Universitätsbibliothek Wien

Zwischen Karriere und frauenpolitischen Anliegen

Müller, Bettina Maria (2009) Zwischen Karriere und frauenpolitischen Anliegen.
Magisterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Goldberg, Christine
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-29133.82376.118159-7

Link zu u:search

Abstract in German

Die Magisterarbeit beschäftigt sich mit Frauennetzwerken im beruflichen Kontext, zumeist gegründet um einer erlebten Defizitsituation im Erwerbsleben entgegenzuwirken. Ausgehend von der enormen Bedeutung der Geschlechtszugehörigkeit auf Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf wird die Situation berufstätiger Frauen am österreichischen Arbeitsmarkt dargestellt und Geschlechterverhältnisse und –hierarchien im Berufssystem erörtert, um vor diesem Hintergrund Bedeutung und Beschaffenheit beruflicher Frauennetzwerke zu erfassen. Ziel dieser Art von Vernetzung ist im Allgemeinen eine Förderung berufstätiger Frauen, welche in erster Linie durch Ressourcenakkumulierung erreicht werden soll. Durch die Bündelung zur Verfügung stehender Ressourcen wird sowohl individueller als auch kollektiver Nutzen generiert, wobei die gemeinsame Zielsetzung als verbindendes Element fungiert. Der Fokus der Magisterarbeit liegt auf der Hinterfragung der Möglichkeiten beruflicher Frauennetzwerke, einen Beitrag zur Förderung berufstätiger Frauen, über individuellen Nutzen hinaus, zu leisten und der in diesem Sinne gesetzten Strategien. Für die empirische Untersuchung wurde ein qualitatives Design entworfen. Die problemzentrierten Interviews mit Akteurinnen des Frauennetzwerks „Business and Professional Women Austria – Club Wien“ wurden mittels inhaltlicher Strukturierung nach Mayring ausgewertet. Als zentraler Aspekt der Netzwerkarbeit kristallisiert sich die Bewusstseinsbildung der beteiligten Frauen in Hinblick auf die eigenen Möglichkeiten sowie auf die Situation berufstätiger Frauen als solche. Darauf aufbauend wird versucht, ein geschärftes Bewusstsein für die eigene Situation nach außen zu tragen und somit den Einfluss des Netzwerkes in der Öffentlichkeit zu erhöhen. Das vermutete Ansetzen an diskriminierenden Strukturen kann durch die empirische Untersuchung bestätigt werden; berufliche Frauennetzwerke bergen das Potenzial, zur Förderung von Frauen im Beruf beizutragen. Stark erschwert wird das Umsetzen der Zielsetzungen durch die beschränkten Möglichkeiten und Ressourcen des Netzwerkes, sowie durch die Inaktivität vieler Mitglieder.

Schlagwörter in Deutsch

Frauennetzwerk / berufliche Frauennetzwerke / Frauenförderung / networking

Item Type: Hochschulschrift (Magisterarbeit)
Author: Müller, Bettina Maria
Title: Zwischen Karriere und frauenpolitischen Anliegen
Subtitle: berufliche Frauennetzwerke – am Beispiel der Business and Professional Women Austria Club Wien
Umfangsangabe: V, 91 S.
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Publication year: 2009
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Goldberg, Christine
Assessor: Goldberg, Christine
Classification: 71 Soziologie > 71.33 Frau
70 Sozialwissenschaften allgemein > 70.00 Sozialwissenschaften allgemein: Allgemeines
AC Number: AC07629895
Item ID: 4435
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)