Universitätsbibliothek Wien

Imitation, Adaption, Innovation - Räumlichkeit und Plastizität bei Petrus Christus

Plank, Susanne Katharina (2018) Imitation, Adaption, Innovation - Räumlichkeit und Plastizität bei Petrus Christus.
Masterarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Dachs-Nickel, Monika

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (8Mb)
DOI: 10.25365/thesis.54528
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-18498.89210.660171-0

Link zu u:search

Abstract in German

Diese Arbeit untersucht das Oeuvre des Brügger Malers Petrus Christus, wobei der Fokus auf der künstlerischen Umsetzung von Räumlichkeit und Plastizität liegt. Kern der Analyse ist der Umgang des Petrus Christus mit Vorbildern, wobei dieser Maler hier auch vom Verdacht der bloßen Imitation Jan van Eycks befreit werden soll. Da Petrus Christus seine Hauptinteressensgebiete Räumlichkeit und Plastizität nicht allein auf der Basis von Jan van Eyck weiterentwickeln kann, wird sein Werk mit weiteren Vertretern der ars nova wie dem Meister von Flémalle, Rogier van der Weyden und Dirk Bouts zusammengeführt. Auf dieser Zusammenschau aufbauend wird diskutiert, inwieweit Petrus Christus Impulse dieser Maler in seine Bildgestaltung aufnimmt und Vorbilder selektiv adaptiert. Eine innovative Gestaltung von Räumlichkeit und Plastizität erarbeitet Petrus Christus nicht nur durch kreative Rezeption und Rekontextualisierung fremder Bildideen, sondern vielmehr durch die Anwendung von neuen Darstellungsmethoden. Mit Hilfe der durch ihn in die altniederländische Malerei eingeführten Zentralperspektive erreicht Petrus Christus einerseits eine facettenreiche Raumdarstellung, andererseits gelingt es ihm, Figuren durch besonders plastische Modellierung in den Bildraum zu integrieren. Um die allgemeinen Tendenzen im Werk des Petrus Christus zu illustrieren, werden nicht nur religiöse und profane Gemälde mit Personengruppen, die sich besonders für die dreidimensionale Darstellung von Raum und Figuren anbieten, herangezogen. Auch auf dem Gebiet des Porträts kann Petrus Christus seine räumlichen und plastischen Vorstellungen parallel zu seinen übrigen Werken vorantreiben. Trotz oder gerade wegen der Beschäftigung mit Vorbildern entwickelt Petrus Christus in seinen Bildern Räumlichkeit und Plastizität von Imitation über Adaption bis hin zu Innovation.

Schlagwörter in Deutsch

Petrus Christus / Van Eyck Nachfolge / Altniederländische Malerei / Malerei des 15. Jahrhunderts / Zentralperspektive / Räumlichkeit / Plastizität / Brügge

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Plank, Susanne Katharina
Title: Imitation, Adaption, Innovation - Räumlichkeit und Plastizität bei Petrus Christus
Umfangsangabe: 130 Seiten : Illustrationen
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Kunstgeschichte
Publication year: 2018
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Dachs-Nickel, Monika
Assessor: Dachs-Nickel, Monika
Classification: 20 Kunstwissenschaften > 20.70 Europäische Kunst: Allgemeines
21 Einzelne Kunstformen > 21.02 Geschichte der Malerei
AC Number: AC15199491
Item ID: 54528
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)