Universitätsbibliothek Wien

Was ich nicht weiß, macht mich heiß

Kalleitner, Fabian (2017) Was ich nicht weiß, macht mich heiß.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Kittel, Bernhard

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (3133Kb)
DOI: 10.25365/thesis.47530
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-28780.79545.133762-4

Link zu u:search

Abstract in German

Die progressive Lohnsteuer stellt eine der bedeutendsten Einnahmequellen des Staates dar und ist zudem ein wichtiger Faktor für den Umverteilungsgrad im Wohlfahrtsstaat. Aus den wenigen Ergebnissen aus der Survey-Forschung ist bekannt, dass die Zustimmung zu einer progressiven Besteuerung aber keineswegs einer sicheren Mehrheit in Österreich unterliegt. Systematische Untersuchungen zur Einstellung der Österreicherinnen und Österreicher zu Steuern liegen aber kaum vor. Darüber hinaus konnten international vergleichende Studien zeigen, dass Einkommenssituation und Fairnesspräferenzen nur wenig Varianz erklären. Vor diesem Hintergrund wird untersucht, inwieweit Steuerwissen die Einstellungen zum Lohnsteuersystem beeinflusst. Als Datengrundlage dienen neu erhobene Daten der „Plattform für Umfragen, Methoden und empirischen Analysen“, einer Kooperation von österreichischen Universitäten mit der Statistik Austria. Erstmalig wurden darin Fragen zu Steuerwissen und Steuereinstellung kombiniert, was genauere Einblicke in den komplexen Umgang der Bevölkerung mit Steuern liefert. Die Analysen zeigen, dass eine große Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher kaum über die Struktur und Berechnung der Lohnsteuer Bescheid weiß und diese Gruppe besonders anfällig dafür ist, das progressive Lohnsteuermodell abzulehnen. Die Interaktionseffekte von klassischen soziodemografischen Variablen mit dem Steuerwissen machen deutlich, dass Wissensfragen unabdingbar sind, um ein besseres Verständnis über Einstellungen zu Steuerfragen zu erhalten. Vor allem Personen mit höherem Einkommen wissen besser über das österreichische Einkommenssteuersystem Bescheid und können damit ihren Wünschen auch besser Ausdruck verleihen.

Schlagwörter in Deutsch

Fiskalsoziologie / Österreich / Wissenssoziologie / Einkommenssteuer / Lohnsteuer / Steuern / Steuerprogression

Abstract in English

The progressive income Tax is a major income source of the state and an important indicator of redistribution in the welfare state. The few sociological survey results on the topic of public finances indicate a lower acceptancy rate of progressive taxes than one would expect for the standard income tax structure in most countries in the world so far. Based on those results this article focuses on the question, whether the individual knowledge of the tax structure influences the attitude towards different forms of income tax structures. Furthermore, the text shows how (un)common tax knowledge in Austria is and which sources of information correspond to the knowledge of the respondents. The analysis is based on new empirical data provided by PUMA, a cooperation between several Austrian universities and “Statistik Austria”. The results indicate that a majority of Austrians do not understand the progressive income tax structure and that those how do not know about the current income tax structure are very likely to object to progressive taxation. Especially people with high income know more about the Austrian income tax system and are therefore able to express their tax requests more clearly. The interaction effects of common socio-demographic variables with tax knowledge reveal the necessity to integrate follow-up questions after complex opinion items.

Schlagwörter in Englisch

Fiscal Sociology / Austria / Sociology of knowledge / Income Tax / Taxation / Tax progression

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Kalleitner, Fabian
Title: Was ich nicht weiß, macht mich heiß
Subtitle: das Einkommenssteuerverständnis in Österreich aus soziologischer Perspektive
Umfangsangabe: 82 Seiten : Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Soziologie
Publication year: 2017
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Kittel, Bernhard
Assessor: Kittel, Bernhard
Classification: 71 Soziologie > 71.42 Wirtschaftliche Faktoren
71 Soziologie > 71.80 Sozialpolitik: Allgemeines
70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.03 Methoden, Techniken und Organisation der sozialwissenschaftlichen Forschung
AC Number: AC13768187
Item ID: 47530
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)