Universitätsbibliothek Wien

"Deponiert"

Weitlaner, Romina (2017) "Deponiert".
Masterarbeit, University of Vienna. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Gassner, Verena
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-19736.74171.627852-3

Link zu u:search

Abstract in German

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der oxidierend und reduzierend gebrannten Gebrauchskeramik aus den Grube G7, G9 und G10/G46 im südlichen Bereich des Iupiter Heliopolitanus Heiligtum in Carnuntum. Neben der formtypologischen Ansprache der Gebrauchskeramik soll auch auf ihre zeitliche Einordung und Bedeutung im Hinblick auf das Kultgeschehen im Heiligtum untersucht werden. Des Weiteren soll nicht nur die Gebrauchskeramik, sondern auch die Gruben hinsichtlich deren Lage, deren relativchronologischen Einbindung in die Entwicklung des Tempelbezirkes und deren Interpretationsmöglichkeiten anhand der Funde und Befunde in Verbindung mit den heliopolitanischen Gottheiten, dem Kultmahl, den Banketträumen sowie den Überlegungen zu Rituellen Deponierungen, untersucht werden. Die entscheidende Frage soll dabei die Interpretation des Materials als rituelle Niederlegung oder als sog. „sacred rubbish“ darstellen. Das Fundrepertoire scheint in Verbindung mit den Banketthallen für Reste von Kultmahlzeiten zu sprechen, welche im südlichen Bereich des Heiligtums deponiert wurden. Aufgrund des Fundmaterials kann die Deponierung in G7 auf gemeinsame rituelle Handlungen hindeuten, welche im Zuge einer tiefgreifenden Umstrukturierung des Heiligtums durchgeführt und nicht den Normalfall von Opferungen und Kultfeierlichkeiten wiederspiegelt. Das Fundmaterial von G9, des wohl niemals in Benützung befundenen Brunnens, deutet auf die Entsorgung von sog. „sacred rubbish“ aus dem Heiligtum hin. Grube G10 kann nicht mit Sicherheit als rituelle Deponierung angesprochen werden, aufgrund des Fehlens eindeutiger Kultkeramik, sodass das Fundmaterial zwar auf sog. „sacred rubbish“ deutet, aber ihre Niederlegung nicht zweifelsfrei mit rituellen Handlungen in Verbindung zu stellen sind.

Schlagwörter in Deutsch

Kultgruben / Gebrauchskeramik / Deponiert / Carnuntum / Iupiter Heliopolitanus / Heiligtum / Pannonien / Provinzialrömische Archäologie / Keramik / Brunnen / Kultmahlzeiten

Schlagwörter in Englisch

Ritual Pit / Ceramic / Sanctuary / Kitchen Ware / Well / Carnuntum / Pannonia Superior / Iupiter Heliopolitanus / Archaeology

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Weitlaner, Romina
Title: "Deponiert"
Subtitle: die Gebrauchskeramik aus den Kultgruben des Iupiter Heliopolitanus Heiligtum in Carnuntum
Umfangsangabe: 169 Seiten, 26 Tafeln : Illustrationen, Diagramme, Karten
Institution: University of Vienna
Faculty: Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Klassische Archäologie
Publication year: 2017
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Gassner, Verena
Assessor: Gassner, Verena
Classification: 15 Geschichte > 15.15 Archäologie
15 Geschichte > 15.17 Klassische Archäologie
15 Geschichte > 15.28 Römisches Reich
15 Geschichte > 15.60 Schweiz, Österreich-Ungarn, Österreich
15 Geschichte > 15.25 Alte Geschichte
AC Number: AC13692213
Item ID: 45980
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)