Universitätsbibliothek Wien

Bibelpastoral im "gemeinschaftlichen Raum"

Moser, Gertrud (2019) Bibelpastoral im "gemeinschaftlichen Raum".
Dissertation, University of Vienna. Katholisch-Theologische Fakultät
BetreuerIn: Pock, Johann
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-23655.41994.182960-4

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Forschungsarbeit beschäftigt sich mit bibelpastoralen Projekten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz im Hinblick auf die „Wort-Gottes-Begegnung“ innerhalb des hermeneutischen Bereiches „gemeinschaftlicher Raum“. Der Begriff geht zurück auf Pablo Richard, einem in Costa Rica tätigen chilenischen Bibelwissenschaftler. Er regt an, die beiden herkömmlichen hermeneutischen Bereiche „akademischer Raum“ und „liturgisch-institutioneller Raum“ um einen dritten – gleichrangigen – zu erweitern. In ihm geschieht die Auseinandersetzung mit dem Wort Gottes aus der Sicht einfacher Bibelleser_innen durch Intuition und Lebenserfahrung. Die leitende Forschungsfrage lautet: Worin sehen bibelpastorale Projekte ihre Aufgabe, wie erfolgt ihre konkrete Umsetzung und inwieweit stehen sie im Zusammenhang mit Anregungen aus lehramtlichen Dokumenten (im Besonderen aus „Verbum Domini“)? Zielsetzung der Untersuchung ist es, die praktische bibelpastorale Arbeit in mehreren Diözesen zu analysieren und zu einer Weiterentwicklung anzuregen. Dabei wird die Aufmerksamkeit vornehmlich auf den hermeneutischen Ansatz im „gemeinschaftlichen Raum“ gelenkt. Im Sinne der Empfehlung aus der Konzilskonstitution „Gaudium et spes“ (GS 62), der Verknüpfung von Forschung und Glaubensverständnis zeitgemäß und unter Einbindung akademisch-theologisch ausgebildeter Laien nachzukommen, beabsichtigt das Forschungsprojekt dazu beizutragen, Erfahrungen aus der praktischen Bibelarbeit für wissenschaftliche Arbeit mit der Bibel fruchtbar zu machen. Zu Beginn der Arbeit werden theoretische Voraussetzungen für den genannten Bibelumgang und Überlegungen zur Neuausrichtung der Bibelpastoral behandelt. Daran schließt im projektorientierten Praxisteil die Analyse der Einzelprojekte an. Zur Untersuchung gelangen: Das Lectio-Divina-Projekt des Bibelwerks Stuttgart „Dem Wort auf der Spur“, das Schweizer Projekt „Biblisches umgeSETZT“, die Bibelausstellung des Linzer Bibelwerks „Expedition Bibel“, die „Kinderbibelwoche (KiBiWo) der Dompfarre St. Pölten“ und der „Bibelgarten Tulln“. Die Auswahl der Untersuchungskriterien geschieht projektorientiert, wie auch im Blick auf theologisch wissenschaftliche Literatur und lehramtliche Dokumente. Der abschließende Abschnitt der Arbeit stellt Handlungsoptionen vor. Er verdeutlicht die Sinnhaftigkeit der Schaffung des hermeneutischen Bereiches „gemeinschaftlicher Raum“ an Schulen und akademischen theologischen Bildungseinrichtungen. Als Produkt der Forschungsarbeit wird ein eigenständiges Praxisprojekt entworfen, das die zur Bibelpastoral konzipierten Theorien in einer Veranstaltung unter der Bezeichnung „Bibel·aktiv“ in der Kartause Aggsbach zur Anwendung bringt. Im Verlauf der Untersuchung hat sich herausgestellt, dass alle genannten Projekte eine Entsprechung im Nachsynodalen Apostolischen Schreiben „Verbum Domini“ (2010) haben. Es wird überdies festgestellt, dass die Vorgangsweise des „gemeinschaftlichen Raumes“ – ohne diese Bezeichnung zu verwenden – von allen mit Bibelarbeit befassten Instanzen (Lehramt, Wissenschaft, Projektinitiativen) thematisiert wird und dass sich ihre Anliegen gleichen: die Aktualität biblischer Erzählungen zu verdeutlichen, die persönliche Dialogfindung mit dem sich im Wort offenbarenden Gott anzuregen und die Weitergabe des als lebensnah erkannten göttlichen Offenbarungsgeschehens zu aktivieren. Als Resümee wird – in Anlehnung an das Projekt „Bibel·aktiv“ – ein komplementäres Verhältnis der drei in der Bibelarbeit tätigen Instanzen in Form des „gemeinschaftlichen Raumes“ nahegelegt, um den künftigen Umgang mit der Bibel im Sinne der Erwartungen ertragreich ausfallen zu lassen.

