Universitätsbibliothek Wien

Die Insula II in Velia

Hochstöger, Andreas (2017) Die Insula II in Velia.
Masterarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Gassner, Verena

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (10Mb)
DOI: 10.25365/thesis.46504
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-14726.71103.622178-8

Link zu u:search

Abstract in German

Die Insula II in der Unterstadt von Velia stellt sicher eines der bedeutendsten Gebäude der Stadt dar. Der Gebäudekomplex, der vermutlich in augusteischer Zeit errichtet wurde, zeigt aber nur einen kleinen Ausschnitt der bewegten Geschichte dieses Bauplatzes, der immer wieder von menschlichen und natürlichen Eingriffen geprägt war. Bereits im 5.Jh.v.Chr. konnte mit den Lehmziegelhäusern, eine planmäßige Bebauung der Unterstadt festgestellt werden. Auch in den folgenden Phasen können bauliche Strukturen festgestellt werden, wobei die Reste dieser Bebauung nur spärlich vorhanden sind. Grund dafür sind zum einen die massiven Eingriffe durch die Errichtung der Insula II, zum anderen Naturkatastrophen, die immer wieder für gravierende Zerstörungen sorgten. Seit der erstmaligen Freilegung der Insula II wird diskutiert wie dieses Gebäude zu deuten ist. Die reiche Statuenausstattung führte zu einer Vielzahl an Vorschlägen. Wie das Gebäude auch zu deuten ist, es bestand nicht sehr lange in seiner ursprünglichen Form. Durch die Bearbeitung der Befunde aus Schnitt 6/92 konnte nachgewiesen werden, dass es wenige Jahrzehnte nach der Errichtung zu einer Zerstörung gekommen sein muss.

Schlagwörter in Deutsch

Velia / Elea / Keramik / Insula II

Abstract in English

The so called Insula II is one of the most significant buildings in Velia. But the construction, that took place in the Augustan age, only stands for a short period in a long history of usage. Since the 5th century BC there has been activity in this area. The first buildings were made of mudbrick walls, but a severe destruction that took place in the late 4th century BC forced the people to give up on these buildings. But shortly after there was the beginning of a long period of usage, which can be seen on several stone walls located in 6/92. Due to a poor state of preservation it isn’t possible to tell how the buildings looked like. The reason of the bad condition of these walls is the next severe event caused by human activity. Because of the construction of the Insula II most of the remains of former periods got destroyed. The interpretation of this new huge building has been discussed since the first ruins of the complex were excavated. However the building should be interpreted, because of a huge destruction that took place in the middle of the 1st century AD, the first usage of the building ended.

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Hochstöger, Andreas
Title: Die Insula II in Velia
Subtitle: Funde und Kontexte von Schnitt 6/92
Umfangsangabe: 172, 49 ungezählte Seiten : Illustrationen, Karten, Pläne
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Klassische Archäologie
Publication year: 2017
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Gassner, Verena
Assessor: Gassner, Verena
Classification: 02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.01 Geschichte der Wissenschaft und Kultur
15 Geschichte > 15.15 Archäologie
15 Geschichte > 15.17 Klassische Archäologie
15 Geschichte > 15.27 Griechische Welt
15 Geschichte > 15.28 Römisches Reich
AC Number: AC13713978
Item ID: 46504
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)