Universitätsbibliothek Wien

Learners’ attitudes towards native English speaking and non-native English speaking teachers

Gasselsberger, Ulrike (2016) Learners’ attitudes towards native English speaking and non-native English speaking teachers.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Dalton-Puffer, Christiane

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (932Kb)
DOI: 10.25365/thesis.42414
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-17469.02949.720569-0

Link zu u:search

Abstract in English

The power of English in today’s globalised world is especially noticeable in the context of ELT. The prevailing superiority of native English speaking teachers (NESTs) in this field discriminates non-native English speaking teachers (NNESTs). This research study investigates the dichotomy between NESTs and NNESTs with regard to learners’ attitudes towards them. In the ELT world, the predominant status of native speakers, who are commonly the pursued model of L2 learners, is no longer considered as justified. The legitimate place of NNESTs in this field is illustrated by their manifold strengths. A quantitative study was carried out with 125 students in an upper secondary school in Austria. The present study administered a questionnaire with 31 Likert scale items, five multiple-choice questions and one close-ended question. Overall, NNESTs were expected to be preferred by Austrian secondary school students. The findings revealed that the students favoured NESTs in the areas of pronunciation and grammar. The learners’ interest and motivation was found to be higher when being taught by a NEST. The results showed that the students valued NNESTs’ understanding of psychological aspects when learning a new language. The ability to understand mispronounced utterances was also perceived as a strength of NNESTs. It was observed that students can learn about English culture equally well from NESTs and NNESTs. Nativeness, a native-like accent and a shared language learning history were not perceived as important characteristics of the ideal English language teacher. Collaboration between both NESTs and NNESTs was approved by more than half of the respondents. NNESTs need to appreciate their nativeness and make use of their advantage. Their teacher training needs to be modified so that their language proficiency improves and their exposure to the target environment needs to be maximised. Both NESTs and NNESTs need to engage in continuous professional development.

Schlagwörter in Englisch

native / non-native / NEST / NNEST / English

Abstract in German

Die englische Sprache hat sich in den letzten Jahren weltweit zu einem einflussreichen Gut entwickelt. Die Lehre diese Sprache ist besonders von der angeblichen Überlegenheit der Lehrer mit Englisch als Muttersprache bestimmt. Englischlehrer die Nicht-Muttersprachler sind werden auf Grund dieses Defizits diskriminiert, obwohl ihr Zugang zu der Fremdsprache einige Vorteile mit sich bringt. Diese Studie untersuchte die differenzierte Wahrnehmung der Schüler von Muttersprachlern und Nicht-Muttersprachlern im Englischunterricht. Dazu wurden 125 Oberstufenschüler mit Hilfe eines Fragebogens an einem oberösterreichischen Gymnasium befragt. Insgesamt wurde erwartet, dass die Schüler einen Nicht-Muttersprachler als Englischlehrer bevorzugen würden. Die Auswertung der Fragebögen ergab, dass die Schüler Grammatik und Aussprache lieber mit einem Muttersprachler lernen. Außerdem gaben die Schüler an, mit diesen motivierter und interessierter im Unterricht zu sein. Die Fähigkeit von Nicht-Muttersprachlern, den psychologischen Lernprozess während des Fremdsprachenerwerbs zu verstehen, wurde als positiv wahrgenommen. Die Ergebnisse zeigten, dass Nicht-Muttersprachler falsch ausgesprochene Äußerungen besser verstehen als Muttersprachler. Die Lernenden gaben an, Wissen über die englische Kultur gleich gut von Muttersprachlern als auch von Nicht-Muttersprachlern lernen zu können. Die Tatsache, Muttersprachler zu sein und die Aussprache perfekt zu beherrschen, sowie dieselbe Sprachlerngeschichte mit den Schülern zu teilen, werden nicht als wichtige Eigenschaften eines Englischlehrers angesehen. Mehr als die Hälfte der Schüler befürwortete den gemeinsamen Unterricht durch Muttersprachler und Nicht-Muttersprachler.

Schlagwörter in Deutsch

Englischunterricht / Muttersprache

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Gasselsberger, Ulrike
Title: Learners’ attitudes towards native English speaking and non-native English speaking teachers
Subtitle: a case study in an Austrian secondary school
Umfangsangabe: 84, XIV Seiten : Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Englisch UF Französisch
Publication year: 2016
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Dalton-Puffer, Christiane
Assessor: Dalton-Puffer, Christiane
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.31 Spracherwerb
18 Einzelne Sprachen und Literaturen > 18.04 Englische Sprache
81 Bildungswesen > 81.55 Schülerverhalten, Studentenverhalten
81 Bildungswesen > 81.77 Sekundarstufe II
81 Bildungswesen > 81.31 Lehrpersonal, Erziehungspersonal
AC Number: AC13253758
Item ID: 42414
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)