Universitätsbibliothek Wien

"Northern Lights and bears and icebergs and everything"

Ölz, Christa Raphaela (2017) "Northern Lights and bears and icebergs and everything".
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Reichl, Susanne

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1038Kb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-11571.51290.690352-4
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-11571.51290.690352-4

Link zu u:search

Abstract in English

The publication of Edward Said’s monography Orientalism has led to intense discussion among researchers. Today, it is widely accepted knowledge that discourses pertaining to a region can have considerable influence on the region. This is also true for images of the Arctic, a region that has attracted considerable attention in recent years and is a recurring location in Philip Pullman’s His Dark Materials trilogy. To gain a better understanding of contemporary conceptions of the Arctic and their implications, discourses of Arctic exploration, science, and climate change are analysed in Pullman’s novels. The concept of Arcticism, which has been suggested in analogy to Said’s Orientalism, is used to uncover stereotypical images of the Arctic that are repeated in the trilogy. Furthermore, ideas that question Arcticist notions are located in the text.

Schlagwörter in Englisch

His Dark Materials / Philip Pullman / Arctic / discourse / Arcticism / science / exploration / climate change

Abstract in German

Die Publikation von Edward Saids Monographie Orientalismus hat in der Wissenschaft zu nachhaltigen Diskussionen geführt. Inzwischen ist es weitgehend anerkannt, dass Diskurse über eine Region mit Machtausübung über dieses Gebiet einhergehen. Das trifft auch auf die Arktis zu, eine Region, der in den letzten Jahren vermehrte Aufmerksamkeit zuteilwurde und welche ein wiederkehrender Handlungsort in Philip Pullmans His Dark Materials Trilogie ist. Um einen besseren Einblick in aktuelle Arktisbilder und ihre Tragweite zu erhalten, werden Diskurse zu arktischer Entdeckung, Wissenschaft und Klimawandel in Pullmans Romanen analysiert. Das Konzept des Arktizismus, welches in Analogie zu Saids Orientalismus vorgeschlagen wurde, wird angewendet, um von der Trilogie aufgegriffene Stereotype offen zu legen und Gegenentwürfe zu arktizistischen Bildern im Werk zu lokalisieren.

Schlagwörter in Deutsch

His Dark Materials / Philip Pullman / Arktis / Diskurs / Arktizismus / Wissenschaft / Entdeckung / Klimawandel

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Ölz, Christa Raphaela
Title: "Northern Lights and bears and icebergs and everything"
Subtitle: the Arctic in "His dark materials"
Umfangsangabe: 85 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Physik UF Englisch
Publication year: 2017
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Reichl, Susanne
Assessor: Reichl, Susanne
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen
18 Einzelne Sprachen und Literaturen > 18.05 Englische Literatur
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.81 Epik, Prosa
AC Number: AC15100312
Item ID: 48471
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)