Universitätsbibliothek Wien

Das Volkstribunat des M. Livius M.f. Drusus und seine Hintergründe

Leydold, Miran (2018) Das Volkstribunat des M. Livius M.f. Drusus und seine Hintergründe.
Masterarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Heftner, Herbert
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30350.60751.520462-9

Link zu u:search

Abstract in German

Das Volkstribunat des jüngeren M. Livius Drusus ist durch seinen Antrag, Roms Bun-desgenossen das römische Bürgerrecht zu verleihen, dessen Scheitern die socii zum Krieg gegen ihren Hegemon verleitete. Doch war dies nicht sein einziges Anliegen. Davor hatte er bereits Gesetze erlassen, um die Gerichtshöfe wieder an den Senat zurückzugeben, eine damit zusammenhängende Verdoppelung der Sollzahl des Senats zu vollziehen, Gesetze zu Koloniegründungen sowie zu Getreidesubventionen und ein Gesetz zur Verschlechte-rung des Münzfußes. Anders als seine Vorgänger C. Gracchus und L. Appuleius Saturni-nus stand Drusus mit diesen Reformen nicht als popularis gegen eine breite Senatsopposi-tion, sondern hatte bedeutende Optimaten wie den princeps senatus M. Aemilius Scaurus und den berühmten Redner L. Licinius Crassus an seiner Seite. Dennoch wurden die leges Liviae auf Beschluss des Senats kassiert wurden. Erst danach wandte er sich der Bürger-rechtsfrage zu und wurde ermordet. Diese Arbeit behandelt den Ablauf und die mysteriö-sen Ereignisse des Amtsjahres, die Inhalte seiner Gesetze, Drusus‘ Motive und die Kräfte, die für beziehungsweise gegen ihn wirkten. Ebenso widme ich mich den Entwicklungen des vorhergehenden Jahrhunderts, die ihn zur Planung seines Reformpakets bewegten, bei deren Erforschung das Volkstribunat des Drusus meist eine Zwischenstation im Vor-feld des Bundesgenossenkrieges und der sullanischen Bürgerkriege darstellt. Diese waren aber keine zu Beginn des Jahres absehbaren Ereignisse, sodass es mir lohnend erscheint, das Volkstribunat des Drusus als das zu betrachten, was es in den Augen der Zeitgenossen wohl zu werden schien, ein großes Jahr der Reformen, das, hätte Drusus Erfolg gehabt, dem des C. Gracchus in nichts nachgestanden hätte.

Schlagwörter in Deutsch

M. Livius Drusus / leges iudiciariae / römisches Bürgerrecht / leges agrariae / leges frumentariae / M. Aemilius Scaurus / L. Cornelius Sulla / Senat / L. Licinius Crassus / Heeresreform des Marius

Abstract in English

The younger M. Livius Drusus‘ plebeian tribunate is known especially because of his mo-tion to give Roman citizenship to Rome’s allies, which’s failure caused them to raise weapons. However, this wasn’t his only matter of concern. Earlier, he had enacted a law to return the jury courts to the senate, connected doubling the senate’s target number, as well as laws to found colonies, for grain subventions, and for lowering the coin standard. Unlike C. Gracchus and Saturninus, Drusus was not a popularis who stood against a broad senatorical opposition, but had distinguished optimates such as M. Aemilius Scaurus and L. Crassus on his side. Nevertheless, the leges Liviae were quashed on the senate’s decision. Only then he devoted himself to the citizenship question, and got murdered. This paper treats this year’s order of events and its myste-rious incidents, as well as the content of Drusus‘ laws, his motives, and the forces wor-king for respectively against him. I will also examine developments of the previous century that lead Drusus to the planning of his reform package, at which’s treatment scholars have usually treated his tribunate a mere stopover in the run-up to the social war and the civil wars. These events, however, were not foreseeable at the beginning of the year. Thus it appears worthwhile to examine Drusus‘ tribunate as what it, through the eyes of the contemporaries, seemed to become, a great year of reforms, that, had Drusus succeeded, would have been at least equal to that of C. Gracchus.

Schlagwörter in Englisch

M. Livius Drusus / leges iudiciariae / Roman citizenship / leges agrariae / leges frumentariae / M. Aemilius Scaurus / L. Cornelius Sulla / senate / L. Licinius Crassus / Marian military reforms

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Leydold, Miran
Title: Das Volkstribunat des M. Livius M.f. Drusus und seine Hintergründe
Umfangsangabe: 252 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Alte Geschichte und Altertumskunde
Publication year: 2018
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Heftner, Herbert
Assessor: Heftner, Herbert
Classification: 15 Geschichte > 15.25 Alte Geschichte
15 Geschichte > 15.06 Politische Geschichte
15 Geschichte > 15.28 Römisches Reich
15 Geschichte > 15.12 Genealogie, Heraldik
15 Geschichte > 15.11 Chronologie
AC Number: AC15243028
Item ID: 55491
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)