Universitätsbibliothek Wien

Media literacy in the EFL classroom

Schiffer, Jennifer (2019) Media literacy in the EFL classroom.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Dalton-Puffer, Christiane

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (11Mb)
DOI: 10.25365/thesis.57376
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-17283.37470.982853-0

Link zu u:search

Abstract in German

Entwicklungen der jüngsten Zeit, wie die digitale Revolution, bewirken, dass sich die Bedeutung von Begriffen wie Literarität verändern. Wegen dem Wandel vom analogen hin zum digitalen Lesen müssen sich nicht nur Definitionen ändern, sondern auch Herangehensweisen der Lesenden. Phänomene wie „Fake News“ oder „alternativen Fakten“ verkomplizieren die Situation. Es wird von Lesenden eine kritische Auseinandersetzung mit Quellen, Autor*innen und Inhalten gefordert. Besonders jüngere Leser*innen laufen Gefahr, auf gezielten Falschmeldungen hineinzufallen. Die vorliegende Arbeit untersucht daher, die Lesekompetenz von österreichischen Lernenden der ersten lebenden Fremdsprache Englisch, hinsichtlich ihrer Fähigkeit, Falschmeldungen zu evaluieren und identifizieren. Im empirischen Teil der Arbeit werden Schüler*innen mittels verschiedener Forschungsmethoden befragt. Zuerst werden Informationen über online Leseverhalten und Erfahrungen mit „Fake News“ mittels Fragebogen erhoben. Anschließend werden Quellenevaluierung und Lesestrategien mittels des sogenannten think-aloud Protokolls analysiert. So wird die Fähigkeit der Lernenden dargestellt, inwieweit sie Falschmeldungen entlarven können und welche Strategien sie dazu anwenden. Diese Ergebnisse lassen Rückschlüsse über die online Lesekompetenz und -strategien der Schüler*innen zu. Während alle Teilnehmer*innen Strategien anwendeten, um den Wahrheitsgehalt und die Vertrauenswürdigkeit eines Onlineartikels festzustellen, scheiterten sie daran, die Artikel als „Fake News“ zu entlarven. Eine mögliche Begründung liefert die Rolle des Mediums, welche einen höheren Stellenwert zu haben scheint, als die Meinung der Schüler*innen. Aufgrund dessen richtet diese Arbeit einen Appell an die V erantwortungsträger*innen des österreichischen Bildungssektors, diesen Entwicklungen Rechnung zu tragen und der kritischen Onlinelesekompetenz die Wichtigkeit zukommen zu lassen, die sie erfordert.

Schlagwörter in Deutsch

Fake News / Medienkompetenz / Lesekompetenz

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Schiffer, Jennifer
Title: Media literacy in the EFL classroom
Subtitle: exploring Austrian EFL learners' ability to identify fake news
Umfangsangabe: ii, 93, XLIV Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Spanisch UF Englisch
Publication year: 2019
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Dalton-Puffer, Christiane
Assessor: Dalton-Puffer, Christiane
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.42 Sprachbeherrschung
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.00 Sprach- und Literaturwissenschaft: Allgemeines
AC Number: AC15385045
Item ID: 57376
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)