Universitätsbibliothek Wien

Soziale Determinanten non-formaler Bildungsteilnahme im Alter

Neururer, Margit (2009) Soziale Determinanten non-formaler Bildungsteilnahme im Alter.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Kolland, Franz
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30324.38456.209053-5
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30324.38456.209053-5

Link zu u:search

Abstract in German

Ziel dieser Arbeit ist es herauszufinden, welche Faktoren auf die non-formale Bildungsteilnahme im Alter, auf Bildung außerhalb von Schul- und Hochschulsystem, Einfluss nehmen. Der Schwerpunkt der Diplomarbeit beruht darin, anhand der Fragestellung „Was unterscheidet BildungsteilnehmerInnen von Nicht-BildungsteilnehmerInnen im Alter?“ die Personengruppe der BildungsteilnehmerInnen zu definieren. Eingangs befasst sicht die Arbeit mit dem Alter im Strukturwandel, mit dem Bildungsbegriff, sowie mit der Altenbildung. In Folge wird die non-formale Bildungsbeteilung der österreichischen und deutschen Bevölkerung dargestellt. Für die Beantwortung der Forschungsfrage werden neben soziodemographischen und sozioökonomischen Faktoren, auch psychologische und soziokulturelle Faktoren, wie die Ausübung von freiwilligem Engagement, das soziale Netzwerk, Alltagskompetenzen und der subjektive Gesundheitszustand, als erklärende Variablen herangezogen. Um den Einfluss der soziodemographischen, sozioökonomischen, soziokulturellen und psychologischen Determinanten auf die non-formale Bildungsteilnahme im Alter zu erfassen, werden verschiedene soziologische Theorien für das Verständnis herangezogen. Theoretische Überlegungen zur Bildungssozialisation und Alltagskompetenz im Alter, sowie das Konzept von Produktivität im Alter, sind für die Forschungsfrage von besonderer Relevanz und tragen zum Verständnis der einflussnehmenden Faktoren bei. Für die Beantwortung der Fragestellungen werden die Daten der Survey of Health and Retirement in Europe 2004, kurz SHARE-Studie, herangezogen. Hierbei handelt es sich um eine internationale Studie, welche das Altern als solches erforscht. Verschiedenste Faktoren wurden auf ihren Zusammenhang mit der non-formalen Bildungsteilnahme überprüft. Im Gesamtmodell, in der binären logistischen Regressionsanalyse, zeigt sich, dass die non-formale Bildungsteilnahme im Alter als ein mehrdimensionales Geschehen betrachtet werden kann.

Schlagwörter in Deutsch

Bildung / Altern

Schlagwörter in Englisch

ageing / education

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Neururer, Margit
Title: Soziale Determinanten non-formaler Bildungsteilnahme im Alter
Umfangsangabe: 102 S. : graph. Darst.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2009
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kolland, Franz
Assessor: Kolland, Franz
Classification: 71 Soziologie > 71.36 Alterssoziologie
AC Number: AC07700192
Item ID: 5672
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)