Universitätsbibliothek Wien

Evidenzen für drei unterschiedliche Genesen spät-variszischer Ganggesteine in der südlichen Böhmischen Masse

Thalhofer, Philipp (2017) Evidenzen für drei unterschiedliche Genesen spät-variszischer Ganggesteine in der südlichen Böhmischen Masse.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
BetreuerIn: Abart, Rainer

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (7Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-10958.39528.885661-5
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-10958.39528.885661-5

Link zu u:search

Abstract in German

Diese Arbeit stellt die petrographische und geochemische Bearbeitung porphyrischer Ganggesteine im Raum Kautzen und Litschau im nördlichen Waldviertel dar (südliche Böhmische Masse). Diese Gesteine streichen vorzugsweise NNW-SSE und durchschlagen dabei sowohl variszische Granite als auch prävariszische Paragneise. Durch mikroskopische und geochemische Analysen konnten die heterogenen Ganggesteine in 3 Gruppen eingeteilt werden: (1) Leukokrate Rhyolithe, (2) stark grün bis rot gefärbte Trachydazite und Dazite sowie (3) rotgraue Trachydazite mit mehreren Zentimeter großen Kalifeldspäten. All diese Gesteine sind peraluminös und alteriert, und stellen die jüngsten Produkte magmatischer Aktivität im Untersuchungsgebiet dar. Die hochplutonischen Rhyolithe der Gruppe 1 stellen stark fraktionierte Gesteine dar, als Quelle kommen modifizierte partielle Schmelzen eines (meta)sedimentären Materials in Frage, welche zuvor bereits den Eisgarner Granit gebildet haben. Die stark gefärbten Gesteine der Gruppe 2 entsprechen in ihrem Gehalt an Spurenelementen weitgehend dem krustalen Durchschnitt und zeigen keine geochemische Spezialisierung. Sie weisen keine negative Europium-Anomalie auf und enthalten mafische Einschlüsse, die als Xenolithe interpretiert werden. Sie sind vermutlich aus einer Mischung von nicht angereichertem Mantelmaterial und leukokraten Schmelzen entstanden. Die rotgrauen Trachydazite der Gruppe 3 mit ihren mehreren Zentimeter großen idiomorphen Kalifeldspäten zeichnen sich durch ihre hohen Gehalte an Barium, Strontium, seltenen Erdmetallen und einer nicht vorhandenen negativen Europium-Anomalie aus. Sie enthalten ebenfalls mafische Einschlüsse und zusätzlich noch invers zonierte Plagioklase. Als potentielle Quelle für die Trachydazite kommt daher angereichertes, partiell aufgeschmolzenes Mantelmaterial gemischt mit leukogranitischen Schmelzen in Frage. Die Intrusion der Ganggesteine steht mit der spät-variszischen Extension des variszischen Orogens im Zusammenhang.

Schlagwörter in Deutsch

Subvulkanische Ganggesteine / Rhyolithe / Trachydazite / Dazite / Böhmische Masse

Abstract in English

This study focuses on petrographically and geochemically investigations of porphyritic, subvolcanic dyke rocks in the Kautzen and Litschau area, northern Lower Austria, South Bohemian Massif. The subvertical dykes strike preferentially NNW-SSE and intruded Variscan granites and Prevariscan paragneisses. The subvolcanic dykes are geochemically heterogeneous and can be divided into three distinct groups: (1) Leucocratic rhyolithes, (2) trachydacites and dacites with intense reddish to greenish colour and (3) reddish to greyish trachydacites with centimetre-sized, idiomorphic K-feldspars. All these dyke rocks are peraluminous, altered and represent the youngest magmatic activity in that area. The leucocratic rhyolithes of group 1 display a distinct acidic bulk composition and trace element geochemistry and indicate highly fractioned rocks. They might have been derived from modified partial melts of a metasedimentary material, which initially gave rise to the formation of the Eisgarn type granite. The trachydacites and dacites of group 2 lack any geochemical specialization and show no negative europium-anomaly. They contain dark green mafic inclusions. It is assumed that the origin of these trachydacites and dacites is caused by magma mingling of mantle source and leucocratic melts. Trachydacites of group 3 contain centimetre-sized, idiomorphic K-feldspar and are characterized by very high contents of barium, strontium and rare-earth-elements. They show no negative europium-anomaly and contain mafic inclusions and inverse zoned plagioclases. It is likely that these trachydacites are products of enriched mantle melts contaminated with leucogranitic melts. The intrusion of the dyke rocks is related to a late-Variscan extension of the Variscan orogen

Schlagwörter in Englisch

Subvolcanic dyke rocks / Rhyolithes / Trachydacites / Dacites / Bohemian Massif

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Thalhofer, Philipp
Title: Evidenzen für drei unterschiedliche Genesen spät-variszischer Ganggesteine in der südlichen Böhmischen Masse
Subtitle: Petrographie und Geochemie subvulkanischer Rhyolithe, Trachydazite und Dazite
Umfangsangabe: 79 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Erdwissenschaften
Publication year: 2017
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Abart, Rainer
MitbetreuerIn: Göd, Richard
Assessor: Abart, Rainer
Classification: 38 Geowissenschaften > 38.25 Petrologie: Allgemeines
38 Geowissenschaften > 38.26 Magmatische Gesteine
38 Geowissenschaften > 38.32 Geochemie
AC Number: AC14507208
Item ID: 49867
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)