Universitätsbibliothek Wien

Queer space in US Latina/o young adult literature

Schmitzberger, Kerstin (2018) Queer space in US Latina/o young adult literature.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Ganser-Blumenau, Alexandra
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29372.17594.682259-3

Link zu u:search

Abstract in English

This thesis is concerned with the intersection of queer sexuality and ethnicity in three US Latino/a young adult novels with LGBT themes (Charles Rice-González’ Chulito, Carla Trujillo’s What Night Brings, and Benjamin Alire Sáenz’ Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe). As these intersections are evident in particular settings and sites represented in the novels, an analysis of literary space constitutes the major focus of this thesis. Lefebvre’s trialectic model of Conceived, Perceived and Lived Spaces, Soja’s theory on real-and-imagined spaces, as well as Foucault’s theory on the discursive production of space serve as theoretical frameworks for the analysis. These theories emphasize that literary space is not solely an aesthetic feature; instead they view it as a product of social, political, and cultural processes. The analysis shows that problematic intersections of ethnic minority background and queer sexualities arise on several spatial levels - from body spaces to family and community spaces, such as neighborhoods or LGBT groups. Frequently, these spaces are inscribed with inherent heterosexual structures and normative understandings of Latino/a culture. In the three novels analyzed these normative structures are deconstructed by counter-discourses, which foster the emergence of queer spaces that are either free from pre-inscribed rules or serve to rewrite the normative logics. As the theories on space mentioned above regard literature simultaneously as a space of representation and a means to produce space, it is argued that the literary representation of queer spaces contributes to the breakdown of heteronormative paradigms in societies.

Schlagwörter in Englisch

Queer Space / Young Adult Literature / Latino/a Literature

Abstract in German

Anhand drei ausgewählter Jugendromane von US-amerikanischen Schriftsteller*innen mit lateinamerikanischen Wurzeln (Chulito von Charles Rice-González, What Night Brings von Carla Trujillo und Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe von Benjamin Alire Sáenz) wird in dieser Arbeit die Intersektionalität von queeren Sexualitäten und die Zugehörigkeit zu einer ethnischen Minderheit untersucht. Da diese Überschneidungen am Beispiel literarischer Räume besonders sichtbar werden, stellt eine literarische Raumanalyse den methodischen Zugang dar. Diese basiert auf Lefebvres dreiteiligem Raummodell von räumlichen Praktiken, Repräsentationen des Raumes und Räumen der Repräsentation, Edward Sojas Konzept von Thirdspaces, sowie Foucaults Theorie zur diskursiven Hervorbringung von Räumen. Diesen Theorien ist gemein, dass sie sich für eine soziale, politische und kulturelle Hervorbringung von Räumen aussprechen, und auch literarischen Raum nicht mehr als rein ästhetisches Konstrukt verstehen, sondern gleichzeitig als Produkt und Prozess gesellschaftlicher Praxis. Die Analyse zeigt, dass Konflikte aufgrund von ethnischer Zugehörigkeit und sexueller Orientierung auf verschiedenen räumlichen Ebenen stattfinden, welche von Körperräumen, über familiäre Räume bis hin zu Gemeinschaften wie LGBT-Gruppen oder der Nachbarschaft reichen. Diesen Räumen sind häufig heterosexuellen Strukturen eingeschrieben, sowie ein normatives Verständnis von lateinamerikanischer Kultur, welches in Form von stereotypen Darstellungen einiger Charaktere ersichtlich wird. In den Romanen werden diese normativen Strukturen durch Gegendiskurse dekonstruiert und somit können queere Räumen entstehen. Da die oben genannten Raumtheorien Literatur gleichzeitig als Schauplatz räumlicher Repräsentationen sowie als raumproduzierende Instanz erachten, wird argumentiert, dass die literarische Darstellung von queeren Räumen zur gesellschaftlichen Hervorbringung ebensolcher Räume beiträgt.  

Schlagwörter in Deutsch

Queerer Raum / Latino/a / Jugendliteratur

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Schmitzberger, Kerstin
Title: Queer space in US Latina/o young adult literature
Umfangsangabe: 82 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Deutsch UF Englisch
Publication year: 2018
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Ganser-Blumenau, Alexandra
Assessor: Ganser-Blumenau, Alexandra
Classification: 18 Einzelne Sprachen und Literaturen > 18.06 Angloamerikanische Literatur
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.90 Literatur in Beziehung zu anderen Bereichen von Wissenschaft und Kultur
AC Number: AC15384185
Item ID: 53784
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)