Universitätsbibliothek Wien

"Beschreibung der Unbeständigkeit der bösen Engel und Dämonen"

Kummer, Christian (2009) "Beschreibung der Unbeständigkeit der bösen Engel und Dämonen".
Dissertation, Universität Wien. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Grössing, Helmuth

[img]
Vorschau
PDF
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3166Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29394.49538.847770-6
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29394.49538.847770-6

Link zu u:search

Abstract in Deutsch

Im Falle von Pierre de Lancre handelt es sich um einen französischen Juristen des 16. und 17. Jahrhunderts, der durch ein Edikt des Königs Heinrich IV. in das französische Baskenland, den Labourd, beordert wird, um der dort angeblich grassierenden „Hexenseuche“ auf den Grund zu gehen. Im Zuge seiner Ermittlungen, welche im Jahre 1609 stattfinden, werden an die 80 Personen als Hexen angeklagt und zum Tode verurteilt. In seinem 1612 veröffentlichten Buch „Tableau de l’inconstance des mauvais anges et demons“ bringt er seine Erfahrungen dieser einzig großen Hexenverfolgung Frankreichs zu Papier. Die Dissertation hat zur Aufgabe, dieses Buch, welches als einer der letzten Hexentraktate bis zum Jahre 2006 noch in keine andere Sprache übertragen worden war, auf gestellte Forschungsfragen bzw. -gebiete zu untersuchen. (Untersuchung hinsichtlich der im Tableau beschriebenen Sozialgeschichte, die historische Einordnung de Lancres und seines Tableaus, die juristische Relevanz, Geschlechterforschung, politische Motive, naturwissenschaftlicher Aspekte, Entstehungsgeschichte des Tableaus). Die Aufgabe und der Sinn dieser Arbeit liegt neben der Beantwortung der Forschungsfragen (Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung bzw. Diskussion) in dem damit verbundenen Beitrag zur Aufarbeitung eines der dunkelsten Kapitel der Geschichte der Menschheit. Mit dieser Dissertation sollten neue Perspektiven hinsichtlich der geistesgeschichtlichen Entwicklung Frankreichs und auch der sich durchsetzenden Skepsis gegenüber Hexenverfolgungen in Europa mit Fokussierung auf einzelne, noch unbehandelte Aspekte („Gender“, Sozialgeschichte, politische Motive) erarbeitet werden. Dies wurde auch mit Hilfe bzw. Vernetzung internationaler Institutionen erreicht.

Schlagwörter in Deutsch

Pierre de Lancre / Hexenwesen / Hexenverfolgung / Frankreich / Unbeständigkeit / Sabbat / Ziarnko / Tableau de l’inconstance des mauvais anges et demons

Abstract in Englisch

In 17th century the King Henry IV. ordered the french lawyer Pierre de Lancre to investigate the rampant „witch disease“ in the french Basque country of Labourd. In the course of his investigations in the year 1609 eighty people were accused of witchery and sentenced to death. 1612 he published his book "Tableau de l'inconstance of mauvais anges et demons" describing his unique impressions of this largest witch persecution in France. This thesis seeks to analyze Lancres book which until 2006 was one of the few witch-treatises still untranslated. (Regarding the described social history, the historical position, legal relevance, gender studies, political motives, scientific aspects and the origin of the Tableau) The task and purpose of this work is, in addition to answering the research questions (contribution to scientific research and discussion), to help in the process of coming to terms with this darkest chapter in the history of mankind. Within this thesis new perspectives regarding the intellectual development of France and the upcoming skepticism about witchcraft persecution in Europe should be emphasized (particularly gender, social history and political motives).

Dokumentenart: Hochschulschrift (Dissertation)
AutorIn: Kummer, Christian
Titel: "Beschreibung der Unbeständigkeit der bösen Engel und Dämonen"
Untertitel: Pierre de Lancres Hauptwerk "Tableau de linconstance des mauvais anges et démons" von 1612 im Spiegel der modernen Geschichtsforschung
Umfangsangabe: 237 S. : Ill.
Institution: Universität Wien
Fakultät: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Publikationsjahr: 2009
Sprache: ger ... Deutsch
BetreuerIn: Grössing, Helmuth
BeurteilerIn: Grössing, Helmuth
2. BeurteilerIn: Bihl, Wolfdieter
Klassifikation: 15 Geschichte > 15.30 Europäische Geschichte in Mittelalter und Neuzeit: Allgemeines
AC-Nummer: AC05040926
Dokumenten-ID: 5009
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)