Universitätsbibliothek Wien

A Drosophila model of injury-induced synaptic plasticity

Javorski, Dominik (2017) A Drosophila model of injury-induced synaptic plasticity.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Lebenswissenschaften
BetreuerIn: Hummel, Thomas

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (9Mb)
DOI: 10.25365/thesis.50146
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-10957.79957.312652-0

Link zu u:search

Abstract in English

Verletzungen des Nervensystems, wie beispielsweise der Verlust von Gliedmaßen und Schlaganfälle, führen zu grundlegenden strukturellen und funktionellen Veränderungen von neuronalen Schaltkreisen. Diese intrinsischen Prozesse richtig zu verstärken könnte den Schlüssel darstellen um eine möglichst gute Wiederherstellung von neuronalen Funktionen zu gewährleisten. Aktuelle Forschungen konnten zeigen, dass nicht nur angrenzende Hirnareale eine unterstützende Rolle bei der Wiederherstellung von Funktionen darstellen können, sondern dass auch Hirnareale auf der kontralateralen Gehirnhälfte diese Rolle einnehmen können. Jedoch gilt es noch einige Fragen zu klären, wie diese Prozesse auf zellulärer Ebene stattfinden. In dieser Arbeit wurde das Gehirn von Drosophila melanogaster als experimentelles Modell herangezogen, um der zellulären Dynamik von synaptischer Plastizität, welche in Folge von Verletzungen auftritt, auf den Grund zu gehen. Vorangegangene Arbeiten haben gezeigt, dass einseitiges Entfernen der Antennen von Fliegen zu rascher Degeneration von Nervenbahnen führt, jedoch Neurone welche als synaptischer Partner fungieren würden nicht davon beeinflusst zu werden scheinen. Durch Anwenden einer Aktivitäts-abhängigen GRASP Technik war es mir möglich deutliche Veränderungen an exitatorischen sowie inhibitorischen Synapsen aufzuzeigen, welche als Folge von Verletzungen an peripheren Sinnesorganen auftreten. Beispielsweise konnte gezeigt werden, dass eine einseitige Entfernung der Antennen eine erhöhte Aktivität von inhibitorischen Synapsen auf zwei exitatorischen Output Neurone zur Folge hat. Um den Effekt von neuronaler Aktivität auf synaptische Veränderungen zu bestimmen, habe Ich die Auswirkung von chronischer sensorischer Stimulation auf der verletzten Hemisphäre mit der unverletzten Hemisphäre verglichen. Interessanterweise, während wie erwähnt inhibitorische Synapsen erhöhte Aktivität auf der verletzen Seite vorweisen, zeigte eine exitatorische Synapse zwischen zwei Projektionsneuronen erhöhte Aktivität in der unverletzten Hemisphäre, was auf einen kompensatorischen Prozess in der Geruchswahrnehmung deutet. Mit dieser detailreichen Analyse von Verletzungs-induzierter synaptischer Plastizität in einem festgelegten neuronalen Netzwerk in Drosophila konnte nicht nur gezeigt werden, dass das adulte Nervensystem fähig ist Neuronen spezifisch Synapsen zu remodellieren, sondern auch, dass neuronale Aktivität in Folge von Verletzungen möglicherweise auf kompensatorische Antworten hindeutet. Da diese Reaktion auf Verletzungen, welche in Säugetieren mehrfach beschrieben wurde, in Drosophila konserviert zu sein scheint, bietet dieses experimentelle Modell exzellente Bedingungen für weitere Forschung, um Gene zu identifizieren die für solche plastischen Prozesse essentiell sind und möglicherweise zu einem besseren Verständnis von funktioneller Wiederherstellung in verletzten Gehirnen des Menschen führen.

Schlagwörter in Englisch

plasticity / injury / lesion / synapses / GRASP

Abstract in German

Injuries of the adult nervous system such as peripheral lesions or central focal strokes lead to substantial structural and functional reorganization of neural circuits and boosting these intrinsic neuroplastic processes is critical for functional recovery. Various evidence is pointing to compensatory take-over of lost functions not only by adjacent perilesional areas but also to an important role of the contralesional hemisphere in recovery, but the cellular resolution of underlying structural changes has been rather limited. Here I am using the adult brain of Drosophila melanogaster as an experimental model to determine the cellular dynamics of injury induced synaptic plasticity. Previous studies have shown that peripheral lesions within the adult fly olfactory system result in rapid degeneration of sensory afferents but little changes in the overall integrity of the postsynaptic circuit. By employing a recently developed activity dependent GRASP technology, I could show that loss of sensory input results in specific structural remodeling of synaptic contacts between excitatory projection neurons (PNs) and inhibitory local interneurons (LNs). For example, unilateral lesion results in differential increase of GABAergic inhibitory synapses on two main output neurons, PNv1 and PNv5. To determine the effect of neuronal activity on synaptic remodeling I analyzed the effect of chronic sensory stimulation on the injured brain region compared to the unaffected hemisphere. Interestingly, while synaptic inhibition increases at the injured site, a novel type of excitatory interaction between specific PN classes develop at a homologue circuit of the unaffected hemisphere, indicating a compensatory mechanism of sensory perception. Finally, by analyzing changes in synaptic activity following sensory deprivation, the injury-specific responses on circuit remodeling could be determined. In summary, in-depth analysis of lesion induced plasticity in a confined brain circuit of Drosophila not only revealed, that the mature nervous system is capable of synaptic remodeling in a neuron-type specific fashion but also a possible role of synaptic activity in compensatory responses. With these central features of injury-response in mammals conserved in Drosophila, this experimental model offers excellent conditions to identify essential genes for such plasticity events which might also help to understand possible ways of recovery in lesioned human brains.

Schlagwörter in Deutsch

Plastizität / Verletzung / Lesion / Synapsen / GRASP

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Javorski, Dominik
Title: A Drosophila model of injury-induced synaptic plasticity
Umfangsangabe: 110 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Lebenswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Verhaltens-, Neuro- und Kognitionsbiologie
Publication year: 2017
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Hummel, Thomas
Assessor: Hummel, Thomas
Classification: 42 Biologie > 42.64 Tiergenetik
AC Number: AC14505155
Item ID: 50146
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)