Universitätsbibliothek Wien

Alles zum Besten der Narren

Ableidinger, Clemens Arthur (2017) Alles zum Besten der Narren.
Diplomarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Becker, Peter

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1160Kb)
DOI: 10.25365/thesis.46915
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-28818.53117.487373-5

Link zu u:search

Abstract in German

Zu den „bevorteilt“ bearbeiteten Kapiteln der Weltkriegspsychiatrie zählt jedenfalls die Behandlung jener kriegstraumatisierten Soldaten, die unter dem Begriff „Kriegszitterer“ in die Geschichte eingingen und die Psychiatrie von 1914-1918 zu definieren scheinen. Eine Fokussierung auf die Behandlung der Kriegszitterer bedeutet aber oft auch eine Schwerpunktsetzung auf Feldlazarette, Garnisonsspitäler und andere militärische Krankenanstalten. Doch auch die Auseinandersetzung mit zivilen Spitälern fand oft im Hinblick auf dieses Phänomen statt. Es ist vor diesem Hintergrund daher zunächst nicht überraschend, dass die „Kaiser-Franz-Josef-Heil- und Pflegeanstalt Mauer-Öhling“ und ihre Entwicklung während der Zeit des Ersten Weltkrieges noch nicht bearbeitet wurden, denn Kriegszitterer sucht man in den Patientinnen- und Patientenlisten in der Tat vergebens. Im Vordergrund dieser Arbeit stehen die Pfleglinge. Um Erkenntnisse über den Einfluss des Ersten Weltkrieges auf diese zu gewinnen, wurde mithilfe von quantitativen geschichtswissenschaftlichen Methoden Erkenntnisse über Fragen nach der „Patientenbewegung“, den Diagnoseverteilungen, der Verweildauer und für den Ersten Weltkrieg typischer Phänomene gewonnen. Hierbei wurde im Allgemeinen und in Bezug auf bestehende Erkenntnisse der Psychiatrie- und Regionalgeschichte des Ersten Weltkrieges im Bezirk Amstetten diese um die in der Bearbeitung der Standesprotokolle gewonnenen Erkenntnisse ergänzt werden, und im Speziellen sich mit den genuin auf Mauer-Öhling bezogenen und der spitalseigenen Geschichte auseinandergesetzt und diese fortgesetzt werden. Darüber hinaus lässt sich aufgrund des Archivmaterials die Frage stellen (und auch beantworten), welchen Einfluss der Erste Weltkrieg auf eine zivile österreichische Psychiatrie hatte. Wie machte er sich in der Patientinnen- und Patientenpopulation bemerkbar? Wie beeinflusste er die Diagnoseverteilung? Welche Rolle spielten „Kriegszitterer“ in einem zivilen Spital und welche Funktion hatte Mauer-Öhling in der Betreuung „kriegsbeschädigter“ Soldaten?

Schlagwörter in Deutsch

Mauer-Öhling / Psychiatriegeschichte / Erster Weltkrieg / Psychiatrie / Franz-Joseph

Schlagwörter in Englisch

Mauer-Öhling / History of Psychiatric Institutions / Psychiatry / Franz-Joseph / Francis-Joseph / First World War

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Ableidinger, Clemens Arthur
Title: Alles zum Besten der Narren
Subtitle: der Einfluss des Ersten Weltkrieges auf die Kaiser Franz Joseph Heil- und Pflegeanstalt Mauer-Öhling
Umfangsangabe: 92 Seiten : Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Englisch UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg.
Publication year: 2017
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Becker, Peter
Assessor: Becker, Peter
Classification: 15 Geschichte > 15.23 Erster Weltkrieg
44 Medizin > 44.91 Psychiatrie, Psychopathologie
AC Number: AC13723220
Item ID: 46915
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)