Universitätsbibliothek Wien

Der Einsetzungsbericht

Bukovec, Predrag (2016) Der Einsetzungsbericht.
Dissertation, University of Vienna. Katholisch-Theologische Fakultät
BetreuerIn: Feulner, Hans-Jürgen
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-30454.99089.746959-6

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Studie befaßt sich mit der Entstehung der liturgischen Großform „Eucharistisches Hochgebet“ und untersucht sämtliche relevanten Primärquellen aus dem Zeitraum zwischen dem 3. und dem 6. Jahrhundert. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Subeinheit der Einsetzungsworte gelegt, die bei der Genese der Anaphora eine wichtige Rolle einnehmen. Die Arbeit bedient sich der Methode der modifizierten Vergleichenden Liturgiewissenschaft und hat entsprechend der globalen Perspektive dieses Ansatzes die ökumenische Erschließung der Quellen im Fokus. Bezüge zum Neuen Testament und zur Patristik einerseits und zur späteren Rezeption in den Liturgiefamilien andererseits vervollständigen das Bild vom Hochgebet als der standardisierten Gattung eucharistischer Liturgie.

Schlagwörter in Deutsch

Liturgie / Liturgiewissenschaft / Eucharistie / Einsetzungsbericht

Item Type: Hochschulschrift (Dissertation)
Author: Bukovec, Predrag
Title: Der Einsetzungsbericht
Subtitle: die Genese des Eucharistischen Hochgebetes
Umfangsangabe: 674 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Katholisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Doktoratsstudium der Katholischen Theologie (Dissertationsgebiet: Katholische Fachtheologie)
Publication year: 2016
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Feulner, Hans-Jürgen
Assessor: Feulner, Hans-Jürgen
2. Assessor: Lichtenberger, Hermann
Classification: 11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.74 Liturgik
AC Number: AC14533836
Item ID: 45720
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)