Universitätsbibliothek Wien

Der Islamische Staat in den Medien

Holczmann, Victoria (2016) Der Islamische Staat in den Medien.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Reinprecht, Christoph

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (2015Kb)
DOI: 10.25365/thesis.44589
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-22427.11329.490254-4

Link zu u:search

Abstract in German

Die vorliegende Arbeit untersucht die mediale Darstellung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in den drei österreichischen Zeitungen Kronen Zeitung, der Standard und Falter. Dabei wird der Frage nachgegangen, ob in den Zeitungen konkurrierende Diskussionskonstellationen identifiziert werden können. Aus einer konstruktivistischen Perspektive wird mittels quantitativer Inhaltsanalyse und der sequentiellen Auswertung einiger typischer Textstellen die Konstruktion der jeweiligen Sinnstrukturen ins Auge gefasst. Die Untersuchung zeigt, dass der IS in allen drei Zeitungen als grausame und barbarische Terrorgruppe dargestellt wird, von der eine globale Gefahr ausgeht. Die inhaltlichen Konstruktionen des IS unterscheiden sich nur geringfügig. So variieren etwa die Stärke des Opfer- und Täterbezugs und die Differenziertheit der Berichterstattung. Außerdem werden in den Zeitungen unterschiedliche Islambilder gezeichnet. Sowohl in der Krone, dem Standard als auch dem Falter wird eine vereinfachende Einteilung in Gut und Böse vorgenommen, wobei der Islamische Staat klar auf der Seite des Bösen verortet wird und einer demokratischen Wertegemeinschaft gegenübersteht.

Schlagwörter in Deutsch

Terrorismus / Medien / Islamischer Staat / IS / Kronen Zeitung / der Standard / Falter / Diskursanalyse

Abstract in English

The present paper investigates on how the terrorist organisation Islamic State (IS) is displayed in the three Austrian newspapers Kronen Zeitung, der Standard and Falter. Thereby the focus lies on the question whether there can be found rival discourse constellations. From a constructivist perspective articles are analysed through quantitative content analysis and sequential analysis in order to scrutinise the construction of specific meaning structures. The paper shows that the Islamic State is displayed as a gruesome and barbaric terrorist group, which represents a global threat. In terms of content there are only slight differences in the portrayals of the terrorist organisation. Thus, reference to victims and perpetrators is made to a varying extent and also the level of differentiation varies. Moreover, the Islam is portrayed in different ways. In all of the three newspapers a simplifying classification in good and evil is undertaken, the Islamic State being the personification of evil in opposition to a community of democratic values.

Schlagwörter in Englisch

Terrorism / media / Islamic State / IS / Kronen Zeitung / der Standard / Falter / discourse analysis

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Holczmann, Victoria
Title: Der Islamische Staat in den Medien
Subtitle: ein Vergleich zwischen Kronen Zeitung, Der Standard und Falter
Umfangsangabe: 103 Seiten
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Soziologie
Publication year: 2016
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Reinprecht, Christoph
Assessor: Reinprecht, Christoph
Classification: 71 Soziologie > 71.99 Soziologie: Sonstiges
AC Number: AC13434758
Item ID: 44589
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)