Universitätsbibliothek Wien

Aspekte der Vorbereitung auf den Tod und des Sterbeprozesses dargestellt anhand des Garuḍapurāṇasāroddhāra und des Garuḍapurāṇa (Pretakalpa)

Grußmann, Johanna Shakiri (2009) Aspekte der Vorbereitung auf den Tod und des Sterbeprozesses dargestellt anhand des Garuḍapurāṇasāroddhāra und des Garuḍapurāṇa (Pretakalpa).
Diplomarbeit, Universität Wien. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Preisendanz, Karin C.

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1516Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30100.70405.808470-8
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30100.70405.808470-8

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Die Beschäftigung mit Glaubensvorstellungen und Bräuchen bezüglich des letzten Lebensabschnittes, besonders des diesen markierenden Sterbeprozesses, sowie dem Umgang mit dem Sterbeprozess bilden den Gegenstand dieser Diplomarbeit. Die vielschichtigen Aspekte der Vorbereitung auf das Sterben und des Sterbeprozesses sind anhand von vier Kapiteln des Garuḍapurāṇasāroddhāra (GPS) – ein bis zum heutigen Tag in weiten Teilen Indiens und auch Nepals in Gebrauch stehendes Kompendium aus dem 17. / 18. Jhdt. – ausgearbeitet. Der GPS als Quelle für Anweisungen für den Sterbenden und die Angehörigen, als Quelle jenseitsbezogener Vorstellungen sowie Handbuch für diesbezügliche Bräuche und Rituale von der Toten- und Bestattungszeremonie bis hin zur Ahnenverehrung lehnt sich, neben der Übernahme von Strophen aus anderen bekannten Sanskritwerken, eng an das Pretakalpa des Garuḍapurāṇa (GP) an. Der Hauptteil dieser Arbeit besteht in einer systematischen Ausarbeitung und Bewertung sowie einem inhaltlichen Vergleich der übersetzten Passagen des GPS und des Pretakalpa des GP. Bei der Vorbereitung auf das Sterben stehen nach einer Analyse der Vorzeichen des Todes die Ritualhandlungen im Vordergrund, wobei die Rituale zur Zeit der Krankheit und zur Zeit des Sterbens ausgeführt werden. Die Anweisungen reichen von Sühneritualen für wissentlich und unwissentlich begangene schlechte Handlungen, körperlicher Reinigung des Sterbenden, vorbereitender Konzentration des Geistes, Speisung der Priester, der Beschreibung der Aufgaben der Angehörigen bis zur Darstellung der vorgeschriebenen Arten von Spenden vor dem Tod und des jeweils daraus resultierenden Lohns. Die Herstellung eines reinen Sterbeplatzes und die Wichtigkeit eines Erlösung gewährenden Sterbeorts, die Bedeutung von Gold, Juwelen und Wasser der Gaṅgā, die Rezitation von heiligen Texten und Mantra-s in der Sterbestunde sowie die Zeremonie der Weltentsagung für einen Todkranken werden in dieser Arbeit detailliert geschildert. Die zweite wesentliche Thematik dieser Arbeit bildet die Darstellung des Sterbeprozesses, wobei hier die Todesstunden eines üblen Menschen mit denen eines Rechtschaffenen und eines Weisen verglichen werden. Dabei wird die Korrelation zwischen dem jeweiligen Lebenswandel, der Sterbeumstände, der Ausrichtung des Geistes, dem Zustand des diese Welt verlassenden Bewusstseins, dem Auszug der Lebenshauche und dem nach dem Tod erreichten Zustand verdeutlicht. Die Aspekte der Vorbereitung auf das Sterben und des Sterbeprozesses sind zusätzlich mit Vergleichsstellen aus älterer Primärliteratur, welche ebenfalls Vorstellungen vom Sterbemoment und dazugehörige Riten behandeln, bereichert, um versuchsweise einen Abriss der Vorstellungen in Bezug auf den letzten Lebensabschnitt aufzuzeigen.

Schlagwörter in Deutsch

Sterben / Sterbeprozess / Sterbevorbereitung / Sterbemoment / Sterberitual / Tod / Todesstunde / letzter Lebensabschnitt / Garuḍapurāṇasāroddhāra / Pretakalpa

Schlagwörter in Englisch

Dying / Process of Dying / Preparation for Dying / Moment of Death / Ritual for Dying / Death / Hour of Death / Last Stage of Life / Garuḍapurāṇasāroddhāra / Pretakalpa

Dokumentenart: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
AutorIn: Grußmann, Johanna Shakiri
Titel: Aspekte der Vorbereitung auf den Tod und des Sterbeprozesses dargestellt anhand des Garuḍapurāṇasāroddhāra und des Garuḍapurāṇa (Pretakalpa)
Umfangsangabe: 174 S.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2009
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Preisendanz, Karin C.
BeurteilerIn: Preisendanz, Karin C.
Klassifikation: 10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges
AC-Nummer: AC07829490
Dokumenten-ID: 5738
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)