Universitätsbibliothek Wien

Kinematics of zCOSMOS field galaxies up to z~1

Lampichler, Nadja (2017) Kinematics of zCOSMOS field galaxies up to z~1.
Masterarbeit, Universität Wien. Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
BetreuerIn: Ziegler, Bodo

[img] PDF-Dokument
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (6Mb)
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-10110.03186.900568-0
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-10110.03186.900568-0

Link zu u:search

Abstract in Englisch

This thesis investigates the evolution of spiral galaxies up to redshifts of z=1 by means of scaling relations. Scaling relations link important physical properties of galaxies - like e.g. the total mass, luminosity and size - to one another, and are thus a powerful tool to analyse their nature and evolution. For the investigation, spectra from zCOSMOS galaxies were used. Emission lines in the spectra were used to extract rotation curves of the galaxies. From these rotation curves the maximum rotation velocity was computed. By means of the maximum rotation velocity, which represents the total mass of a galaxy, and available luminosities and sizes scaling relations for 76 galaxies were constructed and compared to relations of local galaxies. We find that in the past spiral galaxies were brighter, smaller and less massive (in terms of stellar mass) than today. These results are in agreement with assumptions and results from other studies. In addition, the relation between the stellar mass and the halo mass (SHM) of spiral galaxies was studied and compared to predictions from numerical simulations. The results are in good agreement with the simulations and show that the SHM-ratio increases up to a characteristic mass and then decreases again.

Schlagwörter in Englisch

Spiral galaxies / Kinematics / Scaling relations / Galaxy evolution

Abstract in Deutsch

Diese Arbeit untersucht die Entwicklung von Spiralgalaxien bis zur Rotverschiebung z=1 anhand von Skalenrelationen. Skalenrelationen verbinden wichtige physikalische Eigenschaften von Galaxien - wie z.B. totale Masse, Leuchtkraft und Größe - miteinander und geben so Einblicke in ihre Natur und Entwicklung. Für die Untersuchung wurden Spektren von zCOSMOS-Galaxien verwendet. Mithilfe von Emissionslinien in den Spektren wurden Rotationskurven der Galaxien gemessen und daraus ihre maximale Rotationsgeschwindigkeit bestimmt. Anhand der gemessenen maximalen Rotationsgeschwindigkeit, welche ein Maß für die totale Masse einer Galaxie ist, sowie von gegebenen Helligkeiten und Größen wurden Skalenrelationen für 76 Galaxien erstellt und mit den Relationen für lokale Galaxien verglichen. Es zeigt sich, dass in der Vergangenheit Galaxien heller und kleiner waren als heute und auch kleinere stellare Massen hatten. Diese Ergebnisse stimmen mit Annahmen und Resultaten anderer Studien überein. Weiters wurde in dieser Arbeit auch die Beziehung zwischen der stellaren Masse und der Halo-Masse (SHM) von Spiralgalaxien untersucht und mit Vorraussagen numerischer Simulationen verglichen. Die Ergebnisse stimmen gut mit den Simulationen überein und zeigen, dass das SHM-Verhältnis bis zu einer bestimmten charakteristischen Masse zunimmt, danach aber wieder abnimmt.

Schlagwörter in Deutsch

Spiralgalaxien / Kinematic / Skalenrelationen / Galaxienentwicklung

Dokumentenart: Hochschulschrift (Masterarbeit)
AutorIn: Lampichler, Nadja
Titel: Kinematics of zCOSMOS field galaxies up to z~1
Umfangsangabe: iv, 119 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Institution: Universität Wien
Fakultät: Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Astronomie
Publikationsjahr: 2017
Sprache: eng ... Englisch
BetreuerIn: Ziegler, Bodo
MitbetreuerIn: Maier, Christian
BeurteilerIn: Ziegler, Bodo
Klassifikation: 39 Astronomie > 39.41 Extragalaktische Systeme, Galaxien
AC-Nummer: AC13734352
Dokumenten-ID: 46190
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen) Dokument bearbeiten (nur für AdministratorInnen)