Universitätsbibliothek Wien

Solitary confinement in Italy

Brioschi, Federica (2017) Solitary confinement in Italy.
Master-Thesis (ULG), University of Vienna. Universitätslehrgang Human Rights
BetreuerIn: Gonnella, Patrizio

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1805Kb)
DOI: 10.25365/thesis.48600
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-23238.47927.685454-9

Link zu u:search

Abstract in English

Solitary confinement is a practice used in all prison regimes around the world and Italy is no exception. This research compares the level of compliance of the Italian legislation and practice of solitary confinement to the standards of the United Nations and the Council of Europe. The research is divided into seven chapters. The first one states the existing definitions of solitary confinement, the second is a historical account of the birth of the practice of isolating inmates, and the third gives an overview of the current uses of solitary confinement. The fourth chapter is a review of the UN standards and includes the Human Rights Committee, the Committee against Torture, the Subcommittee for the Prevention of Torture, the Special Rapporteur on Torture, and the Mandela Rules. The fifth chapter reviews the instruments of the Council of Europe with regard to prison conditions hence the European Prison Rules and other recommendations of the Committee of Ministers of the Council of Europe, the European Court on Human rights, and the European Committee on the prevention of torture. Chapter six reviews the Italian legislation and practice of solitary confinement and compares them to the aforementioned international standards. Finally, chapter seven gives an account of the harm that solitary confinement can do even when it is used for short periods of time.

Schlagwörter in Englisch

Solitary confinement / International standards / Italy

Abstract in German

Einzelhaft ist eine Praxis, die in allen Gefängnisregimen der Welt verwendet wird und Italien ist keine Ausnahme. Diese Arbeit untersucht, in welchem Grad die italienische Gesetzgebung und Praxis der Einzelhaft den Standards der Vereinten Nationen und des Europarats entsprechen. Die Arbeit ist in sieben Kapitel aufgeteilt. Das erste Kapitel behandelt die bestehenden Definitionen der Einzelhaft, das zweite ist eine historische Darstellung der Entstehung der Praxis der Isolierung von Häftlingen, und das dritte gibt einen Überblick über die gegenwärtigen Verwendungen der Einzelhaft. Das vierte Kapitel ist eine Untersuchung der VN-Standards und umfasst den Menschenrechtsausschuss, den Ausschuss gegen Folter, den Unterausschuss für die Verhütung von Folter, den Sonderbeauftragten für die Verhütung von Folter, den Sonderbeauftragten für Folter und die Mandela Regeln. Das fünfte Kapitel untersucht die Instrumente des Europarats hinsichtlich der Verhältnisse in Gefängnissen und daher auch die Europäischen Gefängnisregeln und andere Empfehlungen des Ministerrats des Europarats, des Europäischen Menschengerichtshofs und des Europäischen Ausschusses für die Verhütung von Folter. Kapitel sechs untersucht die italienische Gesetzgebung und Praxis der Einzelhaft und vergleicht sie mit den obengenannten internationalen Standards. Kapitel sieben erklärt schließlich den Schaden, den Einzelhaft verursachen kann, auch wenn sie für kurze Zeiträume verwendet wird.

Schlagwörter in Deutsch

Einzelhaft / Internationalen Standards / Italien

Item Type: Hochschulschrift (Master-Thesis (ULG))
Author: Brioschi, Federica
Title: Solitary confinement in Italy
Subtitle: a struggle between international standards, law, and practice
Umfangsangabe: 121 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Postgraduate Center (PGC)
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Universitätslehrgang Human Rights
Publication year: 2017
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Gonnella, Patrizio
Assessor: Gonnella, Patrizio
Classification: 86 Recht > 86.85 Menschenrechte
AC Number: AC14525099
Item ID: 48600
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)