Universitätsbibliothek Wien

The use of non-digital grammar games in the lower secondary EFL classroom

Johnen, Azendga Bahija (2020) The use of non-digital grammar games in the lower secondary EFL classroom.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Dalton-Puffer, Christiane
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-19976.52099.273574-5

Link zu u:search

Abstract in English

Within the past two decades, research in the field of game-based language learning was almost exclusively concerned with digital games, neglecting the potential non-digital games. Form-focused games and their effect on learning motivation have been examined similarly scarcely. In order to contribute recent work in this field, the present paper is concerned with the question whether non-digital, form-focused grammar games can be used as an efficient and motivating method in the lower secondary EFL classroom. For this purpose, a thorough review of literature in the field of game-based learning and motivation was conducted. Additionally, two non-digital games were developed and tested in five lower secondary EFL classes, using a sample of 107 learners in total. Their immediate reactions to the games were registered by means of a questionnaire, comprising closed- and open-ended questions. The results revealed that the intrinsic motivation of most learners profited from the games, with no significant differences between female and male students. Learners with a positive attitude towards non-digital games in general showed a significantly higher intrinsic motivation after the learning games than those with a less positive attitude. The learning outcome was moderate, which demonstrated the importance of ensuring an optimal level of perceived challenge. Elements of competition and collaboration were perceived as largely positive, while losing was shown to have a significantly negative effect on the intrinsic motivation of the learners. Overall, the games were perceived as an efficient and motivating method by the learners.

Abstract in German

Innerhalb der vergangenen Jahrzehnte wurde Forschung im Bereich spielbasiertes Lernen fast ausschließlich der Untersuchung digitaler Spiele gewidmet. Formfokussierte Spiele und ihre Auswirkung auf die Motivation wurden wenig untersucht. Die vorliegende Arbeit hat demnach zum Ziel, neue Ergebnisse zu diese Forschungsbereich beizutragen. Dazu wurde sich mit der Frage beschäftigt, ob nicht-digitale, formfokussierte Grammatikspiele im englischen Fremdsprachenunterricht als motivierende und effektive Methoden eingesetzt werden können. Zu diesem Zweck wurde eine umfassende Literaturanalyse vorgenommen. Des Weiteren, wurden zwei nicht-digitale Grammatikspiele entwickelt und in fünf Unterstufenklassen mit insgesamt 107 Schülern und Schülerinnen getestet. Die unmittelbare Reaktion der Lernenden wurde mittels eines Fragebogens erhoben, welcher sowohl offene als auch geschlossene Fragen enthielt. Die gesammelten Daten ergeben, dass die intrinsische Motivation eines Großteils der Schüler und Schülerinnen von den Lernspielen profitierte, ohne signifikante Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Lernenden. Schülerinnen und Schüler mit einer positiven Einstellung zu nicht-digitalen Spielen im Allgemeinen zeigten eine signifikant höhere intrinsische Motivation nach dem Spielen der Grammatikspiele als jene, mit einer weniger positiven Einstellung. Der Lernerfolg der Spiele war mäßig, was die Wichtigkeit eines optimalen Grades an Herausforderung demonstrierte. Wettbewerbs- und Kooperationselemente wurden als größtenteils positiv wahrgenommen, wobei Verlieren eine signifikant negative Auswirkung auf die intrinsische Motivation der Lernenden hatte. Insgesamt wurden die Spiele von den Schülerinnen und Schülern als effektive und motivierende Methode wahrgenommen.

Schlagwörter in Deutsch

Fremdsprachenunterricht / spielgestütztes Lernen / Englisch / Motivation

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Johnen, Azendga Bahija
Title: The use of non-digital grammar games in the lower secondary EFL classroom
Umfangsangabe: 89 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Englisch UF Psychologie und Philosophie
Publication year: 2020
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Dalton-Puffer, Christiane
Assessor: Dalton-Puffer, Christiane
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.43 Zweitsprachenerwerb
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.41 Sprachdidaktik
AC Number: AC16070601
Item ID: 62053
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)