Universitätsbibliothek Wien

Die Magie der Inhaltsanalyse

Müller, Andreas (2017) Die Magie der Inhaltsanalyse.
Masterarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Landsteiner, Erich

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3469Kb)
DOI: 10.25365/thesis.48668
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-23238.28054.913665-7

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Masterarbeit verfolgt zwei Ziele: Erstens soll der (fünfgliedrige) „elaborierten Hexereibegriff“ als Ordnungskonzept der Forschung überprüft und als Vergleichsmittel für zwei Textkorpora eingesetzt werden. Zweitens wird auf der Basis einer sozialwissenschaftlichen Methode ein Werkzeug für dieses Unterfangen entworfen. Dafür werden zwei Quellenkorpora, 18 Urgichten („Hexereigeständnisse“) aus Rostock (1584) sowie 19 Urgichten aus Hainburg (1617/18) verwendet. Diese werden auf die darin enthaltene Hexereiimagination untersucht und verglichen. Dabei kommt auf Basis der qualitativen Inhaltsanalyse nach Philipp Mayring die Computersoftware MAXQDA zum Einsatz. Die Auswertung erfolgt gemäß einem Mixed-Methods Ansatz, wobei die quantitative Analyse als Hinweisgeber und Kontrastmittel für die qualitative Analyse eingesetzt wird. Die Analyse hat gezeigt, dass die Elemente Teufelspakt, Teufelsbuhlschaft, Hexensabbat und Hexenflug in beiden Textkorpora zumindest oberflächlich homogen sind, die Ausprägungen des fünften Elements, des Schadenszaubers, jedoch deutlich divergieren. Obwohl weitere Elemente außerhalb des (fünfgliedrigen) elaborierten Hexereibegriffs auftreten, wird dessen Validität als ein angemessener Grad der Abstraktion vom Material bestätigt. Die entwickelte Methodik erweist sich als nachvollziehbar, ausführlich begründet sowie für die Beantwortung der Forschungsfrage angemessen.

Schlagwörter in Deutsch

Hexenverfolgung / Qualitative Inhaltsanalyse / Hainburg / Rostock / MAXQDA / Elaborierter Hexereibegriff / Vergleich

Abstract in English

This master thesis follows two objectives: First, to test the „elaborated concept of witchcraft” (constituted by five elements) and to use it as a tool for comparing two text corpora. Second, to develop a methodical tool based on a method of social sciences for the purpose of this research. The documentary data used for this analysis is made up by 18 confessions of witchcraft (“Urgichten”) from witchcraft trials in Rostock 1584 and 19 confessions from Hainburg 1617/18. The different imaginations of witchcraft in both corpora are analysed and compared. Based on Philipp Mayring’s „qualitative Inhaltsanalyse“ (Qualitative Content Analysis) the software MAXQDA is used. In this the analysis follows a Mixed Methods approach which utilizes quantitative operations in assisting the qualitative analysis. The research has shown that both groups of texts are similar in respect to the four elements of Pact with the Devil, Intercourse with the Devil, Witches-Sabbath and Witches-Flight. The fifth element, Harmful Magic, however, differs largely. Although elements apart from the five elements of the „elaborated concept of witchcraft” appear, the concept offers a valid level of abstraction in understanding this complex phenomenon. The tool created for this research appears transparent, extensively argued and appropriate for answering the proposed research question.

Schlagwörter in Englisch

Witch-hunts / qualitative content analysis / Hainburg / Rostock / MAXQDA / elaborated concept of witchcraft / comparative approach

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Müller, Andreas
Title: Die Magie der Inhaltsanalyse
Subtitle: Entwurf einer Inhaltsanalyse für den Vergleich von Hexenprozessakten aus Rostock 1584 und Hainburg 1617/18
Umfangsangabe: 113 Seiten : Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Geschichte
Publication year: 2017
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Landsteiner, Erich
Assessor: Landsteiner, Erich
Classification: 15 Geschichte > 15.03 Theorie und Methoden der Geschichtswissenschaft
15 Geschichte > 15.08 Sozialgeschichte
15 Geschichte > 15.42 Deutsche Geschichte 1500-1800
AC Number: AC13789870
Item ID: 48668
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)