Universitätsbibliothek Wien

"Variety is the spice of life" - teaching about non-standard English varieties through young adult literature

Rodewald, Victoria (2018) "Variety is the spice of life" - teaching about non-standard English varieties through young adult literature.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Reichl, Susanne

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (955Kb)
DOI: 10.25365/thesis.52910
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-28867.55109.857566-1

Link zu u:search

Abstract in English

Contemporary communication practices of English are highly diversified as a result of the global expansion of English and its increasing status through processes of colonization and globalization. Apart from conventional usages of English in L1 set-tings, other instances in which English is used for the means of communication are encompassed in the paradigm of World Englishes (WEs). The diversification of Eng-lish speaking practices undoubtedly also challenges teaching practices heavily rely-ing on the learner’s exposure of standard forms produced by native-speakers only. Considering the accelerating use of English in L2 settings, learners of ELT contexts are likely to be required to communicate with non-native speakers of English in the future frequently. Developing a well-established set of sociolinguistic skills thus seems of prime importance for learners. Therefore, this diploma thesis aims to demonstrate that working with Young Adult (YA) literature incorporating both standard and non-standard of English represents an effective strategy to expose learners to the plurilinguistic realities of contemporary Englishes and to raise awareness about the pluricentricity of Englishes worldwide, simultaneously expanding their sociolinguistic sensibilities of various forms of Eng-lish. By focusing on Stephen Kelman’s Pigeon English and Judith Ortiz Cofer’s Call Me María, this thesis emphasizes the pedagogical relevance of these works in rela-tion to the analysis of sociolinguistic theory including issues such as the legitimacy of languages, linguistic capitals of speakers, language attitudes, phonocentricity, or claims about the ownership of linguistic systems. The pedagogic discussion of the authors’ works is influenced by the adoption of ideas of the literary teaching ap-proaches of reader-response theory, language-based instruction, and critical literacy techniques, which guided the provision of exemplary tasks for the classroom prac-tice in the Austrian upper secondary levels exhibiting a B1 level of reading profi-ciency.

Schlagwörter in Englisch

Non-standard English / YA literature / sociolinguistic competence

Abstract in German

Gegenwärtige sprachliche Verwendungen des Englischen und dessen Status in der Welt erfuhren aufgrund der globalen Ausbreitung der englischen Sprache durch Kolonialisierungs- und Globalisierungsprozesse enorme Diversifikationen. Neben den sprachlichen Kontexten, in denen Englisch als Erstsprache verwendet wird, können weitere Settings, in denen mit Englisch nicht als L1 kommuniziert wird, durch die theoretischen Rahmenbedingungen der World Englisches (WEs) be-leuchtet werden. Die Diversifikation der englischen Sprechakte weltweit hat auch zur Konsequenz, dass Unterrichtstechniken des Englischunterrichts durchaus her-ausfordert werden, wenn sich diese nur auf die Miteinbeziehung von Materialien basierend auf konventionelle Sprachsysteme von englischen Muttersprachlern stützen. Dies ist mitunter darin zu begründen, dass, in Hinblick auf den wachsen-den Zahlen von englischen nicht-muttersprachlichen SprecherInnen, Lernende des Englischen zukünftig vermehrt in auch mit diesem SprecherInnen in L2 Settings in Kontakt treten können. Somit stellt die Entwicklung soziolinguistischer Sensibilitä-ten des Englischen ein aktuelles Lehr – und Lernziel dar. Daher soll in dieser Diplomarbeit gezeigt werden, dass das Arbeiten mit Young Adult (YA) Literatur, welche sowohl in englischer Standardsprache als auch in nicht Standardsprache verfasst ist, ein effektives Mittel dafür repräsentiert, Lernende den plurilinguistischen Realitäten des Englischen auszusetzten und auch dafür ein so-ziolinguistisches Bewusstsein zu schaffen. Diese Diplomarbeit konzentriert sich daher auf die literarischen Werke von Stephen Kelman (Pigeon English) und Judith Ortiz Cofer (Call Me María), worauf in der Folge auch auf deren pädagogischen Re-levanz herausgearbeitet werden soll. Dies wird vor allem durch den Bezug von so-ziolinguistischen Ideen durchgeführt, wie beispielsweise die Legitimation von Spra-chen, sprachliche Kapitale von SprecherInnen, Haltungen zu (Aus)sprachen, oder Ansprüche auf das ‚Eigentum’ von Sprachen. Die didaktische Diskussion der litera-rischen Werke erfolgt durch die Verwendung von drei Zugangsweisen der Litera-turdidaktik: ‚Reader-response’-Theorie, ‚Language-Based’, und ‚Critical Literacy’. Folglich werden die Ideen der vorgestellten Zugangsweisen anhand von Unter-richtsbespielen, konzipiert für SchülerInnen der Oberstufe beziehungsweise für Lernende zutreffend auf B1 Lesekenntnisse, exemplarisch präsentiert.

Schlagwörter in Deutsch

Non-Standard Englisch / YA-Literatur / Soziolinguistische Kompetenz

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Rodewald, Victoria
Title: "Variety is the spice of life" - teaching about non-standard English varieties through young adult literature
Umfangsangabe: 110 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Englisch UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg.
Publication year: 2018
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Reichl, Susanne
Assessor: Reichl, Susanne
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.25 Soziolinguistik: Sonstiges
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.41 Sprachdidaktik
AC Number: AC15107685
Item ID: 52910
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)