Universitätsbibliothek Wien

Drone wars - to what end?

Trapp, Stephanie (2018) Drone wars - to what end?
Master-Thesis (ULG), University of Vienna. Universitätslehrgang für Internationale Studien (M.A.I.S.-Lg)
BetreuerIn: Rachwald, Arthur R.

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (2097Kb)
DOI: 10.25365/thesis.53142
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-14357.02911.933563-5

Link zu u:search

Abstract in English

This thesis aims to investigate the risks and security implications concerning the U.S. deployment of drones in modern warfare, focusing on the case study of Pakistan. Technical advancements in drone technology have significantly shortened the time required to ascertain an individual and confirm their identity, making it an unparalleled modern weapon. Through operating drones for observation and combat, the U.S. can avoid compromise of the security of its troops and improve its scale of information gathering. The U.S. drone war has been violent, largely unregulated and irreversibly damaging to many communities in Pakistan. Operated on the principle of self-interest, U.S. drone programmes have contributed to an offensive war strategy and continue to do so, despite the implications for long-term security risks including collateral damage, technological intimidation and ethical concerns. For these reasons, it is justifiable to identify and question the political reasons behind this choice of weapon. The distinction between drones being operated for offence as well as defence and the ramifications of both, is where this thesis will add value to current debates. The nature of drone warfare is unique and introduces a substitution of justifiable strategic considerations for short-term tactics and gains. Drone warfare has already witnessed significant negative impacts, not only for the innocent mistaken as militants in Pakistan, but also towards the U.S. due to the increased international and moral opposition towards the possession of such a weapon and the authority to project power and justice with impunity. The long-term impacts and risks may very likely incorporate a cumulative effect and consequently unpredictable consequences.

Schlagwörter in Englisch

Drones / Drone war / Self-interest / Offensive / Collateral damage

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit untersucht die Risiken und Sicherheitsproblematiken der modernen US Kriegsführung mittels Kampf- und Aufklärungsdronen an Hand des Fallbeispiels Pakistans. Der Fortschritt der Dronentechnologie führte zu einer Verringerung des Zeitraumes, welcher zum Auffinden und Identifizieren einer Person benötigt wir. Dadurch wird die Drone zu einem Waffensystem unvergleichbarer Effizienz. Die Verwendung von Aufklärungsdronen ermöglichte den Vereinigten Staaten den Schutz ihrer Soldaten zu gewährleisten und Informationen in bisher unerreichter Menge und Qualität zu sammeln. Der Dronenkrieg der USA forderte viele Opfer, weitestgehend ohne signifikante Kontrollinstanz, und führte zu anhaltenden Beeinträchtigungen des Lebens mehrerer gesellschaftlicher Gruppen Pakistans. Das Dronenprogramm, welches rein auf Grundlage, amerikanischer Sicherheitsinteressen durchgeführt wurde, sollte daher als Teil eines Angriffskrieges betrachtet werden, der als solcher, trotz ethischer Bedenken, zivile Opfer billigend in Kauf nimmt. Daher ist es von Interesse, die Wahl der Drone, als Waffe der Moderne, zu analysieren und zu hinterfragen. Diese Studie befasst sich primär mit der Unterscheidung zwischen der Nutzung von Dronen im Angriffs- und Verteidigungsfall, und untersucht die daraus entstehenden Konsequenzen. Die Kriegsführung mittels Dronen stellt eine Abwägung zwischen kurzfristigen, taktischen Interessen und langfristigen Strategien dar. Schon heute kann eine Vielzahl von negativen Konsequenzen beobachtet werden, die über die zivilen Opfer der pakistanischen Bevölkerung hinausreichen. Ein Anstieg der Ablehnung gegen die USA für den Besitz und Einsatz einer Waffe, die es erlaubt entgegen der Souveränität von Staaten, Macht auszuüben, kann beobachtet werden. Die daraus entstehenden Folgen und langfristigen Risiken könnten zu unvorhersehbaren Konsequenzen führen.

Schlagwörter in Deutsch

Dronenkrieg / Dronentechnologie / Sicherheitsproblematiken / Pakistan

Item Type: Hochschulschrift (Master-Thesis (ULG))
Author: Trapp, Stephanie
Title: Drone wars - to what end?
Subtitle: an investigation into the long-term risks of U.S. drone warfare
Umfangsangabe: iv, 121 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
Institution: University of Vienna
Faculty: Postgraduate Center (PGC)
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Universitätslehrgang für Internationale Studien (M.A.I.S.-Lg)
Publication year: 2018
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Rachwald, Arthur R.
Assessor: Rachwald, Arthur R.
Classification: 89 Politologie > 89.84 Strategie, Taktik
AC Number: AC15256579
Item ID: 53142
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)