lenz, Alexandra N.

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3690Kb)
DOI: 10.25365/thesis.62062
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-12294.29552.696564-3

Link zu u:search

Abstract in German

Bereits seit Mitte des 17. Jahrhunderts nutzt das Deutsche englische Begriffe, doch mit der Verbreitung des Computers und des englischen Fachwortschatzes nahm die Zahl solcher Entlehnungen explosionsartig zu. Da die Technologisierung auch heute noch stetig voranschreitet geht diese Diplomarbeit der Frage nach, wie es in Österreich um die morphologische Integration von „IT-Anglizismen“ in das System der deutschen Gegenwartssprache steht. Zunächst werden Fremdwörter sprachwissenschaftlich betrachtet und drei Charakterisierungen vorgestellt. Danach folgt ein Überblick einiger Untersuchungen zu Anglizismen sowie deren Definitionen, bevor die in dieser Arbeit genutzte Charakterisierung vorgestellt und auf Integrationsmöglichkeiten in das System des Deutschen eingegangen wird. Dann werden jene Eigenschaften besprochen, welche zur Bewertung des (flexions-)morphologischen Integrationsgrades dienen. Um diesen zu untersuchen und auch die Dynamik der Entwicklungen der letzten Jahre zu erfassen, wurden in österreichischen Printmedien (Kronen Zeitung, Presse, Kurier) der Jahre 1998 und 2018 in Zusammenarbeit mit dem ACDH ausgewählte IT-Anglizismen (besitzen eine computerbezogene Bedeutung) hinsichtlich quantitativer und qualitativer Unterschiede und/oder Gemeinsamkeiten im Vergleich zum System des Deutschen analysiert. So wurde festgestellt, dass der Gebrauch aller verbalen und der meisten substantivischen IT-Anglizismen in den letzten 20 Jahren zugenommen hat und 1998 hauptsächlich substantivische gebraucht wurden. Die meisten waren Maskulina und nur drei Mal wurde eine Genusschwankung festgestellt. Die Genuszuweisung wurde hauptsächlich durch das semantische Kriterium der lexikalischen Ähnlichkeit motiviert. Im Jahr 2018 sind jedoch nur Firewall und Laptop morphologisch integriert. Die verbalen IT-Anglizismen weisen weniger Unregelmäßigkeiten auf, denn sie konjugieren alle nach demselben Muster wie die schwachen Verben und sechs konnten 2018 als morphologisch integriert bewertet werden.

Schlagwörter in Deutsch

Anglizismen / Flexionsmorphologie / Genuszuweisung / Genusschwankung / Sprachkontakt / Integrationsgrad

Abstract in English

German has been using English terms since the mid-17th century, but with the proliferation of computers and English vocabulary, the number of such loans increased explosively. Since technology is still advancing, this diploma thesis deals with the question of how the morphological integration of "IT-Anglicisms" in the system of contemporary German is in Austria. First foreign words are examined linguistically and three characterizations are presented. This is followed by an overview of some studies on Anglicisms and their definitions, before the characterization used in this work is presented and integration options in the German system are discussed. Then those properties are discussed which are used to evaluate the (flexion) morphological degree of integration. In order to investigate this, selected IT-anglicisms (computer-related meaning) in terms of quantity were used in Austrian print media (Kronen Zeitung, Presse, Kurier) in 1998 and 2018 in cooperation with the ACDH and qualitative differences and / or similarities compared to the German system. It was found that the use of all verbal and most substantive IT-anglicisms has increased in the past 20 years and that in 1998 mainly substantive ones were used. Most were masculine and only three times was there a fluctuation in enjoyment. The gender allocation was mainly motivated by the semantic criterion of lexical similarity. In 2018, however, only the firewall and laptop are morphologically integrated. Verbal IT-anglicisms have fewer irregularities because they all conjugate according to the same pattern as the weak verbs, and six were rated as morphologically integrated in 2018.

Schlagwörter in Englisch

Anglicisms / flexion morphology / gender allocation / gender variation / language contact / degree of integration

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Fischer, Jennifer Isabel
Title: IT-Anglizismen in der Standardschriftsprache des Gegenwartsdeutschen
Subtitle: eine morphologische Analyse anhand österreichischer Printmedien der Jahre 1998 und 2018
Umfangsangabe: 148 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Deutsch UF Psychologie und Philosophie
Publication year: 2020
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Lenz, Alexandra N.
Assessor: Lenz, Alexandra N.
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.55 Morphologie, Wortbildung
AC Number: AC16115134
Item ID: 62062
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)