Universitätsbibliothek Wien

Late-night vs. post-truth politics

Rezaei, Somaye (2018) Late-night vs. post-truth politics.
Masterarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Ganser Blumenau, Alexandra

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1430Kb)
DOI: 10.25365/thesis.55742
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-10723.41485.428361-8

Link zu u:search

Abstract in English

The rise of post-truth politics threatens to eradicate the possibility of rational public discourse. In post-truth politics, the subjects including the politicians, the media and the citizens, can make public decisions based on their aesthetic judgement, i.e. their opinions, beliefs or emotions. Considering fact and opinion on a par hinders democratic participation as it erases the necessary basis of a shared sense of reality that acts as the departure point for any rational discourse. The purpose of this study is, therefore, to examine the satiric aspects of Last Week Tonight with John Oliver as a contemporary American late-show that challenges post-truth politics. I argue that the late-shows and post-truth politics are both discursively integrated and such hybridity allows late-shows to propose counter-discourses. Counter-discourses create new and alternative possibilities by subverting the dominant discourses. To investigate LWT’s counter-discursive strategies against post-truth politics, I have analyzed six episodes of LWT, in which a post-truth politician (Donald Trump) and post-truth media (Sinclair, InfoWars, NRA TV) were discussed. Oliver uses parody as the primary satiric device to subvert the targeted discursive practice and to deconstruct political personas and media formats to illustrate their deceptive implications. Additionally, in the role of an iconoclastic satirist, Oliver directly addresses the problematic aspects of post-truth politics and subsequently asks his audience to action. I found out that LWT’s satire works within the traditional satiric discourse by reintroducing the principle of honesty as a standard or judgement criterion for rational public discourse.

Schlagwörter in Englisch

post-truth politics / late-night show / satire / counter-discourse / John Oliver

Abstract in German

Der Aufstieg der Post-Truth-Politik droht die Möglichkeit eines vernünftigen öffentlichen Diskurses auszurotten. In der Post-Truth-Politik können die Untertanen, einschließlich der Politiker, der Medien und der Bürger, öffentliche Entscheidungen auf der Grundlage ihrer ästhetischen Beurteilung treffen, d. H. Ihrer Meinungen, Überzeugungen oder Emotionen. Die Berücksichtigung von Tatsachen und Meinungen über Parallelen behindert die demokratische Partizipation, da sie die notwendige Grundlage eines gemeinsamen Realitätssinns, der als Ausgangspunkt für einen rationalen Diskurs dient, auslöscht. Der Zweck dieser Studie ist es daher, die satirischen Aspekte von Last Week Tonight with John Oliver als zeitgenössische amerikanische Late-Show zu untersuchen, die die Post-Truth-Politik herausfordert. Ich behaupte, dass die Late-Shows und die Post-Truth-Politik sowohl diskursiv integriert sind, als auch die Hybridität es erlaubt, Late-Shows Gegendiskurse vorzuschlagen. Gegendiskurse schaffen neue und alternative Möglichkeiten, indem sie die vorherrschenden Diskurse unterwandern. Um die gegendiskursiven Strategien von LWT gegen Post-Truth-Politik zu untersuchen, habe ich sechs Episoden der LWT analysiert, in denen ein Post-Truth-Politiker (Donald Trump) und Post-Truth-Medien (Sinclair, InfoWars, NRA TV) diskutiert wurden. Oliver verwendet Parodie als primäres satirisches Instrument, um die angestrebte diskursive Praxis zu untergraben und politische Personas und Medienformate zu dekonstruieren, um ihre täuschenden Implikationen zu veranschaulichen. In seiner Rolle als ikonoklastischer Satiriker befasst sich Oliver direkt mit den problematischen Aspekten der Post-Truth-Politik und fordert sein Publikum anschließend zum Handeln auf. Ich fand heraus, dass die Satire von LWT im traditionellen satirischen Diskurs funktioniert, indem das Prinzip der Ehrlichkeit als Standard oder Beurteilungskriterium für einen vernünftigen öffentlichen Diskurs wiedereingeführt wird.

Schlagwörter in Deutsch

Post-Truth-Politik / Late-Night Show / Satire / Gegendiskurs / John Oliver

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Rezaei, Somaye
Title: Late-night vs. post-truth politics
Subtitle: satire as a form of counter-discourse
Umfangsangabe: 101 Seiten : Illustrationen
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Anglophone Literatures and Cultures
Publication year: 2018
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Ganser Blumenau, Alexandra
Assessor: Ganser Blumenau, Alexandra
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.90 Literatur in Beziehung zu anderen Bereichen von Wissenschaft und Kultur
05 Kommunikationswissenschaft > 05.00 Kommunikationswissenschaft: Allgemeines
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.00 Geisteswissenschaften allgemein: Allgemeines
89 Politologie > 89.00 Politologie: Allgemeines
AC Number: AC15392656
Item ID: 55742
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)