Schlagwörter in Deutsch

"Gemeinschaftlicher Raum"- Pablo Richard / Lectio-Divina-Projekt des Bibelwerks Stuttgart „Dem Wort auf der Spur“ / Schweizer Projekt: „Biblisches umgeSETZT“ / Bibelausstellung des Linzer Bibelwerks „Expedition Bibel“ / Kinderbibelwoche (KiBiWo) der Dompfarre St. Pölten / Bibelgarten Tulln / Aggsbach-Projekt „Bibel·aktiv“ / „Verbum Domini“ / Ausbildung in kompetentem Bibelumgang

Abstract in English

This study deals with biblical pastoral projects from Austria, Germany and Switzerland with regard to the encounter with the Word of God within the hermeneutic area of “communal space”. This term goes back to Pablo Richard, a Chilean biblical scholar active in Costa Rica. He suggests that the two traditional hermeneutic areas of “academic space” and “liturgical-institutional space” be extended by a third – equally important – space. In this space, the confrontation with the Word of God happens from the point of view of simple Bible readers through their intuition and life experience. The main research question is: wherein do bible pastoral projects see their tasks, how are these tasks implemented and to what extent are they connected with suggestions from magisterial documents (in particular “Verbum Domini”)? The objective of the study is the analysis of practical biblical pastoral work in several dioceses and to encourage further development in this field. At the same time, attention is drawn to the hermeneutic approach of “communal space”. In line with the recommendation of the Council Constitution “Gaudium et spes” (GS 62) to connect research and faith within a contemporary understanding and by involving laypersons in academic theology, the research project intends to contribute to the use of knowledge from the practical Bible study for scientific Bible research. At the beginning of this study, theoretical prerequisites for working with the Bible as previously mentioned and considerations of realigning biblical pastoral work are covered. This is followed by a projectoriented practical part which analyses the individual projects. The projects investigated are the Lectio Divina project of the Biblework Stuttgart “Dem Wort auf der Spur”, the Swiss project “Biblisches umgeSETZT”, the Bible exhibition of the Linzer Biblework “Expedition Bibel”, the “Kinderbibelwoche” (KiBiWo) of the cathedral parish St. Pölten and the “Bibelgarten Tulln”. The selection of the examination criteria is projectoriented, also with regard to theological scientific literature and magisterial documents. The final section of this study introduces different options for action. The meaningfulness of creating the hermeneutic area of “communal space” in schools and academic theological educational institutions is clarified in this part. As a result of this research, an independent practice project is being developed which will apply the theories conceived in biblical pastoral ministry in an event called “Bible·active” (“Bibel·aktiv”) in the former Carthusian monastery of Aggsbach. In the course of analysis, it was found that all the projects mentioned correspond to the Post-Synodal Apostolic Exhortation “Verbum Domini” (2010). It was also observed that the approach of “communal space” - without this name being used - is addressed by all the biblical-related bodies (teaching, science, project initiatives) and that their concerns are similar: clarification of timeliness of biblical narratives, stimulation of personal dialogue with God who reveals Himself in the Word and activation of the transmission of the divine revelatory event, which is recognized as being true to life. As a conclusion, based on the “Bible·active” project a complementary relationship between the three bodies involved in Bible studies in the form of “communal space” is suggested, in order to make the future use of the Bible fruitful in the sense of expectations.

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Moser, Gertrud
Title: Bibelpastoral im "gemeinschaftlichen Raum"
Subtitle: eine pastoraltheologische Analyse bibelpastoraler Projekte
Umfangsangabe: 315 Seiten : Illustrationen
Institution: University of Vienna
Faculty: Katholisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Doktoratsstudium der Katholischen Theologie (Dissertationsgebiet: Katholische Fachtheologie)
Publication year: 2019
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Pock, Johann
Assessor: Schwienhorst-Schönberger, Ludger
2. Assessor: Fuchs, Ottmar
Classification: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.36 Biblische Theologie
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.79 Praktische Theologie: Sonstiges
AC Number: AC16071725
Item ID: 61955
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)