Universitätsbibliothek Wien

"Zierliche Salatesserinnen und starke Fleischesser?"

Besenroth, Lisa (2017) "Zierliche Salatesserinnen und starke Fleischesser?".
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Lanzinger, Margareth

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3307Kb)
DOI: 10.25365/thesis.50214
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-24577.99898.839654-4

Link zu u:search

Abstract in German

In der vorliegenden Masterarbeit wurde untersucht, wie geschlechtsspezifisches Ess- und Trinkverhalten in deutschsprachigen Ernährungszeitschriften bildlich dargestellt wer-den. Die theoretische Basis der Untersuchungen bilden Erkenntnisse aus der Geschlechter-, Ernährungs- und Medienwissenschaft. Hierbei stehen das Konzept des Doing Gender, aktuelle Entwicklungen im geschlechtsspezifischen Ernährungsverhalten und die Bedeutung sowie Wirkungen von Medien – im speziellen von Bildern und Publikumszeitschriften – im Fokus der Darlegungen. Mit Hilfe einer quantitativen und qualitativen Bildinhaltsanalyse wurden darauf aufbauend bildliche Darstellungen von Personen in zwölf deutschsprachigen Ernährungszeitschriften untersucht. Die Ergebnisse der empirischen Analyse haben klare Unterschiede in den Abbildungen von Männern und Frau-en bezüglich ihres Ernährungsverhaltens deutlich gemacht. Frauen werden überwiegend mit Obst, Gemüse sowie alkoholfreien Getränken oder Wein gezeigt, wohingegen Männer mehrheitlich mit Fleisch, Wurst und Bier dargestellt sind. Weibliche Personen werden eher in geschlossenen Räumen mit Geräten zum Backen, Kochen und Garen abgebildet, wohingegen Männer überwiegend im Freien mit Geräten zum Grillen dargestellt werden. Es finden sich also vorherrschende Geschlechterstereotype in den bildlichen Darstellungen von Publikumszeitschriften im Ernährungsbereich wieder und werden von diesen (re-)produziert.

Schlagwörter in Deutsch

Ernährung und Geschlecht / Ernährungsgewohnheiten von Männern und Frauen / Doing Gender beim Essen / Publikumszeitschriften

Abstract in English

The task of this master thesis was to investigate how gender specific eating and drinking behaviour is portrayed in nutrition magazines published in German. Findings from the fields of nutritional, gender and communication science form the theoretical foundation of the research. Therefore the key focus is on the concept of Doing Gender, recent developments in gender specific nutrition behaviour as well as on the meaning and effects of media, particularly pictures and popular magazines. On the basis of a quantitative and qualitative analysis, the depiction of male and female persons in twelve nutrition maga-zines has been investigated. The results of empirical research have shown clear differences between the illustrations of men and women regarding their nutritional behaviour. Women are mainly portrayed with fruit, vegetables, non-alcoholic beverages and wine, whereas the majority of men is pictured with meat, sausage and beer. Female persons are depicted in enclosed spaces with cooking, baking and garden devices while men predominantly can be seen outside with equipment for barbecue. Therefore, it can be assumed that preominant gender stereotypes are found in and (re-)produced by depiction of people in popular nutrition magazines.

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Besenroth, Lisa
Title: "Zierliche Salatesserinnen und starke Fleischesser?"
Subtitle: soziale Konstruktion von Geschlecht deutschsprachiger Ernährungszeitschriften
Umfangsangabe: IV, 128 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Gender Studies
Publication year: 2017
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Lanzinger, Margareth
Assessor: Lanzinger, Margareth
Classification: 70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.00 Sozialwissenschaften allgemein: Allgemeines
AC Number: AC14525601
Item ID: 50214
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)