Universitätsbibliothek Wien

Representation of Kinship in Suzanne Collins' "The Hunger Games" Trilogy

Moritz, Katharina (2017) Representation of Kinship in Suzanne Collins' "The Hunger Games" Trilogy.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Ganser-Blumenau, Alexandra

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (479Kb)
DOI: 10.25365/thesis.45570
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-14957.65594.201378-7

Link zu u:search

Schlagwörter in Englisch

Hunger Games / Suzanne Collins / Kinship

Abstract in German

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit verwandtschaftlichen Verhältnissen in der amerikanischen Romanreihe Die Tribute von Panem von Suzanne Collins. Diese Jugendliteratur-Serie erfreut sich immenser Popularität seit ihrer Veröffentlichung. Die primäre Forschungsfrage dieser Arbeit ist, wie diverse Verwandtschaftsverhält-nisse im Laufe der ganzen Geschichte dargestellt werden. Im Zuge der Auseinan-dersetzung mit dem Thema Verwandtschaft - beziehungsweise Blutsverwandtschaft - ergibt sich unweigerlich die Frage nach der eigentlichen Definition einer Familie. Des Weiteren sollen der Einfluss von Familie und Verwandtschaft auf persönliche Entwicklung und Entfaltung der eigenen Identität untersucht werden. Um einen kurzen Überblick zu geben, Die Tribute von Panem Serie und die Welt, die mit diesen Büchern erschaffen wurde, entstand in den letzten paar Jahren. Wäh-rend alles in Buchform begann, ließen die erfolgreichen Filme nicht lange auf sich warten. Die Trilogie spielt in Panem, einem Land im postapokalyptischen Nordame-rika. Das Kapitol ist die Hauptstadt Panems, umgeben von 12 Distrikten. Jedes der Distrikte ist verpflichtet, pro Jahr zwei Jugendliche – Tribute – zu entsenden, welche dann in den tödlichen Hungerspielen um ihr Leben kämpfen müssen. Die Hunger-spiele dienen dazu, die Distrikte zu bestrafen und im Zaum zu halten, um eine neu-erliche Revolution gegen das Kapitol zu verhindern. Des Weiteren werden die Hun-gerspiele von den reichen und oberflächlichen Einwohnern des Kapitols als reiner Unterhaltungszweck gesehen. Katniss Everdeen aus dem Distrikt 12 ist eine der unglücklichen Mitbewerber in den Hungerspielen. Sie muss ihre Familie zurücklas-sen und um ihr Leben bangen. Im Zuge der genauen Begutachtung der Charaktere in Die Tribute von Panem, sol-len Verwandtschaftsverhältnisse und deren verschieden starker Einfluss auf das Leben der Protagonisten veranschaulicht werden.

Schlagwörter in Deutsch

Tribute von Panem / Suzanne Collins / Verwandtschaftsverhältnisse

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Moritz, Katharina
Title: Representation of Kinship in Suzanne Collins' "The Hunger Games" Trilogy
Umfangsangabe: 89 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Englisch UF Geschichte, Sozialkunde, Polit.Bildg.
Publication year: 2017
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Ganser-Blumenau, Alexandra
Assessor: Ganser-Blumenau, Alexandra
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.00 Sprach- und Literaturwissenschaft: Allgemeines
AC Number: AC14510972
Item ID: 45570
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)