Universitätsbibliothek Wien

Mediale Selbstinszenierung zeitgenössischer MusikerInnen der klassischen Musik im Spannungsverhältnis der Transformationen des Kulturschaffens

Feichter, Simone Tamara (2016) Mediale Selbstinszenierung zeitgenössischer MusikerInnen der klassischen Musik im Spannungsverhältnis der Transformationen des Kulturschaffens.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Breckner, Roswitha
Keine Volltext-Freigabe durch VerfasserIn.

[img] PDF-File - Zur Anzeige nicht freigegeben
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

-
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-16930.31941.403072-6

Link zu u:search

Abstract in German

Obwohl visuelle Darstellungen von MusikerInnen allgegenwärtig sind - wie beispielsweise CD-Covers, Plakate, Programmhefte, etc. - bildet die Selbstinszenierung von MusikerInnen der klassischen Musik im Alltag sowie in wissenschaftlichen Arbeiten ein eher unhinterfragtes Phänomen. Das Erkenntnisinteresse der Arbeit besteht darin, durch Bildanalysen von ausgewähltem fotografischem Material, welche auf der Methodologie und Methode der Typenbildung nach Müller-Doohm, der Segmentanalyse nach Breckner sowie der Figurativen Hermeneutik nach Müller basieren, die Formen der Selbstinszenierung von zeitgenössischen professionellen MusikerInnen der klassischen Musik verstehen zu können und herauszufinden, ob sich eine Verbindung zwischen dieser Gruppe und spezifischen Inszenierungsweisen aufzeigen lässt. Basierend auf den Bildanalysen von vier ausgewählten Fotografien konnte in der vorliegenden Masterarbeit die Verwobenheit von MusikerInnen in die Transformationsprozesse des Kulturschaffens, welche in ihren Selbstinszenierungen in je unterschiedlicher Weise Ausdruck finden, gezeigt werden. Innerhalb des sich ständig im Wandel befindlichen Beziehungsgefüges aus Auftraggeber, Künstler, Vermittler, Rezipient und Werk, befinden sich auch die Selbstinszenierungen der MusikerInnen, wobei sich in der Struktur der analysierten Fotografien das Spannungsverhältnis gesellschaftlicher Wandlungsprozesse und damit einhergehend Veränderungen im künstlerischen Bereich bzw. im Bereich des Kulturschaffens widerspiegeln. In unterschiedlicher Weise sowie in mehr oder weniger starker Ausprägung zeigen die Bilder eine Manifestation von Ambivalenzen in Gesichtsausdruck und Körperhaltung, hierarchische Strukturen, soziale Interdependenzen, Ausdruckskontrolle sowie eine Trennung von Privat- bzw. Intimsphäre und öffentlicher Sphäre, in welcher Dominanz, Flüchtigkeit, Weitsicht, Gleichgültigkeit, sowie Distinktion Ausdruck finden.

Schlagwörter in Deutsch

Mediale Selbstinszenierung / MusikerInnen / klassische Musik / Transformationen des Kulturschaffens

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Feichter, Simone Tamara
Title: Mediale Selbstinszenierung zeitgenössischer MusikerInnen der klassischen Musik im Spannungsverhältnis der Transformationen des Kulturschaffens
Umfangsangabe: 166 Seiten : Illustrationen
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Soziologie
Publication year: 2016
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Breckner, Roswitha
Assessor: Breckner, Roswitha
Classification: 71 Soziologie > 71.59 Kultursoziologie: Sonstiges
AC Number: AC13431333
Item ID: 44071
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)