Universitätsbibliothek Wien

An analysis of a teacher's questions in the EFL classroom and learners' responses

Schütz, Nadine (2016) An analysis of a teacher's questions in the EFL classroom and learners' responses.
Diplomarbeit, University of Vienna. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Keizer, Eveline

[img] PDF-File
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved

Download (6Mb)
DOI: 10.25365/thesis.41956
URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-24225.00319.318966-7

Link zu u:search

Abstract in English

This thesis examines a teacher's questions in the EFL classroom of an Austrian AHS 6th grade and the learners' responses. It first discusses the key role of questions in the classroom as well as several question taxonomies that have been constructed. It then fuses two of the presented models, Barnes’ (1969) and Long and Sato’s (1983) taxonomies, in order to investigate the distribution of different question types in an Austrian EFL classroom. Furthermore, it analyzes the length of learners’ responses to the teacher’s questions in order to investigate which of these provide possibilities for extended speech production to the learners. It also discusses stimulated recall sessions that were held with six students from the observed class as well as with the teacher, who taught the observed lessons, to provide an insight in their opinions on classroom questions. It therefore combines both quantitative and qualitative methods. The study conducted for this thesis shows a preference of the teacher for referential and closed questions. It also shows that no significant difference in the average response length of answers to display and referential questions existed but that the categories open and closed had a severe effect on the response length. It shows that open display and open referential questions triggered significantly longer answers than their closed counterparts. The study also analyzes and discusses responses that are not in the target language as well as unanswered questions. Further, it takes a look at whether questions were addressed to specific learners. It argues in favor of asking open questions, specifically open referential questions, when the aim is that learners receive opportunities for extended speech production and produce responses in the target language. However, due to insights gained from the stimulated recall sessions held, it also stresses the importance learners’ personal preferences have for the decisions on classroom questions the teacher makes.  

Schlagwörter in Englisch

questions / EFL classroom / responses / Barnes / Long / Sato / Austrian EFL classroom / learners’ responses / teacher’s questions / stimulated recall / referential / display / closed / open

Abstract in German

Diese Diplomarbeit untersucht die Fragen einer Lehrerin im Englischunterricht einer 6. Klasse einer österreichischen AHS sowie die Antworten der Schüler/innen. Zunächst wird die Schlüsselrolle von Fragen im Unterricht behandelt sowie mehrere Klassifizierungen von Fragen besprochen. Schließlich werden zwei der vorgestellten Modelle, jene von Barnes (1969) und Long und Sato (1983), kombiniert, um die Verteilung der verschiedenen Fragetypen in einem österreichischen Englischunterricht zu untersuchen. Des Weiteren werden damit die Länge der Antworten der Schüler/innen auf diese Fragen der Lehrerin untersucht, um herauszufinden welche Fragen der/m Schüler/in Möglichkeiten zum ausgedehnten Sprachgebrauch bieten. Darüber hinaus werden retrospektive Interviews, welche mit sechs Schüler/innen aus der beobachteten Klasse sowie mit der Lehrerin, welche die beobachteten Stunden gehalten hat, diskutiert, um einen Einblick in die Meinung der Teilnehmer/innen über die Fragen im Unterricht zu erlangen. Die Arbeit kombiniert somit sowohl qualitative als auch quantitative Methoden. Die Studie, welche im Rahmen dieser Diplomarbeit durchgeführt wurde, zeigte eine Präferenz der Lehrerin für authentische und geschlossene Fragen. Desweiteren zeigte sich, dass kein signifikanter Unterschied in der durchschnittlichen Länge der Antworten zu testenden und authentischen Fragen existierte, jedoch dass die Kategorien offen und geschlossen einen deutlichen Einfluss auf die Antwortlänge haben. Es wurde herausgefunden, dass offene, testende Fragen und offene, authentische Fragen zu signifikant längeren Antworten führen als ihre geschlossenen Gegenstücke. Die Studie analysiert und diskutiert des Weiteren jene Antworten, welche nicht in der Zielsprache formuliert wurden sowie unbeantwortete Fragen. Darüber hinaus wurde ein Blick darauf geworfen, ob Fragen an bestimmte Schüler/innen gerichtet waren oder nicht. Die Arbeit spricht sich für das Fragen von offenen Fragen aus, speziell von offenen, authentischen Fragen, wenn das Ziel ist, dass Schüler/innen Möglichkeiten für ausgedehnten Sprachgebrauch bekommen und dass sie Antworten in der Zielsprache formulieren. Allerdings wird aufgrund der in den retrospektiven Interviews gesammelten Daten auch die Bedeutung der persönlichen Präferenzen von Schüler/innen für die Entscheidungen bezüglich Unterrichtsfragen der/des Lehrers/in betont.

Schlagwörter in Deutsch

Englischunterricht / Barnes / Long / Sato / Länge der Antworten / retrospektives Interview / Fragen im Unterricht / testende Fragen / authentische Fragen / offene Fragen / geschlossene Fragen

Item Type: Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Author: Schütz, Nadine
Title: An analysis of a teacher's questions in the EFL classroom and learners' responses
Umfangsangabe: iii, 124 Seiten : Diagramme
Institution: University of Vienna
Faculty: Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw.
Universitätslehrgang (ULG):
Lehramtsstudium UF Englisch UF Psychologie und Philosophie
Publication year: 2016
Language: eng ... Englisch
Supervisor: Keizer, Eveline
Assessor: Keizer, Eveline
Classification: 17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.43 Zweitsprachenerwerb
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.03 Theorie und Methoden der Sprach- und Literaturwissenschaft
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.49 Angewandte Sprachwissenschaft: Sonstiges
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.06 Sprachwissenschaft: Allgemeines
AC Number: AC13254566
Item ID: 41956
(Das PDF-Layout ist ident mit der Druckausgabe der Hochschulschrift.)

Urheberrechtshinweis: Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das österreichische Urheberrechtsgesetz; insbesondere sind gemäß § 42 UrhG Kopien und Vervielfältigungen nur zum eigenen und privaten Gebrauch gestattet. Details siehe Gesetzestext.

Edit item (Administrators only) Edit item (Administrators only)