Universitätsbibliothek Wien

Transfer and avoidance of phrasal verbs in learner English

Milosevic, Katarina (2020) Transfer and avoidance of phrasal verbs in learner English.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Dalton-Puffer, Christiane

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1546Kb)
DOI: 10.25365/thesis.60828
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-10845.03062.371263-9

Link zu u:search

Abstract in English

This diploma thesis examines the degree of avoidance of English phrasal verbs by Serbian L1 English learners as well as avoidance and transfer of German L1 English learners. English native speakers serve as a point of reference for this purpose. The participants of the two English learner groups are high school students between the age of 16 and 18, whose level of English can be estimated to be intermediate, i.e. B1. The study reached a total number of 143 participants, i.e. 23 English native speakers, 52 German L1 and 68 Serbian L1 learners of English. A multiple-choice test of 25 dialogues was provided, whereby the verb in question was omitted so that participants had to decide on one out of four verbs: the appropriate phrasal verb (PV), its one-word equivalent (OWV), an incorrect phrasal verb or an incorrect one-word verb. The findings reveal that the German natives slightly tend to prefer PVs, while the Serbian natives tend to avoid the same. Since the difference between the Serbian and German natives in their (non-)usage of PVs is not as significant, it would be more appropriate to refer to their choices as tendencies for avoidance or preference. Furthermore, since the English natives reject PVs to the greatest extent, it can be concluded that the learners’ L1 does not play the most decisive role in PV avoidance. It is more likely that, due to the slightly different nuances in meaning between the PV and the OWV, the one or the other was considered more suitable in the given semantic contexts. If the PV and the OWV were considered equally suitable, the choice depended on personal preference and language style, which, in addition to the semantic context, can be concluded to have the greatest impact on the preference or avoidance of phrasal verbs.

Schlagwörter in Englisch

phrasal verbs / transfer / avoidance / learner English / Serbian L1 / German L1

Abstract in German

Die vorliegende Diplomarbeit untersucht, in welchem Ausmaß Schülerinnen und Schüler deutscher und serbischer Muttersprache englische phrasal verbs, welche vergleichbar sind mit deutschen Partikelverben, meiden. Englische Muttersprachler dienen hierfür als Bezugspunkt. Die Schülerinnen und Schüler sind zwischen 16 und 18 Jahre alt und weisen ein Englischniveau von ungefähr B1 auf. Die Studie erreichte eine Beteiligung von 143 Personen, die sich aus 23 englischsprachigen, 52 deutschsprachigen und 68 serbisch-sprachigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zusammensetzt. Ihnen wurde ein Multiple-Choice Test aus 25 Dialogen ausgehändigt, in welchen jeweils das betreffende Verb ausgelassen wurde. Sie sollten eine von vier vorgegebenen Antwortmöglichkeiten auswählen: dem richtigen Partikelverb oder dessen Synonym (ein einfaches Verb), einem falschen Partikelverb oder einem falschen Verb. Die Studie zeigt, dass deutschsprachige Schülerinnen und Schüler zu den Partikelverben tendieren, während serbische Muttersprachler eher dazu geneigt sind, sich für das einfache Verb zu entscheiden. Die englischen Muttersprachler zeigen die größte Abneigung gegenüber den phrasal verbs. Daraus folgt, dass die Muttersprache nicht die ausschlaggebende Rolle bei der Vermeidung der Partikelverben spielt. Es ist wahrscheinlicher, dass die feinen, aber dennoch vorhandenen, Unterschiede in der Bedeutung des Partikelverbes und dessen Ein-Wort-Synonyms dazu beitragen, dass eines der Beiden als etwas geeigneter im vorgegebenen Kontext empfunden wird. Wenn das Partikelverb und dessen Ein-Wort-Synonym als gleichermaßen geeignet empfunden wird, kann die Wahl auf persönliche Präferenzen und Sprachstil zurückgeführt werden. Es kann daher die Schlussfolgerung gemacht werden, dass der semantische Kontext, die persönliche Präferenz sowie der eigene Sprachstil den größten Einfluss darauf haben, ob die Wahl auf das Partikelverb oder dessen Ein-Wort-Synonym fällt.

Schlagwörter in Deutsch

Partikelverben / Transfer / Vermeidung / Serbisch L1 / Deutsch L1

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Milosevic, Katarina
Title: Transfer and avoidance of phrasal verbs in learner English
Subtitle: a study of Serbian and German native speakers
Umfangsangabe: ii, 92 Seiten : Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Englisch UF Spanisch
Publication year: 2020
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Dalton-Puffer, Christiane
Assessor: Dalton-Puffer, Christiane
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.06 Sprachwissenschaft: Allgemeines
AC Number: AC15663354
Item ID: 60828
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)