Universitätsbibliothek Wien

Die hegemonial männliche Konstruktion nationaler Identität in den österreichischen TV-Sportnachrichten

Fanto, Sandra (2016) Die hegemonial männliche Konstruktion nationaler Identität in den österreichischen TV-Sportnachrichten.
Masterarbeit, University of Vienna. Fakultät für Sozialwissenschaften
BetreuerIn: Flicker, Eva

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (1213Kb)
DOI: 10.25365/thesis.43581
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-15478.38249.409660-2

Link zu u:search

Abstract in German

Ziel dieser Arbeit war es, zu explizieren welche Bilder sozialer Wirklichkeit in der österreichischen TV-Skisportberichterstattung vermittelt werden. Der Titel verweist bereits auf das Ergebnis; die hegemonial männliche Konstruktion nationaler Identität. Die Formulierung der Forschungsfrage ist in einer hermeneutisch wissenssoziologischen Methodologie begründet, welche die Konstruktion gesellschaftlicher Wirklichkeit als das Resultat von ständigen Interaktionen und Deutungsakten handelnder Individuen ansieht. Manifestationen der Wahrnehmung von Wirklichkeit werden in den Medien sichtbar, Symbole nationaler Identität verankern sich im kollektiven Gedächtnis einer Gesellschaft durch Sportlerinnen und Sportler als Repräsentantinnen und Repräsentanten einer Nation. Zur Analyse wurde das meistgesehene Sportnachrichtenmagazin des ORF, Sport Aktuell, herangezogen. Als Methode kam die wissenssoziologische Videoanalyse von Jürgen Raab zur Anwendung. Konkret lag das Forschungsziel bei der inhaltlichen Interpretation und Konkretisierung jener Elemente, die dazu führen, dass die Berichterstattung nicht nur in quantitativer, sondern auch qualitativer Hinsicht von Männern dominiert ist. Das Ergebnis zeigt in dreifacher Hinsicht, dass Frauen in der TV-Skisportberichterstattung eine Marginalisierung erfahren. Erstens, aufgrund der hegemonial männlichen Symbolisierung von Erfolg und sportlicher Leistung. Zweitens, weil die Beitragsgestaltung die Etablierung parasozialer Beziehungen mit weiblichen Skirennläuferinnen hemmt und drittens, weil der ORF eine Scheinneutralität bezüglich der ungleichen Geschlechterverhältnisse im Skisport vorgibt.

Schlagwörter in Deutsch

Wissenssoziologie / hegemoniale Männlichkeit / nationale Identität / Videoanalyse / Sportsoziologie

Item Type: Hochschulschrift (Masterarbeit)
Author: Fanto, Sandra
Title: Die hegemonial männliche Konstruktion nationaler Identität in den österreichischen TV-Sportnachrichten
Subtitle: eine wissenssoziologische Videoanalyse des alpinen Skisports im ORF
Umfangsangabe: 101 Seiten : Illustrationen
Institution: University of Vienna
Faculty: Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Masterstudium Soziologie
Publication year: 2016
Language: ger ... Deutsch
Supervisor: Flicker, Eva
Assessor: Flicker, Eva
Classification: 71 Soziologie > 71.32 Mann
AC Number: AC13339931
Item ID: 43581
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)