Universitätsbibliothek Wien

Einführung in das ‚Zwiedenken‘ anhand von systematischen Verknüpfungen zwischen experimentellen Phänomenen und bildgestützten Modellen

Fritsche, Maximilian (2017) Einführung in das ‚Zwiedenken‘ anhand von systematischen Verknüpfungen zwischen experimentellen Phänomenen und bildgestützten Modellen.
Diplomarbeit, University of Vienna. Fakultät für Chemie
BetreuerIn: Anton, Michael Alfred

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (4Mb)
DOI: 10.25365/thesis.47920
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-22770.92589.448159-5

Link zu u:search

Abstract in German

Es wurde eine einstündige Unterrichtssequenz erstellt, die bei SchülerInnen zur systematischen Verknüpfung der phänomenologisch-erfahrbaren Welt mit einer modellhaft-denkbaren Welt („Zwiedenken“) führen sollte. Die SchülerInnen sollten dabei ein bewusstes Modelldenken entwickeln und sich dessen insofern bedienen können, dass sie Stoffeigenschaften wie etwa die Sprödigkeit oder die elektrische Leitfähigkeit von Natriumchlorid herleiten können. Dazu wurden Informations- und Arbeitsblätter für den Unterricht erstellt, die von einer phänomenologischen Darstellungsebene ausgehen und „kleinschrittig“ auf eine höhere Spezifikation der Teilchenebene voranschreiten. Evaluiert wurde die Methode an Hand der von den SchülerInnen ausgefüllten Arbeitsblätter. Der Anforderungsbereich spannte sich vom Ausfüllen von Lückentexten über die Erstellung eigener Modelle nach Vorlage hin zur Beantwortung grundlegender, die Ionenbindung betreffende Fragen und der Ableitung stoffeigenschaftlicher Sachverhalte aus den erstellten Modellen. Die Intervention erfolgte in den achten Schulstufen verschiedener (Real-)Gymnasien im städtischen Bereich. Zwar blieben die systematische Verknüpfung der makroskopischen Ebene mit der submikroskopischen und damit die Aneignung inhaltlicher Kompetenzen unerreicht, allerdings konnten anfängliche Erfolge im Sinne des bewussten Modelldenkens erzielt werden. Darüber hinaus konnten neue SchülerInnenvorstellungen und Präkonzepte aufgezeigt werden, die sicherlich eine Relevanz für die weitere didaktische Forschung darstellen. Die Grenzen in der Untersuchung lagen wahrscheinlich nicht in der Methodik, sondern in der Umsetzung, in der beispielsweise der zeitliche Faktor zu knapp bemessen war.

Schlagwörter in Deutsch

Zwiedenken / Modelldenken / Kleinschrittigkeit

Schlagwörter in Englisch

Modelling / Small Step Teaching

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Fritsche, Maximilian
Title: Einführung in das ‚Zwiedenken‘ anhand von systematischen Verknüpfungen zwischen experimentellen Phänomenen und bildgestützten Modellen
Subtitle: ein feldexperimenteller Beitrag zur fachsprachsensiblen Vermittlung chemischen Grundlagenwissens
Umfangsangabe: 146, xii, ii Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Chemie
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Chemie UF Physik
Publication year: 2017
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Anton, Michael Alfred
Assessor: Anton, Michael Alfred
Classification: 35 Chemie > 35.99 Chemie: Sonstiges
81 Bildungswesen > 81.76 Sekundarstufe I
AC Number: AC15079569
Item ID: 47920
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)