Universitätsbibliothek Wien

Childhood obesity - regionale Differenzen im Körpergewicht österreichischer Volksschulkinder

Baumgartner, Natalie (2018) Childhood obesity - regionale Differenzen im Körpergewicht österreichischer Volksschulkinder.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Lebenswissenschaften
BetreuerIn: Schindler, Karin

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (6Mb)
DOI: 10.25365/thesis.50759
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30905.31356.531262-0

Link zu u:search

Abstract in German

Österreich beteiligte sich im Schuljahr 2016/17 das erste Mal an der WHO Childhood Obesity Surveillance Initiative - einem Überwachungssystem zur Bewertung von Übergewicht und Adipositas von Volksschulkindern innerhalb der Europaregion der WHO im Zeitverlauf. Diese Masterarbeit untersucht die österreichischen Volksschulkinder nach regionalen Differenzen im Körpergewicht – speziell hinsichtlich Übergewicht und Adipositas. Mittels geschichteten Zufallsstichprobenversuchs wurden 97 Volksschulen ausgewählt. 2514 Volksschüler (1286 Buben und 1228 Mädchen) wurden den anthropometrischen Messungen (Körpergewicht, Körpergröße, Hüft- und Taillenumfang) laut Definition der WHO unterzogen. Außerdem wurden schulumfeldspezifische Indikatoren erfragt. Alle Daten wurden mithilfe der standardisierten COSI-Protokolle streng anonym gesammelt. Die Daten von 2496 8 bis 10,9-jährigen Volksschülern werden zur Beurteilung der Prävalenzraten miteinbezogen. Österreich wurde in 3 Regionen gegliedert: Osten (Wien, Niederösterreich, Burgenland), Süden (Steiermark, Kärnten) und Westen (Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg). Zur Datenbeschreibung wurde deskriptive Statistik verwendet. Die Tests auf Signifikanz der Zusammenhänge und Unterschiede innerhalb der Regionen, Geschlechter und Altersgruppen wurden mittels T-Test, Chi²-Test, ANOVA und U-Test überprüft. Es wurden regionale Unterschiede im Körpergewicht österreichischer Volksschulkinder nachgewiesen. Es waren ein stark ausgeprägter Ost-West-Gradient, sowie ein schwächer ausgeprägter Ost-Süd-Gradient bei den Mädchen im Alter von 8 bis 8,9 Jahren zu beobachten. In der Ostregion war die höchste Übergewichtsprävalenz zu verzeichnen. In der Westregion sind am wenigsten Mädchen übergewichtig oder adipös. Bei den Buben konnten keine regionalen Differenzen im Körpergewicht nachgewiesen werden. Die Prävalenz von Übergewicht und Adipositas ist in allen Regionen ähnlich hoch.

Schlagwörter in Deutsch

Übergewicht / Adipositas / Kind / WHO / COSI / Region / Österreich

Abstract in English

Austria participated in school year 2016/17 for the first time in the WHO Childhood Obesity Surveillance Initiative - a monitoring system for assessing overweight and obesity of elementary school children within the WHO European Region over time. This master thesis examines the Austrian elementary school children according to regional differences in body weight - especially with regard to overweight and obesity. Using stratified random sampling, 97 elementary schools were selected. 2514 elementary school students (1286 boys and 1228 girls) were subjected to anthropometric measurements (body weight, height, hip- and waist circumference) as defined by the WHO. In addition, school environmental indicators were requested. All data was collected strictly anonymously using the standardized COSI protocols. Data from 2496 8-10.9-year-old elementary school children were included to assess prevalence rates. Austria was divided into 3 regions: the east (Vienna, Lower Austria, Burgenland), South (Styria, Carinthia) and West (Upper Austria, Salzburg, Tyrol, Vorarlberg). Descriptive statistics were used for the data description. Tests for significance of relationships and differences within regions, genders and age groups were reviewed by T-test, Chi² test, ANOVA and U-test. Regional differences in body weight of Austrian elementary school children were demonstrated. There was a pronounced east-west gradient, as well as a weaker east-south-gradient in girls aged 8- to 8.9 years. The highest overweight prevalence was recorded in the Eastern region. In the Western region, the least girls are overweight or obese. In the boys no regional differences in body weight could be detected. The prevalence of overweight and obesity is similar in all regions.

Schlagwörter in Englisch

overweight / obesity / child / WHO / COSI / region / Austria

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Baumgartner, Natalie
Title: Childhood obesity - regionale Differenzen im Körpergewicht österreichischer Volksschulkinder
Subtitle: eine Untersuchung im Rahmen der WHO Childhood Obesity Surveillance Initiative
Umfangsangabe: XIII, 137 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Lebenswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Ernährungswissenschaften
Publication year: 2018
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Schindler, Karin
MitbetreuerIn: Rust, Petra
Assessor: Schindler, Karin
2. Assessor: Rust, Petra
Classification: 30 Naturwissenschaften allgemein > 30.30 Naturwissenschaften in Beziehung zu anderen Fachgebieten
44 Medizin > 44.21 Ernährung
44 Medizin > 44.14 Gesundheitsvorsorge
AC Number: AC14545972
Item ID: 50759
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)