Universitätsbibliothek Wien

The fundamental right to privacy in the European Union

Kosanke, Laura (2019) The fundamental right to privacy in the European Union.
Master-Thesis (ULG), University of Vienna. Universitätslehrgang Human Rights
BetreuerIn: Wagner, Ben

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1221Kb)
DOI: 10.25365/thesis.58361
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-21986.71279.862070-9

Link zu u:search

Abstract in English

Social scoring is the future of financial lending. It builds upon processing social media data (SMD) for a creditworthiness assessment. Spreading around the globe, social scoring is also practiced in some Member States of the EU. Before the business booms, it is crucial to assess the legal scope and shortcomings regarding the fundamental right to privacy to prevent systematic violations; breaches of the law are connected to a variety of other fundamental rights violations. Facing this development, this thesis is dedicated to answering the following question: What shortcomings does the EU need to improve when safeguarding the fundamental right to privacy in the case of social scoring? The first chapter describes social scoring systems and provides examples of the systems by Lenddo and ZestFinance. Secondly, the EU’s legal scope is examined. Finally, the EU’s legal shortcomings regarding social scoring practices are revealed.

Schlagwörter in Englisch

EU / fundamental right to privacy / data protection / social scoring / automated individual decision-making

Abstract in German

Social Scoring ist die Zukunft der Kreditvergabe. Es baut auf die Verarbeitung von Social-Media-Daten, die zur Bonitätsprüfung gesammelt werden. Das Geschäftsmodell verbreitet sich weltweit. Es wird auch in einigen Mitgliedsstaaten der EU praktiziert. Bevor das Geschäft boomt, ist es wichtig, den rechtlichen Rahmen abzustecken sowie dessen Defizite zu untersuchen, um systematischen Rechtsbrüchen vorzubeugen; Rechtsbrüche sind mit einer Vielfalt von weiteren Menschenrechtsverletzungen verbunden. Wegen dieser Entwicklung ist diese Masterarbeit der folgenden Forschungsfrage gewidmet: Welche Defizite muss die EU ausbessern, um das Grundrecht auf Privatsphäre im Rahmen von Social Scoring zu gewährleisten? Das erste Kapitel beschreibt Social-Scoring-Systeme und veranschaulicht solche von Lenddo und ZestFinance. In einem zweiten Schritt wird der rechtliche Rahmen der EU abgesteckt. Schließlich werden die rechtlichen Defizite der EU angesichts Social Scorings offengelegt.

Schlagwörter in Deutsch

EU / Grundrecht auf Privatsphäre / Schutz personenbezogener Daten / Social Scoring / automatisierte Entscheidungen im Einzelfall

Item Type: Hochschulschrift (Master-Thesis (ULG))
Author: Kosanke, Laura
Title: The fundamental right to privacy in the European Union
Subtitle: shortcomings in the face of social scoring
Umfangsangabe: 97, ix Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Postgraduate Center (PGC)
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Universitätslehrgang Human Rights
Publication year: 2019
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Wagner, Ben
Assessor: Wagner, Ben
Classification: 86 Recht > 86.85 Menschenrechte
86 Recht > 86.90 Europarecht: Sonstiges
AC Number: AC15669431
Item ID: 58361
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)