Universitätsbibliothek Wien

Widening perspectives

Zettel, Anna Maria (2019) Widening perspectives.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Hüttner, Julia
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-15556.91613.462773-1

Link zu u:search

Abstract in English

This thesis presents drama pedagogy as a process- and action-oriented method to foster intercultural learning. More specifically, it conceptualises guiding principles for implementing drama pedagogy to foster intercultural awareness (ICA) in Austrian schools and aims to determine their transferability into teaching material as well as their applicability in practice based on teachers’ expertise. The theoretical discussion of this thesis first delineates the historical development of culture and, following a critical examination of aims and models of intercultural learning, proposes a multidimensional model of ICA in accordance with the awareness and skills needed in today’s multicultural world. An analysis of relevant curricula for the Austrian school context reveals that they are in many respects not commensurate with the dimensions of ICA and hence, a pedagogy towards ICA is discussed which displays that process- and action-oriented methods, such as drama pedagogy, are most suitable for developing ICA. Consequently, the method drama pedagogy and its benefits for raising ICA are defined as well as selected drama techniques and practical considerations are presented. To draw the theoretical discussion together and to provide a guideline for English teachers to foster ICA through drama pedagogy, seven guiding principles are conceptualised, which present the basis for four teaching sequences designed for two target groups on a lower and upper secondary level. The empirical part comprises a mixed method research study to determine the transferability of the principles into teaching materials (i.e. the four teaching sequences) by means of a questionnaire and to identify the extent to which the sequences developed based on the guidelines are suitable for the Austrian school context via semi-structured interviews. The findings reveal that the principles are applicable to a high degree and the material has largely met a positive response. Nonetheless, minor changes were suggested and practical considerations as well as constraints were raised with regard to the method and the teaching material. Additionally, a further principle developed out of interviewees’ responses. When incorporating the latter and the practical expertise obtained in this research, the proposed guidelines present a useful directrix to implement ICA through educational drama. However, given the limited sample size and scope of the study, further field research would need to be conducted to complement the findings.

Schlagwörter in Englisch

intercultural awareness / intercultural competence / intercultural drama pedagogy / drama pedagogy / educational drama / drama in education

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit untersucht Dramapädagogik als eine prozess- und handlungsorientierte Methode zur Förderung des interkulturellen Lernens und stellt den Versuch dar, Leitsätze für die Umsetzung der Dramapädagogik zur Förderung einer intercultural awareness (ICA) an österreichischen Schulen zu konzipieren und deren Übertragbarkeit in Unterrichtsmaterialien, sowie deren Anwendbarkeit in der Praxis auf der Grundlage von LehrerInnenbefragungen darzulegen. Die theoretische Diskussion dieser Arbeit erläutert zunächst die historische Entwicklung von Kultur im Sprachlehrkontext und stellt, nach einer kritischen Prüfung von Zielen und einschlägigen Modellen des interkulturellen Lernens, ein mehrdimensionales Modell von ICA in Übereinstimmung mit dem Bewusstsein und den Fähigkeiten, die in der heutigen multikulturellen Welt notwendig sind, dar. Eine Analyse der relevanten Lehrpläne für den österreichischen Schulkontext zeigt, dass diese in vielerlei Hinsicht nicht den Dimensionen der ICA entsprechen. Demnach wird ein der ICA gerechter Ansatz beschrieben, der zeigt, dass prozess- und handlungsorientierte Methoden, wie die Dramapädagogik, für die Entwicklung der ICA am besten geeignet sind. Folglich wird die Dramapädagogik und ihr Nutzen für die Förderung der ICA erörtert, sowie ausgewählte dramatische Techniken und praktische Überlegungen vorgestellt. Um die Hauptpunkte der theoretischen Diskussion zusammenzufassen und einen Leitfaden für EnglischlehrerInnen zur Förderung von ICA durch Dramapädagogik darzulegen, werden sieben Leitprinzipien präsentiert. Diese bilden die Grundlage für vier Unterrichtssequenzen, die für zwei Zielgruppen auf der Unter- und Oberstufe geplant wurden. Der empirische Teil umfasst eine gemischte methodische Forschungsstudie zur Bestimmung der Übertragbarkeit der Prinzipien in Lehrmaterialien (d.h. die vier Unterrichtssequenzen) mittels eines Fragebogens und zur Bestimmung inwieweit die auf der Grundlage der Leitlinien entwickelten Sequenzen durch semistrukturierte Interviews für den österreichischen Schulkontext geeignet sind. Die Ergebnisse zeigen, dass die Prinzipien in hohem Maße anwendbar sind und das Material weitgehend auf eine positive Resonanz gestoßen ist. Dennoch wurden kleinere Änderungen, praktische Überlegungen und Vorschläge zum Lehrmaterial angemerkt und Grenzen der Methode aufgezeigt. Ebenso entwickelte sich ein weiteres Prinzip aus den Antworten der Befragten. Wenn Letztgenanntes sowie die in dieser Forschung gewonnene praktische Expertise miteinbezogen wird, stellen die vorgeschlagenen Leitlinien eine nützliche Orientierungshilfe für die Umsetzung von ICA durch Dramapädagogik dar. Angesichts des begrenzten Stichprobenumfangs müssten jedoch weitere Feldforschungen durchgeführt werden, um die Aussagekraft der Ergebnisse zu ergänzen.

Schlagwörter in Deutsch

interkulturelles Bewusstsein / interkulturelle Kompetenz / interkulturelle Dramapädagogik / Dramapädagogik

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Zettel, Anna Maria
Title: Widening perspectives
Subtitle: raising intercultural awareness through drama pedagogy in the English language classroom
Umfangsangabe: vi, 133 Seiten : Illustrationen
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Psychologie und Philosophie UF Englisch
Publication year: 2019
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Hüttner, Julia
Assessor: Hüttner, Julia
Classification: 80 Pädagogik > 80.57 Interkulturelle Erziehung
81 Bildungswesen > 81.61 Didaktik, Hochschuldidaktik
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.43 Zweitsprachenerwerb
AC Number: AC15496480
Item ID: 58674
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)