Universitätsbibliothek Wien

Das Leben deuten

Schweighofer, Teresa (2018) Das Leben deuten.
Dissertation, University of Vienna. Katholisch-Theologische Fakultät
BetreuerIn: Pock, Johann
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-22108.25938.917852-0

Link zu u:search

Abstract in German

In dieser Dissertation werden in Österreich tätige Freie Ritualbegleiter_innen auf ihr jeweiliges Selbstverständnis und Handlungskonzept hin untersucht. Die so gewonnenen Einsichten in das junge Handlungsfeld der Freien Ritualbegleitung werden dabei vor einem theologischen Hintergrund reflektiert. Dabei ist die Frage leitend, was Sakramentenpastoral und kirchliches Ritualhandeln von den untersuchten Ritualbegleiter_innen lernen können, welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit sich zeigen und wo theologische Kritik angebracht erscheint. Ausgehend von der Darstellung einer bisher unzureichenden Forschungslage wird die zentrale Forschungsfrage generiert: „Was bedeutet das Phänomen Freie Ritualbegleitung, so wie es sich in Österreich darstellt, für Pastoraltheologie und pastorales Handeln? Welches Selbstverständnis und welches Bild von ihrer Arbeit haben Anbieter_innen Freier Rituale in Österreich?“ Anhand einer Internetbefragung sowie qualitativ-empirischer Expert_innen-Interviews werden entsprechende Daten erhoben und anschließend in Anlehnung an die Grounded Theory Methodology ausgewertet und miteinander trianguliert. Durch die Erhebungen kann ein Einblick in Verbreitung, Ausrichtung, Angebot und Nachfrage Freier Ritualbegleitung in Österreich dargestellt werden. Im Zuge der leitfadengestützten Expert_inneninterviews mit elf Freien Ritualbegleiter_innen werden diese Ergebnisse inhaltlich unterfüttert. Zugleich können zentrale Selbst- und Handlungskonzepte der Befragten entdeckt, dargestellt und mit theologischen Konzepten in Beziehung gebracht werden. Im Zentrum steht dabei die Bedeutung von Aushandlungsprozessen über Inhalt und Form des Rituals zwischen Kund_innen und Ritualbegleiter_in, sowie zwischen den am Ritual Beteiligten. Das Ziel dieser Aushandlungsprozesse ist es, die bestmögliche Passung herzustellen. Weitere zentrale Konzepte für das Handeln und das Selbstverständnis Freier Ritualbegleiter_innen sind eine selbstermächtigende Haltung, das Verständnis als Dienstleister_innen sowie das Wissen um die Ereignishaftigkeit von Ritualen. Zum Schluss werden fünf theologische Optionen im Blick auf das Handeln der Freien Ritualbegleiter_innen formuliert, aus denen sich auch Vorschläge für pastorales Ritualhandeln und die zukünftige Ausrichtung der Sakramentenpastoral ergeben.

Schlagwörter in Deutsch

Freie Ritualbegleitung / Freie Rituale / alternative Rituale / säkulare Rituale / Freie Trauung / Willkommensfeiern / Freie Bestattung

Schlagwörter in Englisch

Free Ritualguiding / ritualdesign / alternative ritual / secular ritual

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Schweighofer, Teresa
Title: Das Leben deuten
Subtitle: eine praktisch-theologische Untersuchung zu Selbstverständnis und Handlungskonzepten Freier Ritualbegleiter_innen in Österreich
Umfangsangabe: 305 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Katholisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Doktoratsstudium der Katholischen Theologie (Dissertationsgebiet: Katholische Fachtheologie)
Publication year: 2018
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Pock, Johann
Assessor: Fuchs, Ottmar
2. Assessor: Bucher, Rainer
Classification: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.70 Praktische Theologie: Allgemeines
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.71 Seelsorge
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.72 Kirchliche Soziologie
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.74 Liturgik
AC Number: AC15181304
Item ID: 53699
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)