Universitätsbibliothek Wien

Migrants’ Social Integration and Access to Healthcare Services: A Multifaceted Connection

Varasi, Pierre (2017) Migrants’ Social Integration and Access to Healthcare Services: A Multifaceted Connection.
Master-Thesis (ULG), University of Vienna. Universitätslehrgang Human Rights
BetreuerIn: Carballo, Manuel

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1541Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30826.74978.936760-4
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30826.74978.936760-4

Link zu u:search

Abstract in English

Social integration is a need for both host societies and migrants. A lack of integration can lead to marginalisation, racism, terrorism, and further displacement. Equality is fundamental for integration to happen: migrants need to have access to public services, which ensure them basic human rights, including the right to healthcare. There is a body of literature pointing at the existence of a close connection between migrants’ integration and their access to healthcare services. The present research tries to explore how the two topics relate, and to answer the following questions: does integration affect the access to services? Do effective healthcare services lead to more integration? Does integration take place inside medical facilities? A review of the existing literature serves to explore the two topics. An important section focuses on migrants’ access to healthcare in Italy, case study of the research. Due to the scarcity of information present on their connection, the thesis also uses a qualitative methodology. Focus groups of around six migrants each were thus organised in Milan. The interviews uniformly support that integration influences the access to healthcare services, specifically through its linguistic element, through formation, housing, social connections and health, all indicators of integration. Yet, healthcare services only indirectly lead to more integration, but do not consciously work in this way. The groups strongly confirmed that the friendliness (or unfriendliness) of medical personnel influences migrants’ general perception of the host population, making them feel welcome and included (or discriminated and unwanted).

Schlagwörter in Englisch

Social integration / migrant / access to healthcare / human rights

Abstract in German

Soziale Integration ist sowohl für Aufnahmegesellschaften als auch für MigrantInnen eine Notwendigkeit. Fehlende Integration kann zu Marginalisierung, Rassismus, Terrorismus sowie zu weiterer Verdrängung führen. Gleichberechtigung ist eine zentrale Voraussetzung für erfolgreiche Integration: MigrantInnen müssen Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen haben, welche ihre grundlegenden Menschenrechte gewährleisten, darunter das Recht auf Gesundheitsversorgung. Mehrere Quellen verweisen auf den engen Zusammenhang zwischen der Integration von MigrantInnen und ihrem Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen. Die vorliegende Forschungsarbeit versucht die Verbindung zwischen diesen beiden Faktoren zu analysieren und folgende Fragen zu beantworten: Hat Integration einen Einfluss auf den Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen? Führen effektive Gesundheitsdienstleistungen zu einer besseren Integration? Findet Integration in medizinischen Einrichtungen statt? Die Analyse dieser Themen basiert auf einer Untersuchung der bestehenden Literatur. Ein wesentlicher Teil der Forschungsarbeit beschäftigt sich mit dem Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen von MigrantInnen in Italien, deren Situation als Fallstudie analysiert wird. Aufgrund der unzureichenden verfügbaren Informationen zu diesem Zusammenhang, werden in dieser Forschungsarbeit auch qualitative Methoden angewandt. Es wurden dazu Fokusgruppen mit jeweils ungefähr sechs MigrantInnen in Mailand organisiert. Die Interviews bestätigen einheitlich die Annahme, dass Integration einen Einfluss auf den Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen hat, dabei insbesondere zentrale Indikatoren wie sprachliche Kompetenz, Bildungsniveau, Wohnsituation, soziale Beziehungen und der Gesundheitszustand. Gesundheitsdienstleistungen führen allerdings nur indirekt zu einer besseren Integration und sind nicht bewusst darauf ausgerichtet. Die Fokusgruppen haben deutlich bestätigt, dass das Ausmaß an Freundlichkeit des medizinischen Personals einen Einfluss darauf hat, wie MigrantInnen generell die Aufnahmegesellschaft wahrnehmen und ob sie sich willkommen und einbezogen fühlen (oder diskriminiert und abgelehnt).

Schlagwörter in Deutsch

Soziale integration / migrant / zugang zu gesundheitsdienstleistungen / menschenrechte

Item Type: Hochschulschrift (Master-Thesis (ULG))
Author: Varasi, Pierre
Title: Migrants’ Social Integration and Access to Healthcare Services: A Multifaceted Connection
Umfangsangabe: 107 Seiten : Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Postgraduate Center (PGC)
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Universitätslehrgang Human Rights
Publication year: 2017
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Carballo, Manuel
Assessor: Carballo, Manuel
Classification: 86 Recht > 86.85 Menschenrechte
AC Number: AC14506015
Item ID: 48612
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)